Plane Anschaffung eines Scoda Oktavia G-Tec

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: SiggyV70, sparbrötchen, MiniDisc

charly22385
Beiträge: 124
Registriert: 28.06.2011 10:15
Wohnort: Frohnhofen

Beitrag von charly22385 » 23.10.2017 11:45

Ich habe einen Leon ST und jetzt einen zweiten bestellt. Ich hoffe, daß der VW-Konzern gelernt hat. Opel hatte die Probleme aber auch. Ich fahre noch einen 13 Jahre alten Combo der trotzdem keinen Rost hat, und das soll auch noch paar Jahre so bleiben.

In einem solchen Forum suchen natürlich die Leute, die Probleme haben, nach Lösungen. Und wenn dann viel über Rost gesprochen wird, verzerrt das die tatsächliche Lage. Interessant wäre mal zu wissen, wie viel der rd. 100.000 Erdgasfahrer Probleme mit Rost hatten. VW wird wohl die Zahlen der letzten Rückrufaktion nicht rausrücken
;-)
<a> <img> </a>

Pianist
Beiträge: 147
Registriert: 28.03.2017 07:06

Beitrag von Pianist » 23.10.2017 11:48

Ich werde den Wagen vermutlich wieder so fünf bis sechs Jahre nutzen, vielleicht gibt es dann tatsächlich ein passendes Elektroauto für mich.

Also dann werde ich mal mit einem Skoda-Händler reden.

Matthias

Benutzeravatar
Fuhsemen
Beiträge: 805
Registriert: 06.02.2008 22:01
Wohnort: Region Hannover

Scoda Oktavia G-tec ist bestellt

Beitrag von Fuhsemen » 29.10.2017 21:05

Danke für die Antworten, ich hab jetzt bestellt.
Gruß Fuhsemen
Renault Kango DRK Umbau auf CNG
Ford Focus Turnier 1,8L Werksnachrüstung
Opel Zafira B 1.6 CNG
Opel Combo 1.6 CNG
Aktuell Skoda Oktavia G-TEC
--------------------------------------------

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28819
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 29.10.2017 23:05

Glückwunsch!

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

ZafiraCNG
Beiträge: 908
Registriert: 16.01.2013 20:32

Beitrag von ZafiraCNG » 29.10.2017 23:15

dakine hat geschrieben:Meine Meinung sage: Es ist ein vertretbares Risiko. Hoffe die Aussage hilft ;-)
Meine Erwartungshaltung sind 7 bis 8 Jahre Haltezeit und 250t km die Zeit halten die Flaschen locker, da mach ich mir über andere Komponenten mehr Sorgen.
Wenn du den Wagen 15 Jahre fahren willst sieht es natürlich wieder anders aus.
Naja, die Erfahrung sagt bisher, dass die Flaschen nach 5 Jahren mit Rost auffielen. Weiß man, ob das Problem wirklich gelöst wurde und wie kulant Seat oder Skoda im Fall der Fälle sind?

Man kann die Flaschen notfalls nachlackieren lassen, für ein paar hundert Euro. Daher sehe ich das Risiko auch als "vertretbar" an. Sicher, dass die Falschen nach 7 bis 8 Jahren noch nicht rosten, wäre ich mir dabei aber nicht. Besser wäre es für die Sache CNG doch, wenn alle Fahrzeuge konsequent CFK-Flaschen verbaut hätten.

Rapido
Beiträge: 21
Registriert: 04.03.2017 09:44

Beitrag von Rapido » 03.11.2017 20:00

Ich habe "gehört", dass VW einiges an den Stahlflaschen gemacht hat. Von der "ersten" Generation waren auch meist Touran und Passat "betroffen". Caddy nicht so sehr. up! und Polo haben beide Stahltanks und da habe ich auch noch nichts negatives gehört/gelesen.

Rapido

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2244
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 03.11.2017 21:13

Hallo,
Rapido hat geschrieben:up! und Polo haben beide Stahltanks und da habe ich auch noch nichts negatives gehört/gelesen.
Caddys waren meiner Wahrnehmung nach genauso betroffen wie Touran und Passat, drum gabs für die ja auch einen Rückruf.
Die ersten Up haben letztes Jahr das erste mal TÜV gehabt. Ich würde doch mindestens mal 5 Jahre warten, um über die Haltbarkeit der "neuen" Gasflaschen zu urteilen. Den Polo gibt es noch gar nicht im Handel, warten wir mal ab wie sich dort das Flaschenthema entwickelt. VW hat vermutlich nicht umsonst beim Golf Ende 2014 auf CFK Flaschen gewechselt.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Rapido
Beiträge: 21
Registriert: 04.03.2017 09:44

Beitrag von Rapido » 04.11.2017 09:42

Gulbenkian hat geschrieben:Hallo,
Rapido hat geschrieben:up! und Polo haben beide Stahltanks und da habe ich auch noch nichts negatives gehört/gelesen.
VW hat vermutlich nicht umsonst beim Golf Ende 2014 auf CFK Flaschen gewechselt.
... umsonst bestimmt nicht. Die sind nämlich bestimmt eine ganze Ecke teurer. An dem Einbauort kann man das auch nicht so gut vermarkten. So Carbo-Optik und so ;-)

Angenehmer Nebeneffekt ist aber, dass die Pullen auch ein ganzes Stück leichter sind und jedes Kilo zählt ja.

Rapido

Robert
Beiträge: 831
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 04.11.2017 21:47

Gulbenkian hat geschrieben: Die ersten Up haben letztes Jahr das erste mal TÜV gehabt.
Nicht ganz. Die ersten dürften aktuell zum 5-jährigen rein kommen.
Beim Passat/Touran/Caddy waren doch richtig viele bereits nach 3 Jahren betroffen und das ist offensichtlich beim Up nicht der Fall. Daher gehe ich nicht davon aus, dass es nach 5 Jahren reihenweise diese Ausfälle gibt ... über den Polo kann man natürlich gar nichts sagen.

Rapido
Beiträge: 21
Registriert: 04.03.2017 09:44

Beitrag von Rapido » 05.11.2017 11:37

Robert hat geschrieben:
Gulbenkian hat geschrieben: Die ersten Up haben letztes Jahr das erste mal TÜV gehabt.
Nicht ganz. Die ersten dürften aktuell zum 5-jährigen rein kommen.
Beim Passat/Touran/Caddy waren doch richtig viele bereits nach 3 Jahren betroffen und das ist offensichtlich beim Up nicht der Fall. Daher gehe ich nicht davon aus, dass es nach 5 Jahren reihenweise diese Ausfälle gibt ... über den Polo kann man natürlich gar nichts sagen.
... umso erstaunlicher, dass mein ehem. Caddy aus 2006 (einer der aller ersten) nach 10 Jahren noch "gute" Flaschen hatte.

Rapido

batobi
Beiträge: 35
Registriert: 06.07.2016 20:14
Wohnort: Bielefeld

Probefahrt Oktavia G-Tec

Beitrag von batobi » 07.11.2017 10:18

Auch ich kann mir vorstellen, den Verlockungen der Prämien zu erliegen und unseren alten Fabia Diesel in die Presse zu geben.

Es würde meine Entscheidung jedoch sehr erleichtern, wenn man den Oktavia mal Probefahren könnte. Irgendwo hatte schon jemand mal darüber berichtet, wie schwer es ist, einen Händler zu finden, der so ein Fahrzeug im Angebot hat. Leider bin ich bei meinen Bemühungen auch noch nicht weiter gekommen. Weiß jemand Rat?

Grüße aus Bielefeld von Thomas

Benutzeravatar
c_hartmann
Beiträge: 360
Registriert: 01.11.2006 11:32
Wohnort: Bei mir Zuhause

Beitrag von c_hartmann » 07.11.2017 11:30

Evtl. hilft eine Probefahrt mit einem entsprechend motorisierten Benziner!

MfG
C. Hartmann
[ externes Bild ] Skoda Octavia G-Tec - Ab 03/2018!
[ externes Bild ] VW Touran EcoFuel 1.4 - Bis 02/2017
[ externes Bild ] VW Touran EcoFuel 2.0 - Bis 07/2013
[ externes Bild ] Fiat Punto Evo

MiniDisc
Moderator
Beiträge: 1242
Registriert: 10.03.2012 19:00
Wohnort: Sachsen

Beitrag von MiniDisc » 07.11.2017 18:13

batobi hat geschrieben:... wie schwer es ist, einen Händler zu finden, der so ein Fahrzeug im Angebot hat.
Geh zu deinem Händler deines Vertrauens und frage ihn ob er Dir einen Wagen aus dem Vorführwagenpool versorgen kann. Das kostet sicherlich was, gibt es aber beim Kauf wieder verrechnet.

batobi
Beiträge: 35
Registriert: 06.07.2016 20:14
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von batobi » 10.11.2017 11:48

Dass man so ein Fahrzeug live zu Gesicht bekommt, scheint nahezu ausgeschlossen.
Einen Fahrzeugpool gibt es nicht, welcher Händler ggf. was hat, weiß bei Skoda Deutschland niemand.

Fakt ist aber, dass über die gängigen Portale nur Bestellfahrzeuge inseriert werden, aber keine Bestandsfahrzeuge und leider schon gar nicht in meiner Nähe. Man wundert sich zum wiederholten Male, warum Hersteller überhaupt solche Fahrzeuge anbieten, obwohl es nirgendwo eine Möglichkeit gibt, das Fahrzeug auch auszuprobieren.

Marketing ist hier scheinbar die Totalverweigerung gegenüber dem Kunden!

DerShaker
Beiträge: 122
Registriert: 14.10.2015 18:44

Beitrag von DerShaker » 10.11.2017 11:59

Hallo batobi,

vielleicht liegt es wirklich daran, dass die CNG-Autos genau so fahren wie die Benziner.
Würde beim Octavia nicht bei der Tankuhr grün das CNG-Symbol leuchten, merkt keiner welcher Antrieb da werkelt.
Ob Du beim Händler im TSI oder TGI Platz nimmst und nicht vorhast zu Tanken, ist der Unterschied nicht gegeben.

Ich weiß, er hat nur 110PS....
der 1,0 TSI hat lt. Datenblatt exakt das gleiche Drehmoment, lediglich des Drehzahlband ist kleiner, in dem dieses Drehmoment ansteht, da kann der TGI mehr.

Dennoch wäre es sehr wünschenswert, wenn mehr Vorführer vor Ort wären.
Schon mit dem Hintergedanken, dass die mal als Jahreswagen/Vorführer in den Markt gehen an Privat für diejenigen, die sich keinen Neuwagen leisten können.

Gruß
Shaker
Octavia G-Tec
Durchschnittsverbrauch: 4,0kg H-Gas / 100km
lt. Bordcomputer

Antworten