Neuer Opel Zafira Life, nur Diesel...

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

SparAstra
Beiträge: 271
Registriert: 20.08.2009 07:17
Wohnort: St. Leon-Rot

Re: Neuer Opel Zafira Life, nur Diesel...

Beitrag von SparAstra » 11.01.2019 09:07

Ich habe meinen Astra CNG mit km-Stand 251000km mit einem Alter von 11 Jahren 2017 abgegeben.
Klar, war lahm, aber zuverlässig.
Zwei CNG-spezifische Reparaturen in dieser Zeit: eine Einblasedüse (auf Kulanz) und ein Tankventil. Sonst nichts. War sehr zufrieden.
Gruß
SparAstra
Gulbenkian hat geschrieben:
10.01.2019 13:04
Dieser wahnsinng tolle Astra G, bei dem die Ventile Verschleißteile sind, war sooooo erfolgreich, dass Opel ihn nach 22 Monaten Bauzeit ersatzlos eingestellt hat :lol:

metallian
Beiträge: 1019
Registriert: 26.11.2013 22:15
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Neuer Opel Zafira Life, nur Diesel...

Beitrag von metallian » 11.01.2019 14:09

Robert hat geschrieben:
10.01.2019 23:42
Gute 100tkm gefahren in dem Alter, dem Kilometerstand und null Kosten außer Auftanken, Versicherung, Steuer und vorsorgliche Wartungsmaßnahmen wie Öl- und Filterwechsel ... nein, total unglaubwürdig!!!
Nein, hier wird alles hinausgehende mit "keine Probleme" unter dem Leitfaden "normaler Verschleiß" abgehakt.
Und genau das ist unseriös, sich selbst belügend!!!
Falls sich das auf meinen Beitrag beziehen sollte, dann wiederhole ich es gerne noch einmal. ---> keine Probleme binnen der letzten 90.000km. Absolut keine Reparaturen an der Gasanlage. Darum gings doch, oder.?

Der Rest ist nicht erwähnenswert, weil ganz normaler Verschleiß, welcher bei jedem Benziner und Diesel auch anfällt.

Fahrzeug wurde hier aus dem Forum heraus im März 2017 mit 235.000km gekauft. Mit defekter Kupplung. Diese habe ich ersetzen lassen. Danach stand das Auto ein halbes Jahr ungenutzt in der Tiefgarage.! Zugelassen 20. September 2017 bei Km-Stand: 235.660. Abgemeldet am 5.August 2018 bei Km-Stand 326.407km. Knapp 91.000km in 10,5 Monaten.

Gedächtnisprotokoll: Zwei mal den Gas-Filter/Abscheider entleert und einmal die Kerzen gewechselt. Drei oder vier Ölwechsel mit Filter. Shell Helix 10W40 bei MacOil für jeweils 29.-€. Inkl. allem drum und dran. Drei mal 30.000km Kundendienst. Jeweils einen Satz Sommer und einen Satz Winterreifen gekauft (Standartgröße 195/65R15 T91, jeweils 160.-€/Satz). Einmal Bremsscheiben und Beläge hinten. Ursache: Klemmender Bremssattel hinten. Wurde mittels einem Reparatursatz gangbar gemacht und wieder eingebaut. Scheiben und Beläge vorne waren bei Kauf gerade 5.000km alt. Haben selbst heute noch 30-40% Belagstärke. Viele, geruhsame Autobahnfahrten machens möglich.
Klimaanlage befüllt. Zwei mal Instandsetzung der Beleuchtung nach Diebstahl der Heckleuchten gleich zu Beginn. Wofür das Auto ja nun wirklich nichts konnte. Und das wars. Alles zusammen waren das ungefähr 1.500.-€. Keine Panne.

Für die fällige HU/AU zum Zwecke einer Wiederzulassung braucht das Auto zwei neue Querlenker, zwei Spurstangen, die Bremsleitungen müssen entrostet und versiegelt werden und der Austausch des Zahnriemens und eine Inspektion steht an. Kostet mich knapp 700.-€. Macht alles zusammen 2.200.-€ für 90.000km. Dann kanner wieder zwei Jahre rollen. Was potentiell weitere 150.000 km (plus X) bedeuten würde.
2012 gabs von Opel drei neue Tanks. Laufzeit bis 2032. Dann wäre der Zafira 29 Jahre alt.

Derzeit fahre ich was anderes. Deshalb bleibt der Zafira in der Tiefgarage. Im aktuellen Zustand ist das Auto ca. 800.-€ wert. Dafür gibts im Zweifel aber nicht einmal einen zuverlässigen Benziner. Deshalb bleibt der Zafira da, wo er ist. Bei mir.

Der Durchschnittsverbrauch lag bei ungefähr 5.5kg/100km. Minimum 4.3. Maximum 8.5kg. Letzteres mit 500km im Laderaum und 700kg am Haken. Das ganze über den Brennerpass. Übliche Reichweite: 370-390km.

Günstiger Kann man nicht Autofahren.
Zuletzt geändert von metallian am 11.01.2019 14:26, insgesamt 3-mal geändert.
Die Dummheit ist die einzige Krankheit, an welcher nicht der Befallene, sondern seine Umwelt leidet.

Robert
Beiträge: 1737
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Neuer Opel Zafira Life, nur Diesel...

Beitrag von Robert » 11.01.2019 14:18

metallian hat geschrieben:
11.01.2019 14:09
Absolut keine Reparaturen an der Gasanlage. Darum gings doch, oder.?
Hatte ich anders verstanden ... dadurch, dass das "an der Gasanlage" fehlte.

metallian
Beiträge: 1019
Registriert: 26.11.2013 22:15
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Neuer Opel Zafira Life, nur Diesel...

Beitrag von metallian » 11.01.2019 14:32

@ Robert

Bisher keine Probleme bedeutet: --> bisher keine Probleme.! Nicht nur bzgl. der Gasanlage.

Alles im Sinne von Panne oder Versagen eines Agreggates wie Lichtmaschine, Anlasser, Wasserpumpe. Nichts von alledem.! Eben alles, was nicht unter unvermeidbarem Verschleiß durch ganz normalen Fahrbetrieb fällt. Wohlgemerkt: Dem Auto wurde wirklich jnichts geschenkt. ---> Alles im Kurier und Nachtexpress Modus.!

Wenn ich das meinem Freund, dem Kurierfahrer mit seinem 2011 neu gekauften Caddy erzähle, gibts das große heulen.

Neu gekauft für über 30.000.-€. Zwischen 60 und 200.000km hatte er 12.000.-€ für Wartung und Reparaturen bezahlt.
Nach drei Jahren und zehn Monaten waren alle fünf Tanks vergammelt. Kulanz von VW: --> NULL. Dazu wären weitere 2.500.-€ für die in fünf Monaten anstehende HU/AU fällig gewesen.! Sprich: 7.500.-€. ---> Ab nach Moldawien damit.!!
Ehe ichs vergesse: --> 25.000.-€ Wertverlust nach vier Jahren. Bei mir: vermutlich NULL Euro.!

Seine Kosten pro Kilometer lagen somit ungefähr sieben bis acht mal höher, als meine.!!!
Die Dummheit ist die einzige Krankheit, an welcher nicht der Befallene, sondern seine Umwelt leidet.

Antworten