Portal erdgasfahrer-forum.de
Der Treffpunkt für Erdgasfahrer
 
  Portal  SitemapSitemap TankstellenTankstellen SuchenSuchen UserlistUserlist KalenderKalender  
Forum TourForum Tour  KarteKarte  TeamseiteTeamseite  ChatChat / (0) Besucher  RegistrierenRegistrieren 
ProfilProfil   PNEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
www.gas24.de


Erdgas-Gebrauchter als erstes eigenes Auto?
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Topic speichern

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    erdgasfahrer-forum.de Foren-Übersicht -> Mitglieder-Vorstellung und Fahrzeug-Galerie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mille8521



Anmeldedatum: 13.11.2017
Beiträge: 10
Wohnort: Büdelsdorf

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 08:29 Beitrag speichern    Titel: Erdgas-Gebrauchter als erstes eigenes Auto? Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Hallo alle zusammen,

Ich bin neu hier und möchte mich einmal kurz vorstellen. Mein Name ist Milena, ich bin 23 Jahre alt und habe grade mein Studium abgeschlossen und werde zum 1.12. meine erste richtige Arbeitsstelle antreten.

Jetzt muss in nächster Zeit ein Auto her (erstmal darf ich mir die Familienkutsche leihen). Ich habe mich natürlich schon mal ein bisschen belesen und spiele mit dem Gedanken an ein Erdgasauto.
1. werde ich pro Woche zirka 400-500 km fahren, davon ca 390km Autobahn ;), sodass die Spritkosten durchaus interessant werden könnten
2. steht ja momentan etwas in den Sternen, was man mit einem Dieselauto in den nächsten Jahren alles erleben könnte, auch in und um Hamburg herum. (Ich möchte mein potentiellen Auto gerne lange fahren und brauche nicht jedes Jahr, was neues, besseres, schnelleres...)
3. Bin ich öfter mal diejenige, die andere ermahnt, nicht jede Tour mit dem Auto zu machen, Fahrgemeinschaften zu machen etc. vor allem aus Umweltgründen. Der ausschlaggebende Punkt zum Erdgasauto war die Entdeckung von Biogas-Tankstellen, von denen mehrere in meinem Einzugsgebiet liegen. (Bitte keine Diskussion, ob Biogas jetzt so wirklich besser ist, wegen Monokulturen etc.)

So. Also interessiere ich mich für ein Erdgasauto und würde gerne von euren Erfahrungen profitieren.

Infrage kommen aufgrund der Anschaffungskosten nur Gebrauchtwagen, ich könnte mir vorstellen, je nach Zustand maximal 8000€ zu investieren. (Dafür müsste es aber für mich schon n gefühlter Neuwagen sein. Lieber wäre mir etwas mit ner 5 oder 6 vorne. Und ja ma. Kann die Preise von Klein(st)Wagen und Caddy nicht vergleichen, ging nur mal um ne Hausnummer.)

Autos, mit denen ich bisher liebäugele sind der VW Caddy Ecofuel (Da würde ich mir dann gern einen Campingausbau hinten einbauen, aber das ist ne andere Geschichte. Für den Caddy gibts Drehsitze, die es für andere Hochdachkombis nicht gibt.)

oder, wenn ich mich gegen den Campingausbau entscheiden sollte gerne auch ein Kleinwagen in Richtung UP oder Fiat Panda (kann man einen Fiat kaufen? Ich bin da was die Qualität angeht vorurteilsbehaftet, obwohl ich keinerlei Erfahrungen habe. Lasse mich also gerne eines besseren belehren!) bin da aber auch anderen Wägen gegenüber durchaus aufgeschlossen.

Ich möchte ein Auto, was schon werkseitig als Erdgasauto gebaut und nicht umgerüstet wurde.

Jetzt liest man ja allerhand, wenn man sich mit der Thematik beschäftigt, speziell von rostigen Tanks und defekten Ventilen und Reglern.

Meine Fragen an euch:

Was sollte man vor dem Kauf eines Erdgasautos noch beachten, außer der nötigen Tankstellen-Infrastruktur in der Nähe?

Wie sieht es mit dem ominösen Warmfahren und Kaltfahren eines Erdgas-Autos aus? Vom Wohnort zur Autobahn sind es nur 2-3 min und am Arbeitsort das gleiche. Ich bin nicht der Fahrer, der schon in der Garage nen Kick-Down hinlegt, aber die ersten 10 km der Autobahn mit 60 fahren ist irgendwie auch doof. Oder heißt Warmfahren tatsächlich nur zivilisiert zu fahren (früh schalten, kein Vollgas?)

Worauf sollte man bei der Suche nach einem Gebrauchtwagen achten speziell was Erdgas angeht? (Einen fähigen allgemein KFZler hab ich an der Hand für die Fahrzeugbasis)

Könnte es sinnvoll sein, einem Caddy zu kaufen, der im Rahmen der Rückrufaktionen im letzten Jahr neue Tanks bekommen hat (die also nicht so schlecht sein dürften) und die dann mit geeigneten Mitteln zu konservieren, damit sie lange so bleiben?

Gibt es eine Liste/ein Verzeichnis von CNG-fähigen Werkstätten, sodass ich einen potentiellen Kandidaten dort durchchecken lassen könnte?

Ist im Rahmen eines Gebrauchtwagenchecks (TÜV, Dekra etc.) auch eine Überprüfung der Gasanlage möglich?

Sicherlich kann man sich nicht immer gegen alles absichern (auch wenn ich das gerne würde), aber ich würde mir ungern mein erstes eigenes Auto kaufen um es dann nächstes Jahr zu Grabe zu tragen oder nur noch mit nem Benzin-Reservetank spazieren zu fahren. Wie ihr seht, Fragen über Fragen und dabei hab ich noch nichtmal alles geschrieben, was mir einfällt. Über eure Unterstützung würde ich mich sehr freuen und werde mich hier noch gründlich einlesen, aber erstmal muss ich nächste Woche meine Anschlussarbeit abgeben, das hat erstmal erste Priorität.
Vielen herzlichen Dank schon im Voraus an alle, die sich diesen Roman durchgelesen haben :Red:

Gruß Milena
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gato311



Anmeldedatum: 20.10.2012
Beiträge: 868

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 09:39 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Bei dem Budget und den Ansprüchen an Bastelfreiheit würde ich den Caddy erstmal hinten anstellen und nen CNG UP (oder Derivat nehmen), wenn die Fahrrleistungen reichen (wobei die bei dem Budget in Betracht kommenden alten Caddys auch nicht besser sind).
Außerdem ist der Up auf der AB deutlich leiser als ein finanziell in Betracht kommender Caddy

Vorteil gegenüber Diesel: Dank dem wassergekühlten Abgaskrümmer wird der Motor auch viel schneller warm als ein Diesel oder ältere Benziner. Zwar ist das Öl nicht nach 1 km auf voller Temp. Aber auf jeden Fall kannst Du dann schon vernünftig ohne große Einschränkungen auf die Autobahn.

Wenn Du den Wagen kaufst, schau sicherheitshalber (auch wenn es beim Up derzeit eigentlich kein Thema ist) die Tanks an den Riemen und den Stellen an, wo die Ventile eingeschraubt sind (schon kleine Blasen im Lack sind nicht gut).

Prophilaktisch schadet es auch nicht, die Stellen mal z.B. mit Fluid Film AS-R einzusprühen, auch wenn es ev. nicht nötig ist.

Der Panda hat den Vorteil von mehr Leistung dank Turbo und viel größerem Reservebenzintank.
Dafür ist er aber recht teuer und auf der AB deutlich lauter und verbraucht auch etwas mehr. Ferner ist er leider bei uns recht exotisch geblieben, so dass die Erfahrungen nicht so groß sind. Ist aber auch kein schlechtes Auto, aber der Up fährt auf der Autobahn insgesamt besser, wenn man die fehlende Leistung mal vergisst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mille8521



Anmeldedatum: 13.11.2017
Beiträge: 10
Wohnort: Büdelsdorf

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 10:32 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Hallo gato,

vielen Dank schon mal für deine flotte Antwort.
Je nach dem, was du mit Bastelfreiheit meinst, ist mein Beitrag vielleicht nicht ganz richtig rübergekommen.
Dass ein Gebrauchtwagen mit einigen Jährchen und Km auf dem Buckel natürlich mal ein paar Zicken machen kann, ist mir bewusst. Und für das Budget ist es natürlich kein Neuwagen.
Generell ist ein Auto bei mir ein Gebrauchsgegenstand (Was nicht heißt, dass es nicht gepflegt werden soll) und darf auch als solcher genutzt werden. Mein Wunschauto darf also gerne benutzt aussehen und es auch sein, nur was den teuren Part der Technik angeht (Flaschen, GDR etc.) wäre ich gerne halbweg auf der sicheren Seite, da sich mein Bekannter mit so etwas eben nicht auskennt und man da auch schwer mal selbst was dran machen kann. Bremsen, Verschleißteile etc sind da aber generell nicht so das Problem.
Welches Budget sollte man denn für einen Caddy eher ansetzen?
Ich habe auch kein Problem mit nem Vor-Facelift Caddy 3. Wenn nicht soviele km abgerissen wurden (mit 100000 bis 150000 sollte ja die Lebensgrenze noch nicht erreicht sein, wenn er denn vernünftig behandelt wurde) und zufällig neue Flaschen und GDR hat Zwinker...
Wenn aber ein neuerer kostentechnisch sinnvoller ist, welches Budget sollte man haben? Eventuell ist da ja doch noch was zu holen, wenn ich noch ein zwei Monate mit Gehalt abwarte...

Unser Familienwagen ist auch schon von 2006 und läuft und läuft und läuft bis jetzt aktuell 312000km. (muss aber natürlich nicht bei jedem Auto so sein)

Viele Grüße
Milena
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert



Anmeldedatum: 22.12.2014
Beiträge: 331

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 14:14 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Also den Caddy sehe ich auch budgettechnisch als problematisch an. Da wird es eben einer der nicht mehr so frisch ist.

Weiterhin sagst du selbst "nicht jede Tour mit dem Auto zu machen, Fahrgemeinschaften zu machen etc. vor allem aus Umweltgründen".
Das ganze Jahr mit gar nicht mal so wenigen Kilometern einen Caddy durch die Gegend zu fahren, der sich bald doppelt so viel Energie durchzieht wie ein Up, nur um ein Camper zu besitzen, ist aus Umweltgründen jetzt auch nicht so prickelnd.

Warmfahren ist an sich kein Thema. Gib halt nicht gleich Vollgas auf max. Geschwindigkeit, wenn du auf die Autobahn auffährst. Einfach die ersten paar Kilometer nicht viel schneller als 120 km/h und gut ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mille8521



Anmeldedatum: 13.11.2017
Beiträge: 10
Wohnort: Büdelsdorf

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 15:29 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Hi Robert,

In gewissen Hinsicht hast du natürlich recht damit. Aber da ich ja ausschließlich Biogas tanken möchte, sollte ich umwelttechnisch gesehen besser dastehen als wenn es irgendein Nicht-Erdgas-Auto wird. Aber natürlich hat deine Argumentation Hand und Fuß, auch das Biogas muss erstmal produziert werden etc.
Nochmal die Budgetfrage weitergesponnen, nehmen wir mal an ich hätte tatsächlich ein deutlich größeres und es sollte ein Caddy werden.

Was könnt ihr mir empfehlen (ja ist ne Frage der persönlichen Meinung, aber die hätte ich gerne gehört)
Wieviel km dürfte er runter haben?
Wie alt dürfte er sein?
Was würdet ihr für ein realistisches Budget halten?

Und die gleichen Fragen zum UP:
Ist der für die gleiche Km-Anzahl gebaut wie ein größeres Auto?
Da ja Kleinwagen eher im Stadtverkehr fahren und mehr belastet sind, sollte er entsprechend weniger km gelaufen sein?

Ein größeres Budget ist wie gesagt eher ne Frage der Zeit, von daher ist mir eure Meinung, was da realistischer ist sehr wichtig!!
Vielen Dank und Gruß
Milena
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eetarga



Anmeldedatum: 15.03.2014
Beiträge: 65
Wohnort: Palamuse

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 15:32 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Also ich habe vor 14 Tagen einen Golf Variant Bifuel mit dem 2,0 li. Motor aus 1 Hand gekauft. 87000 km, ex Stadtwerkefahrzeug, Bj. 2002

Wenn ich jetzt die Kosten und alles Mögliche zusammenaddiere, dann steht für knapp über 3.000,- E ein wirklich guter und einsatzbereiter Gebrauchtwagen vor der Tür.

Sowas in dieser Richtung würde ich empfehlen - und wäre bei FIAT eher vorsichtig, die entwickeln sich schnell zum Groschengrab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert



Anmeldedatum: 22.12.2014
Beiträge: 331

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 16:15 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

mille8521 hat Folgendes geschrieben:

In gewissen Hinsicht hast du natürlich recht damit. Aber da ich ja ausschließlich Biogas tanken möchte, sollte ich umwelttechnisch gesehen besser dastehen als wenn es irgendein Nicht-Erdgas-Auto wird. Aber natürlich hat deine Argumentation Hand und Fuß, auch das Biogas muss erstmal produziert werden etc.
Nochmal die Budgetfrage weitergesponnen, nehmen wir mal an ich hätte tatsächlich ein deutlich größeres und es sollte ein Caddy werden.


Für mich sprechen mehrere Gründe dagegen einen Caddy zu kaufen und den als Alltagsfahrzeug in funktionaler Union eines Campers zu nutzen.

Das Umweltargument ist das eine. Und klar gibt es immer Leute die sind noch schlimmer, aber das wäre nicht mein eigener Anspruch, sondern meiner ist die Umwelt so wenig zu belasten wie möglich, insbesondere, wenn es von mir keine großen Einschnitte erfordert. Zum Biogas muss man halt auch noch sagen, dass dieses so oder so produziert wird und entsprechend Erdgas verdrängt. Es ist also nicht so, dass dieses, sofern du es persönlich nicht abnimmst, das gar nicht produziert oder gar abgefackelt wird.

Ich finde aber auch sonst die Idee Camper und Alltagsfahrzeug in deinem Fall zu vereinen nicht so toll. Bei deinem Budget wird ein Caddy bei raus kommen, der rund knapp 10 Jahre alt ist und 100tkm auf der Uhr hat.
So ein Fahrzeug zum Camper auszubauen kostet erstens durchaus echtes Geld und meist steckt man auch eine Menge Herzblut rein. So ein Fahrzeug dann im Alltag innerhalb weniger Jahre kaputt zu fahren (und das tust du mit der Kilometerleistung) ... finde ich nicht zielführend. Zumal selbst der erhöhte Kraftstoffkonsum gegenüber einem Kleinstwagen auch wieder Geld kostet.

Ich würde mir an deiner Stelle so etwas wie einen Up für den Alltag zulegen. Dann in aller Ruhe deinen Wunsch-Camper suchen, der aus meiner Sicht dann auch nicht so viel bewegt wird in den kommenden Jahren (muss dann auch nicht unbedingt Erdgas sein) und den kann man dann auch hegen und pflegen, so dass dieser dann auch für sehr viele Jahre ein treuer Begleiter bleibt.

Und klar, vielleicht hält ein Up auch nicht ganz so lange wie manch anderes Fahrzeug, dafür ist er in der Anschaffung aber entsprechend günstig, so dass es trotzdem sehr günstige Mobilität bleibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tapf!



Anmeldedatum: 29.04.2011
Beiträge: 257
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 16:28 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Zu der Sache mit dem Biogas, hast du dir da schon Tankstellen rausgesucht? Ich kenne nicht viele, die 100% Biogas verkaufen - ich halte das für ein schwieriges Vorhaben.

eetarga hat Folgendes geschrieben:

und wäre bei FIAT eher vorsichtig, die entwickeln sich schnell zum Groschengrab.


Unser Punto NP (188b) läuft seit Jahren Problemlos, darunter auch 3 Jahre mit 150km täglicher Pendelstrecke. Auch sein 8 Jahre älterer Benzinbruder (188a) lief bis zum unfallbedingten Totalschaden ohne größere Vorkomnisse.

Grüße

Fabian
_________________
derzeit auf auf Abwegen mit Prius III

Family: Zafira B 1.6 CNG und Punto 188 1.2 Natural Power
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mille8521



Anmeldedatum: 13.11.2017
Beiträge: 10
Wohnort: Büdelsdorf

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 16:37 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Hallo,

VielenDank nochmal für deine ausführliche Antwort Robert. Der Ausbau soll nicht super aufwändig werden und vielen davon wird aus vorhandenen Materialien stammen, von daher wird das nicht weltbewegend viel kosten. Zeit steckt man natürlich rein, aber wenn einem das basteln schon Spaß macht ;)
Der Camper wird dann auch nur für Wochenendausflüge genutzt werden, für den richtigen Urlaub häng ich nen kleinen Wohnwagen hinter, der auch schon in Familienbesitz ist. Würde es ein kleines Auto werden, müsste ich mir dann das Auto auch dazu leihen, sollte aber kein Probpem sein. Das wird also nicht der Ausschlag gebende Punkt werden.
Mal angenommen es würde ein 10 jährigem Caddy mit 100.000 km auf der Uhr werden, wäre davon so grundsätzlich abzuraten? Hält ein Erdgasauto denn so viel weniger lange als ein Benziner oder Diesel? Ich würde im Jahr ja um die 25000km fahren, sprich in 4 Jahren, was ja auch schon ne lange Zeit ist, wäre ich bei 200000, was ja nicht unbedingt eine ultimativ riesige Fahrleistung ist, zumal im für das Auto schonenderen Autobahn und nicht Stop-and-go-Betrieb in der Stadt.

Bei mobile ist beispielsweise (ohne dass ich da näheres zu in Erfahrung gebracht hätte) gerade ein Caddy von 2009 drin mit 27.600 km auf der Ihr für knappe 8000€. Der ist vielleicht eher kaputtgestanden als kaputtgefahren, aber nur mal so als Beispiel.

Eetarga, danke auch für deinem Beitrag. Du machst mir etwas Hoffnung, obwohl das ja auch der berühmte Sechser im Lotto sein kann. Wo genau hast du deinen Wagen gefunden?
Gibt es noch bessere Suchportale als mobile und Autoscout, eBay Kleinanzeigen und Konsorten? Vielleicht habt ihr da ja noch das Ass im Ärmel, wonach ich bisher gar nicht gesucht habe?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mille8521



Anmeldedatum: 13.11.2017
Beiträge: 10
Wohnort: Büdelsdorf

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 16:41 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Hi Fabian,

Ja es gibt hier tatsächlich einiges an Tankstellen, die Biogas verkaufen. Direkt an der A7 (wo ich die Kilometer zu 99% auf und ab fahren werde) beispielsweise in Neumünster 2, die zumindest 90% Biogasamteil haben und in Hamburg und Umgebung wo ich wohnen würde, sind es in näherer Umgebung nochmal zwei plus glaube ich nochmal 3 die auf nem kleinen Umweg liegen würden.

Sollte also machbar sein, selbst wenn eine zu macht, Wartung hat oder was auch immer.
Gruß Milena
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eetarga



Anmeldedatum: 15.03.2014
Beiträge: 65
Wohnort: Palamuse

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 17:16 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Suchen, und wenn ja wie?!

Gefunden bei mobile.de - aber der Händler war so schlau den nicht als CNG Fahrzeug anzupreisen. Gefunden mit dem übergreifenden Suchbegriff " Bi Fuel" bei Volkswagen.

Dann alle Register ziehen, sprich unten auch defekte Fahrzeuge in die Suche aufgenommen.

Sonstige Suchen bei Zollauktion oder der Vebeg halte ich für sinnlos, was bei Zollauktion geboten wird ist am Rande des Wahnsinns „my 2 ¢“

Stehen doch aktuell bei mobile.de 3 * Lowmiler Golf Variants drin, und wenn die erste Hand Stadtwerke gewesen sind, dann sind die Autos auch technisch meistens auf der Reihe.

btw. der Wuppertaler steht schon länger drin, da kann man gut handeln...Den hätte ich genommen, wenn es nicht dann doch was Besseres gegeben hätte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DerRaucher



Anmeldedatum: 20.09.2016
Beiträge: 376
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 17:25 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Moin Milena,

wie die Vorredner würde ich dir auch eher einen jungen Up und Co empfehlen.
Denn im Bereich Flaschenventile, Magnetventile und Rückschlagventile kann man schon eher mit rechnen das diese nach >150.000km und/oder 10 Jahren kaputt gehen und das wird dann leider i.d.R. teuer.

Jedoch habe ich bei den Suchmaschinen sehr junge Opel Combos gefunden welche etwas über deinem Budget liegen.
Opel Combo 1.4

Die Thematik mit dem Warm und Kaltfahren sollte man mit jedem Auto so machen, aber besonders bei Turbo Motoren ist es zu empfehlen.

Und viel Glück mit deiner Arbeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mille8521



Anmeldedatum: 13.11.2017
Beiträge: 10
Wohnort: Büdelsdorf

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 17:47 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Danke fürs Daumen drücken Glücklich

Und natürlich auch für deine Mühe beim Heraussuchen! Leider finde ich den Opel äußerlich nicht wirklich schön. Also der Caddy erregt mich auch nicht zur Ekstase, aber den sehe ich relativ neutral. Aber die sind natürlich deutlich jünger als ein Caddy, der vermutlich wegen dem VW Zeichen schon mal mehr kostet... Außerdem gibt es für den ja die Drehsitze von Zooom, die es für keinen anderen Hochdachkombi gibt und ein echtes Argument für den Caddy im Vergleich zu nem anderen großen Auto sind. (Ich will nicht unbelehrbar erscheinen, aber seine Träume soll man ja nicht so einfach sofort aufgeben, deshalb hake ich da noch so oft nach)

Achso und mehr als 2 Sitze dürfend schon sein, das hatte ich bisher noch nicht erwähnt. Der Campingausbau wird mehr in Richtung Vanessa Box gehen, wenn die einer kennt.

Das Altern spielt natürlich schon ne Rolle beim Material, ich hatte bisher schwerpunktmäßig auf die Km geguckt, da sollte ich nochmal nachdenken.
Kann man die Gasanlage prüfen in irgendeiner Weise? Also man selbst wohl kaum, aber wenn man einen findet zu ner geeigneten Werkstatt fahren und das testen lassen?
Gibt ja Schäden, die sich vorher ankündigen und messbar sind. Oder ist das eher spontan, dass sich nichts andeutet und es irgendwann einfach nicht mehr geht?

Was gibt es denn an Gebrauchten noch so in Richtung Kleinwagen? Also außer UP und Panda? So in Richtung Poloklasse? Habe da bisher nicht so großartig viel gefunden, alles entweder Kleinstwagen oder Lieferwagengröße.

Gruß Milena
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DerRaucher



Anmeldedatum: 20.09.2016
Beiträge: 376
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 18:01 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Naja, leider ist der Ibiza und der Polo erst vor kurzem erschienen und somit wirste diesbezüglich nix finden in deiner Preiskategorie.
Auch die 1.4 110 PS Maschinen aus dem VAG Konzern sind meist noch recht jung.

Dann hätten wir noch Opel mit dem Zafira, dazu kann ich mangels Erfahrung nix sagen.

Hier ist noch eine Übersicht von Fiat

Und Mercedes B oder E-Klasse haben meist um die 200.000 runter für 8.000€


Zu deiner Frage ob man erkennen kann ob was kaputt geht, nein.
Ein Magnetventil öffnet heute noch ganz normal und morgen nicht mehr.
Rückschlagventil bemerkst Du irgendwann beim tanken das es lauter wird oder die Betankung länger wird und leider wird es mit der Zeit nicht besser.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PowerPoldi



Anmeldedatum: 06.02.2017
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 14.11.2017 20:09 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Falls es einen Erdgasversorger in Deiner Nähe gibt, könntest Du mal bei dem anklopfen und fragen, wann und zu welchen Konditionen seine erdgasbetriebenen Firmenwägen veräußert werden.
Auf diese Weise hab ich Anfang 2012 meinen 1,4l Touran Ecofuel (BJ2011) erworben.

Zu den Such-Plattformen fällt mir noch car4you ein.

Zu den Tanks: So gut wie alle betroffenen Modelle aus dem VW-Konzern sind mittlerweile zu Rückrufaktionen geholt worden. Ein seriöser Händler wird Dir aber sicher die Verkleidung demontieren und Dir einen Blick auf die Tanks ermöglichen.
Wie es NICHT aussehen darf, dazu findest Du im Thread zu den rostigen Tanks in der VW-Rubrik genügend Fotos.

Ad Caddy: Vom Prinzip her ist die Aufhängung/Federung eines Caddys eher auf ein Lastenauto ausgelegt. Ich schätz im UP fährst Du komfortabler.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    erdgasfahrer-forum.de Foren-Übersicht -> Mitglieder-Vorstellung und Fahrzeug-Galerie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Topic speichern
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


diesen Thread bookmarken bei


Bookmark bei Mr. Wong Bookmark bei Webnews Bookmark bei Linkarena Bookmark bei Seekxl Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei StumbleUpon Bookmark bei Yahoo

Impressum | Haftungsausschluss | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Spende



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de