Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Benutzeravatar
Eginhard Wichmann
Beiträge: 657
Registriert: 24.06.2006 22:05
Wohnort: 34454 Bad Arolsen

Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Beitrag von Eginhard Wichmann » 21.07.2018 10:01

Mal was indirektes: Mein Truthahn EF hat 168 000 km runter, immer gepflegt! Beim Radwechsel (Winter- auf Sommerreifen) meinte der Monteur (keine VW Werkstatt) ich sollte doch mal Bremsbeläge und Scheiben wechseln ? Wer hat hier beim Touran EF 2.0 Erfahrungen mit dem Austausch-Zeitpunkt bzw wann man merkt, ein Wechsel ist nötig? DANKE!

Robert
Beiträge: 1123
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Beitrag von Robert » 21.07.2018 10:47

Da hilft im Zweifel nur nachmessen.
Mit geübtem Auge geht es natürlich auch so, aber das scheint ja nicht vorhanden zu sein (bei Werkstattansagen wäre ich auch immer skeptisch).
Aufgrund der Kilometerleistung lässt sich da keine Aussage zu treffen.

gato311
Beiträge: 1120
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Beitrag von gato311 » 21.07.2018 12:58

Wenn bei den Belägen an dem mit dem wenigsten Fleisch nur noch ungefähr 2 mm da sind, sollte man wechseln. Immer bedenken, dass die auch nicht ganz gleichmäßig abnutzen.

Wenn die Scheiben schon einen spürbaren Grad von 1 mm oder mehr am Rand haben, würde ich gar nicht lange nach dem Sollwert messen sondern die auch neu machen, wenn neue Beläge kommen.

Die Werkstatt wird Dich natürlich bei 3-4 mm Restbelag oft schon drauf hinweisen, weil die in der Regel Kunden haben, wo die Bremse nach ein paar 1000 km dann am Ende ist, weil die ohnehin nur 30-40000 km pro Belag schaffen.
Wenn Du mit einem Belag fast 170000 gefahren bist, dauert es bei Dir natürlich entsprechend länger...

Z.B. bei meinem Mii wurde auch beim TÜV zuvor schon angemerkt, dass Scheiben und Klötze kurz vor Ende waren. Die bin ich dann nochmal 70000 km weitergefahren und auch da waren sie noch nicht wirklich am Ende. Habe sie dann vor dem TÜV neu gemacht, um den Prüfer nicht unnötig zu verärgern. Wenn man nicht bei VW kauft, kosten die Teile ja auch nix bei unseren Brot- und Butterautos.

MiniDisc
Moderator
Beiträge: 1284
Registriert: 10.03.2012 19:00
Wohnort: Sachsen

Re: Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Beitrag von MiniDisc » 21.07.2018 16:17

Bei mir hatte es der FVWH gut 46000km und 4 Jahre vor dem Aufleuchten der Verschleissanzeige angemahnt als ich das Fahrzeug zum Service in der Werkstatt hatte. Bei einem darauffolgenden Termin fing er wieder damit an. Ich habe ihn dann daraufhingewiesen dass das Fahrzeug ja mit einer Verschleissanzeige ausgestattet ist und die sollte mich ja vorwarnen. Seine Antwort darauf: Hat der Passat 3C Highline sowas ueberhaupt ? :rolleyes:
Scheiben und Klötzer hätten damals zusammen um die 300€ beim FVWH gekostet, die Teile von ATE mit Ceramic Klötzern haben zusammen 137,xx€ mit Versand. Wer es selber macht sollte vorsorglich die Schrauben für den Bremssattelträger am Start haben, die Gefahr ist sehr groß das 1 oder 2 abreißen. Das gilt auch für den Touran. :cool:

Benutzeravatar
Eginhard Wichmann
Beiträge: 657
Registriert: 24.06.2006 22:05
Wohnort: 34454 Bad Arolsen

Re: Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Beitrag von Eginhard Wichmann » 21.07.2018 18:23

Vielen Dank! Also sind hohe Kilometerleistungen mit einem Satz Beläge möglich! Hängt sicher auch mit der Fahrweise zusammen, wer mit der KNALLFROSCH-METHODE fährt (nur mit Gas und Bremse) braucht Beläge und Scheiben natürlich früher! Ein Angebot der Werkstatt (NICHT VW) beträgt 250 Euronen für beides !

gato311
Beiträge: 1120
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Beitrag von gato311 » 21.07.2018 19:06

Die "Knallfroschmethode" allein ist auch nicht das Thema. Richtig bremsen, wenn es nötig ist, ist schon OK und oft verschleißfreundlicher als ewiges "Schleifenlassen". Etwas mehr Bremskraft hilft auch, die Führungen der Bremsanlage gängig zu halten und vor allem hinten die Scheiben nicht rosten zu lassen.

Man sollte halt insgesamt etwas vorausschauender fahren und nicht unnötig bremsen.

Robert
Beiträge: 1123
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Beitrag von Robert » 21.07.2018 22:50

Eginhard Wichmann hat geschrieben:
21.07.2018 18:23
Also sind hohe Kilometerleistungen mit einem Satz Beläge möglich!
Klar ist das möglich.
Nur der Rückschluss ist nicht möglich, dass die Beläge bei dem Kilometerstand noch gut sein müssen oder eben auch nicht.

gato311
Beiträge: 1120
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Beitrag von gato311 » 22.07.2018 07:27

Ich würde immer selbst schauen bei Bremsen und nicht auf fremde Aussagen verlassen.
Wenn man zu faul ist, die Reifen selbst zu wechseln, dann schaut man eben selbst schnell, wenn sie gewechselt werden.
Bitte nicht zu Läden gehen, wo man "aus Haftungsgründen" nicht mal in die Werkstatt kurz reinschauen darf. Das öffnet jeglicher Art von Betrug Tür und Tor.

Benutzeravatar
Eginhard Wichmann
Beiträge: 657
Registriert: 24.06.2006 22:05
Wohnort: 34454 Bad Arolsen

Re: Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Beitrag von Eginhard Wichmann » 22.07.2018 10:00

Danke! Gut zu wissen! Hat jemand hier im Forum eigene Erfahrungen, wann ER Beläge gewechselt hat? Nur so als Anhaltspunkt? Ich habe jetzt Sommerreifen/-räder drauf und könnte dann erst wieder im Herbst nachsehen, wie es aussieht, obwohl ich keine Ahnung habe, wie dick die Beläge sind? (dann ist das Thema wohl auch erschöpft). DANKE NOCHMALS!

gato311
Beiträge: 1120
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Beitrag von gato311 » 22.07.2018 13:58

Schau doch bitte nach. Wenn Du zu lange wartest, schleifts halt auf Metall auf Metall und die Scheiben sind hin. Die dürften aber bei der Laufleistung auch nach 1 Satz Beläge höchstwahrscheinlich eh neu zu machen sein.

Die Außenbeläge kannste so durch die Felge sehen. Und innen geht mit eingeschlagenem Rad und Zahnarztspiegel zur Not auch oder mit dem Finger Trägerplatte und Restbelag erfühlen (von außen wo die Bremsscheibe durch den Sattel schaut).

Benutzeravatar
anacronataff
Beiträge: 2483
Registriert: 09.08.2010 15:10
Wohnort: L-Gas Gebiet

Re: Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Beitrag von anacronataff » 12.08.2018 09:28

Ich will hier mal meinen Senf dabei geben:
Bei 231.000 km kam bei mir die Anzeige, dass ich die Beläge kontrollieren soll. Die hatte ich im Dez 2014 bei 135.500 km wechseln lassen. Zu der Zeit wollte die VW-Werkstatt schon die Scheiben wechseln, weil Rost zu sehen sei. Ich hatte das aber mit Verweis auf die noch nicht erreichte Verschleißgrenze abgelehnt. Bei den darauf folgenden TÜV-Terminen wurde nix bemängelt. Also wollte die VW-Werkstatt einen mal wieder ohne Grund das Geld aus der Tasche ziehen.

Jetzt aber war es auch für die Scheiben Zeit:

[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]

Ich hab die Teile gestern selber gewechselt. Total easy. Man braucht nur einen 7er Inbus, 21er Nuss und 30 Torx. Anleitung zu genüge bei Youtube. Die hier fand ich am besten: https://www.youtube.com/watch?v=h8pqmqWSIS8 , wobei ich den Kolben per Hand zurück drücken konnte, noch während die alten Beläge und alte Scheibe drauf waren. Auch hatte ich keine Bremsflüssigkeit absaugen müssen. Da ich zwischendurch keine aufgefüllt hatte, ist auch keine übergelaufen.

Kosten für die Teile: Scheiben 2x TRW DF4464S + Beläge TRW GDB1550DTE: 125,50 € inkl Mwst und Lieferung

Die Tage werde ich dann aber doch auch mal die Bremsflüssigkeit wechseln... Hatte ich gestern keine Lust mehr zu...
Passat EF 1.4TSI DSG MJ02/2010: 227100km (2153km wg Tanken), 5.50 €/100km, Gesamt: 29.07 €/100km * Service Intervalle * CNG-Reichweiten * CNG-Tankrekorde mit 21kg Tanks * Fotos und eigene POI's mit Navigon

gato311
Beiträge: 1120
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Beitrag von gato311 » 12.08.2018 09:37

Wenn die Beläge alle nicht schlechter ausgesehen haben als auf den Fotos, hätte ich wohl den Kram nochmal 2 mm runtergefahren und dann alles neu gemacht (natürlich auch inkl. Scheiben).

Die Verschleißgrenze bei den Scheiben gilt übrigens meines Wissens für den Zeitpunkt der Montage neuer Beläge, kann also mit alten Belägen durchaus auch etwas unterschritten werden.

Robert
Beiträge: 1123
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Beitrag von Robert » 13.08.2018 08:39

gato311 hat geschrieben:
12.08.2018 09:37
Die Verschleißgrenze bei den Scheiben gilt übrigens meines Wissens für den Zeitpunkt der Montage neuer Beläge, kann also mit alten Belägen durchaus auch etwas unterschritten werden.
Da liegst du, behaupte ich mal, falsch.

Dass es oft so gehandhabt wird, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

gato311
Beiträge: 1120
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Beitrag von gato311 » 13.08.2018 08:54

Sehen aber die Hersteller offenbar auch so...

Einmal Google:

https://www.hella.com/techworld/de/ti/M ... fen-10833/

petergabriel74
Beiträge: 226
Registriert: 08.12.2014 09:37
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bremsbeläge und Scheiben wechseln?

Beitrag von petergabriel74 » 16.08.2018 08:54

Ich hab mich nach viel hin und her überlegen dazu entschlossen, nicht mehr zum Seat-Händler zu gehen. Dies hatte ich bis einschließlich 45000 km und erstem TÜV gemacht.

Nun war ich in der Werkstatt meines Vertrauens....ein ganz toller Schrauber und immer ehrlich und offen.
Da hab ich jetzt die 60000 km Inspektion machen lassen. Gemacht wurde das, was nötig war.

Zum Thema Bremsem hat er nachgefragt, ob die nicht schon gewechselt wurden. War noch nicht der Fall. Er meinte, die sehen wie nach 10000 km aus ;).

Der Seat-Händler hätte bestimmt was anderes gesagt, die haben bei 45000 km schon so Andeutungen gemacht. Vertrauen in Original-Autohäuser? Werde ich in diesem Leben nicht mehr haben. Mag es geben, aber die ehrlichen sollten sich mal bei den anderen 98% bedanken ;).

Antworten