Skoda Spaceback mit Erdgas

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Gastra
Beiträge: 821
Registriert: 22.04.2017 10:04

Re: Skoda Spaceback mit Erdgas

Beitrag von Gastra » 30.10.2018 11:54

Gulbenkian hat geschrieben:
30.10.2018 09:18
Gastra hat geschrieben:
29.10.2018 11:12
Der 1,5er TGI hat genauso 130 PS wie der 1,5er TSI, letzteren gibt es allerdings noch in einer Leistungsvariante mit 150 PS ohne VTG und Millersteuerzeiten. Für das bisschen mehr an Leistung ist der Verbrauch deutlich schlechter und das Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen ebenfalls, glücklicherweise hat VW sich für die 130 PS entschieden!
25% Mehr Drehmoment (in einem ähnlichen Drehzahlbereich) und 15% mehr Leistung bei gleicher Drehzahl, finde ich schon ein gewichtiges Argument. Beim Verbrauch gibt es es nur minimale Unterschiede (0,1-0,2l/100km).
davon abgesehen hat der 1,5er TGI eine identische Leistung wie der 1,5er TSI (s.O)
Der 1.5er TGI hat ähnmliche Daten wie der kleine 1.5 TSI. Im Golf bekomme ich den aber auch mit 150PS, warum nicht mit Erdgas?

@Robert - die großen Benziner kommen idR. erst später, das war auch schon in der Vergangenheit so, hat aus meiner Sicht nichts mit WLTP zu tun. Der Golf mit 150PS kostet lediglich 625€ mehr, als die 130PS Variante. Da würde ich keine Minute drüber nachdenken,, angesichts des Plus an Leistung und Drehmoment.

VW wird kann nicht beliebig viele Varianten anbieten, die 130 PS Variante ist eindeutig die bessere Wahl, früherer Drehmomentaufbau (=> Sparsames Fahren und mehr Reichweite) Millersteuerzeiten mit hoher Verdichtung (=> sparsamers Fahren und hohe Reichweite). Die höhere Motorleistung spielt für Dich eh keine Rolle da Du anscheinend die notwendigen Drehzahlen vermeidest welche zur Erreichung der Nennleistung erforderlich sind.

Mal einfach gesagt, 130 PS sind mehr als genug, und für CNG Fahrer die auf die Amortisation und Umwelt schauen ist ein niedriger Verbrauch und hohe Reichweite wichtiger als 20 PS mehr bei hohen Drehzahlen. Zwei Gasvarianten mit vergleichsweise geringem Leistungsunterschied wird so schnell kein OEM anbieten, dafür ist die Zertifizierung viel zu aufwendig

Robert
Beiträge: 1333
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Skoda Spaceback mit Erdgas

Beitrag von Robert » 30.10.2018 11:58

gato311 hat geschrieben:
30.10.2018 11:48
Wenn man privat nen Neuwagen kauft, tut man das aus Spaß an der Freude. Da spielt das Geld doch eher ne untergeordnete Rolle.
Klar trifft das nicht auf jeden privaten Neuwagenkäufer zu, aber am Ende dann doch auf nicht so wenige. Grade noch in den Klassen, über die wir hier geredet haben (Ibiza/Golf etc.).

Und bei den Dienstwagen sind Grenzen seitens des Arbeitgebers was den Listenpreis angeht, auch eher die Regel, als die Ausnahme. Da ist es dann nicht Mutti die einbremst, sondern diese Grenze. Und da sagt sich der ein oder andere, lieber Standheizung statt 20 PS mehr (oder was auch immer an Extra).
Und wenn ich in meiner Firma auf den Parkplatz schaue, dann stehen da tatsächlich einige Golf´s als Poolfahrzeuge rum, aber du glaubst doch nicht, dass da einer mehr als 130PS hat.

Ich will ja auch am Ende einfach nur sagen, die Klientel, die tatsächlich locker immer mehr an PS will und das auch bezahlen will, ist vergleichsweise gering.

gato311
Beiträge: 1160
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Skoda Spaceback mit Erdgas

Beitrag von gato311 » 30.10.2018 12:10

Klar, dass vor allem die Flottenfahrzeuge in Golfklasse und niedriger keine großen Maschinen haben. Aber eben auch nicht irgendwelche kleinen Sauger.

Soweit ich weiß, ist das bei den Dienstwagen aber vielerorts viel flexibler geworden, da man ja sowieso 1% versteuern muss.

in den 80ern und 90ern ohne die vielen Turboautos wars noch anders. Da weiss ich noch von meinem Vater (kleine Fa. der Altana-Gruppe), dass es natürlich BMW sein musste ab den Leitenden, darunter Ford und Opel. Da war dann je nach Hierarchieebene der maximal erlaubte Hubraum und Zylinder vorgegeben. Airbags und ABS gab es gesponsort wegen des Sicherheitsaspektes, Sonderausstattung konnte man wählen, so viel man wollte, musste man aber eben versteuern.

Das mit den Motoren wurde dann über die Jahre immer weiter aufgeweicht, bis es ganz verschwand.

Jetzt kommen die CO2 Grenzen natürlich wieder, weil man die Flotten möglichst grün kriegen will. Deswegen sind die Plug-In Hybrids mit Mini-Akku als Dienstwagen ja so attraktiv. Nur so darf man seine 300 + PS noch haben.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2525
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: Skoda Spaceback mit Erdgas

Beitrag von Gulbenkian » 30.10.2018 12:18

Robert hat geschrieben:
30.10.2018 11:34
Und dass du die 625€ in die Hand nehmen würdest (keine Ahnung wo die herkommen, ich sehe hier LP genau 1000€ Unterschied ... ist aber auch egal), kann sein, aber machen dann doch dann doch nicht so viele, denn das sieht gerne so aus:
Die 625€ kommen aus der Preisliste von VW Modelljahr 2018, kann man auf der Homepage auch nachlesen.
VW.jpg
VW.jpg (54.98 KiB) 581 mal betrachtet
Wenn Mutti die Finanzministerin ist, dann kann das so laufen. Bei uns und vielen Neuwagenkäufern läuft das vermutlich anders. Neuwagenkauf ist einfach kein Vernunftkauf.
Ich würde uns mal als Vernunftkäufer bezeichnen und trotzdem findet meine Frau es auch blöd, wenn wir bei Familienausfahrten mit Gepäck, als Wanderdüne unterwegs sind. Gelegentich muss ein 1,3t Anhänger gezogen, Fahrradträger und/oder Dachbox montiert werden. Da bist Du mit 109PS, oder selbst 130PS (5000-6000/min.!) und nur 200Nm nicht so gut dran. Da verzichte ich lieber auf ACC, Klimaautomatik oder Navi und stecke die paar Euro in den größeren Motor.

Gastra hat geschrieben:die 130 PS Variante ist eindeutig die bessere Wahl, früherer Drehmomentaufbau (=> Sparsames Fahren und mehr Reichweite) Millersteuerzeiten mit hoher Verdichtung (=> sparsamers Fahren und hohe Reichweite)
.
Für Dich die besser Wahl. Der 130PS hat mit 200Nm bei 1400/min vermutlich weniger Drehmoment anliegen, als der 150PS (250Nm bei 1500/min. und warum ein 150PS TGI wesentlich mehr verbrauchen sollte, als der 130PS musst DU auch mal erklären. Beim Benziner, das zeigt der WLTP und auch Test der Presse, liegen die beiden Varianten beim Verbrauch marginal auseinander (0,2l).
Die höhere Motorleistung spielt für Dich eh keine Rolle da Du anscheinend die notwendigen Drehzahlen vermeidest welche zur Erreichung der Nennleistung erforderlich sind.
Um die von mir benötigte Leistung zu erreichen drehe ich den 130PS sicher höher als den 150PS. Der braucht dafür keine 5000/min. Noch ein Argument für den stärkeren Motor. :-) Davon ab meide ich die Drehzahlen nicht, wenn Du lesen kannst. Ich finde es nur unnötig und störend einen Motor häufig so hoch drehen zu müssen.
Wenn Gas aber so viel besser sein soll (Energiedichte, Klopffestigkeit, Verbrennung...) als Benzin, warum drückt sich das dann nicht in Zahlen aus?
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Gastra
Beiträge: 821
Registriert: 22.04.2017 10:04

Re: Skoda Spaceback mit Erdgas

Beitrag von Gastra » 30.10.2018 12:53

zu technischen Hintergrund:

+ Gas hat eine sehr hohe Oktanzahl und ist auch weitgehend unempfindlich gegen Glühzündungen
+ saubere Verbrenung mit sehr wenigen gefährlichen HC, wenig NOx
+ niedrige Verbrenungstemperatur => kein Anfetten bei hohen Leistungen nötig (würd bei Gas eh nix bringen)

- verdrängt mehr Luft im Zylinder als flüssiges Benzin =>Leistungseinbußen
- niedrigere Verbrennungstemperatur => niedrigere Leistung, schlechteres Ansprechen des Turboladers

Bei dem VTG Turbolader kann man die höhere Klopffestigkeit nutzen um den Ladedruck durch geschlossene Leitschaufeln in die Höhe zu treiben. Das klappt besser als beim Benziner der hierdurch schnell an die Klopfgrenze gerät. Damit ist es möglich bei dem 130 PS TSI evo dank VTG die 130 PS sowohl die Leistung als auch das Drehmoment im Gasbetrieb zu halten. Der Wastegate Turbo mit 150 PS im Benzinbetrieb würde erheblich an Drehmoment bei kleinen Drehzahlen verlieren im CNG Betrieb. Die technischen Daten sind kein "Wünsch Dir was" sondern werden durch physikalische Randbedingung bestimmt

gato311
Beiträge: 1160
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Skoda Spaceback mit Erdgas

Beitrag von gato311 » 30.10.2018 13:24

Das habe mittlerweile ja sogar ich verstanden...

Und VTG im Brot- und Butter Benziner ist eben schon was Neues. Das gabs sonst nur bei einigen Porsches, da die Mechnik viel höhere Abgastemperaturen aushalten muss als beim Diesel.

Ohne VTG hat man halt nen Turboloch im Vergleich zum Benziner.

Robert
Beiträge: 1333
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Skoda Spaceback mit Erdgas

Beitrag von Robert » 30.10.2018 13:42

Gulbenkian hat geschrieben:
30.10.2018 12:18
Die 625€ kommen aus der Preisliste von VW Modelljahr 2018, kann man auf der Homepage auch nachlesen.
Also die Homepage sagt 1000€ ... veraltete Liste bei dir?
[ externes Bild ]
Ist aber wie gesagt auch egal in dem Zusammenhang.

Unterm Strich sehe ich die meisten Autokäufe nicht als reine Emotionskäufe oder Vernunftskäufe. Es ist einfach eine Mischung daraus. Und ok, du würdest deine Prioritäten halt so legen, viele andere tun es anders.
115PS, 130PS, 150PS ... das sind nun einmal die meist verkauften Motorisierungen im Golf und wenn man als Hersteller nur einen rauspicken würde, den man anbieten würde, dann vermutlich die goldene Mitte.

Dabei sind 130PS im Golf natürlich kein Rennwagen, aber auch keine Wanderdüne (da übertreibst du). Es ist ein echter guter Kompromiss.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2525
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: Skoda Spaceback mit Erdgas

Beitrag von Gulbenkian » 30.10.2018 21:45

Ok, hab den technischen Unterschied verstanden. Hatte ich bisher beim Benziner so nicht gelesen. Der neue hat dann aber keinen Nm Drehmoment mehr, als der 1.4er. Die 110PS liegen da bereits bei 4800/min. an. Von daher wird man vermutlich beim normalen Fahren kaum einen Unterschied bemerken. Bin gespannt auf die erste Probefahrt.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

SparAstra
Beiträge: 264
Registriert: 20.08.2009 07:17
Wohnort: St. Leon-Rot

Re: Skoda Spaceback mit Erdgas

Beitrag von SparAstra » 31.10.2018 08:23

Also ich habe für meinen letzten Zweitwagen-Kauf die "Drillinge" (Up, Mii, Citigo) im Blick gehabt.
Verfügbare Jahreswagen wurden geprüft.
Aber als Seat 2017 als Umweltprämie 2000.- Euro angeboten hat (wobei der Aufpreis für CNG nur bei 1950 Euro lag) habe ich einen Neuwagen bestellt, nach meinen Wünschen.
Insgesamt 33% Rabatt auf den Listenpreis (einschl. 5 Jahre Garantie). Da wäre ich mit einem Jahreswagen schlechter gefahren.

Gruß
SparAstra
gato311 hat geschrieben:
30.10.2018 11:48
Kann ich so nicht bestätigen.
Bei Neuwagenkäufern sitzt das Geld eigentlich lockerer. Der private Neuwagenkäufer, der aufs Geld schauen muss, ist in Deutschland doch keine statistische Größe mehr. Die Zeiten sind doch irgendwann in den 90ern zu Ende gegangen...

Klar, findet man hier im Forum unter den CNG-Fans, doch bezogen auf die Masse der Käufer spielt das doch keine Rolle mehr.

Das beschriebene Verhalten würde ich eher bei den Jahreswagen verorten.

Wenn man privat nen Neuwagen kauft, tut man das aus Spaß an der Freude. Da spielt das Geld doch eher ne untergeordnete Rolle.

Maßgeblich ist, dass das Fahrzeug von Flottenkunden gekauft wird. Nur so gelangen die Dinger in Stückzahlen auf den Markt.

gato311
Beiträge: 1160
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Skoda Spaceback mit Erdgas

Beitrag von gato311 » 31.10.2018 10:13

Und was für Ausstattungswünsche hattest Du?

Die Drillinge fahren natürlich in einer Klasse, wo sie für Flotten wie Kurierdienste und Pflegedienste nur in großen Mengen zugelassen werden und da eben in eher magerer Ausstattung.

Ich habe mit 2014 ja auch nen Mii gekauft. Da spielten Neuwagen aber keine Rolle schon wegen der Lieferzeit. Ob Tageszulassung oder Vorführer machte preislich keinen wirklichen Unterschied. Am Ende kam es auf die Ausstattung und die Strecke zum Abholen/Besichtigen an.

Wenige Monate zuvor hatten wir noch den BMW ausgetauscht (Verkleinerung von E60 5er auf F30 3er). Das sollte ein "Neuwagen" werden. Da der 5er noch lief, war Lieferzeit da nicht das Problem.
Nachdem ich mich dagegen entschieden hatte, den Wagen mit Diesel als Dienstwagen zu nehmen (da zu groß für die Parkplatzsuche), wurde der Wagen als Privatfahrzeug mit großem Benziner geordert. Da BMW keine 20 % Rabatt geben wollte, wurde der von uns bestellte Wagen ein paar Monate vom Verkäufer zur Arbeit und einmal nach München gefahren und dann uns zum Wunschpreis überlassen.

SparAstra
Beiträge: 264
Registriert: 20.08.2009 07:17
Wohnort: St. Leon-Rot

Re: Skoda Spaceback mit Erdgas

Beitrag von SparAstra » 31.10.2018 13:10

Den Seat Mii Chic (was mir wichtig war):
- elektrische und beheizbare Spiegel
- Lederlenkrad und Leder-Schaltknauf
- Bordcomputer/Multifunktionsanzeige
- asymmetrisch geteilte Rücksitzlehne
- Klimaanlage
- el. Fensterheber
- Tempomat
- Parkpiepser hinten
- Zentralverriegelung mit Fernbedienung
- Alufelgen
- Radio You Mii Colorconnection (mit Freisprecheinrichtung)
- "Sonderfarbe" weiß
- Garantieverlängerung auf 5 Jahre
- 5 Türen

Listenpreis bei 15584 Euro. Und ja, es waren nur 27% Rabatt (plus Förderung meiner Tankstelle).

Gruß
SparAstra

gato311 hat geschrieben:
31.10.2018 10:13
Und was für Ausstattungswünsche hattest Du?


A_N
Beiträge: 12
Registriert: 03.12.2017 20:04
Wohnort: Wien

Re: Skoda Spaceback mit Erdgas

Beitrag von A_N » 07.12.2018 11:49

https://www.autobild.de/artikel/skoda-s ... 56893.html

Das Auto macht einen runden Eindruck. Es scheinen hier im Forum ja auch viele den 1,0l Motor positiv zu sehen...
Andreas

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2525
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: Skoda Spaceback mit Erdgas

Beitrag von Gulbenkian » 07.12.2018 20:43

Die Optik finde ich gelungen, der Preis ist auch sehr attraktiv. Wenn der 1.5TSI mit 150PS kommt, warum dann nicht der 1.5 TGI? Schade.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Robert
Beiträge: 1333
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Skoda Spaceback mit Erdgas

Beitrag von Robert » 08.12.2018 12:55

Gulbenkian hat geschrieben:
07.12.2018 20:43
Wenn der 1.5TSI mit 150PS kommt, warum dann nicht der 1.5 TGI?
Weil der nicht das Volumenmodell werden wird. Wenn VW hier nur einen Motor bei einem bestimmten Kraftstoff bringt (ist beim Diesel ja nicht anders), dann wird es der Motor, der am meisten sich verkauft.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2525
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: Skoda Spaceback mit Erdgas

Beitrag von Gulbenkian » 08.12.2018 22:25

Ist doch Plug&Play, die gehen halt in der Produktion zu einem anderen Regal und schnappen sich den 1.5TSI, statt den 1.0TSI. Der Motor existiert und liegt im Regal, warum ihn dann nicht anbieten?
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Antworten