Audi A4 Avant g-tron

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: SiggyV70, sparbrötchen, MiniDisc

Antworten
TobiB
Beiträge: 221
Registriert: 01.11.2015 13:40

Beitrag von TobiB » 08.09.2017 07:25

Freut mich, dass er dir gefallen hat... Auch die SZ schreibt heute sehr positiv:

http://www.sueddeutsche.de/auto/erdgasa ... -1.3655569

Am 1.10 kommt auf VOX Auto Mobil eine CNG Sendung mit A4 TDI gegen A4 g-tron...

Gruß Tobi

Benutzeravatar
jarre
Forums-Sponsor
Beiträge: 1362
Registriert: 07.08.2005 08:53
Wohnort: Schweiz

Beitrag von jarre » 08.09.2017 09:41

Hier die Lottozahlen vom Wochenende 1 2 3 4 5 6 Zusatzzahl 13

Ohne ist ein Audi viel zu teuer und wahrscheinlich bin ich zu gross oder das Auto zu klein bei 1,93 m Grösse!

Sicherlich ein schönes Cng Auto

Cng Grüsse
Jarre 💸💸💰💰✌️✌️
seit 27.12.17 Caddy Higline TGI !
[ externes Bild ]

29.11.13 bis 27.12.17 VW Touran TSI 5 Plätzer Highline und DSG !
[ externes Bild ]

von 8.2.13 bis 2.9.14 ECOUP! : 3.64 Kg Durchschnittsverbrauch

KuNe
Beiträge: 100
Registriert: 23.03.2012 13:57
Wohnort: Wien

NZZ - Rettungsgasse für den Benzinmotor

Beitrag von KuNe » 22.09.2017 15:31

Relaxed weekend reading ...
Rettungsgasse für den Benzinmotor
Neben dem Strom als Treibstoff erlebt komprimiertes Gas ein Revival, wie ein Besuch bei Audi bestätigt.
https://www.nzz.ch/mobilitaet/auto-mobi ... ld.1317695
HG
Kurt

Solarer
Beiträge: 46
Registriert: 26.06.2016 16:11

Beitrag von Solarer » 22.09.2017 16:23

jarre hat geschrieben:Hier die Lottozahlen vom Wochenende 1 2 3 4 5 6 Zusatzzahl 13

Ohne ist ein Audi viel zu teuer und wahrscheinlich bin ich zu gross oder das Auto zu klein bei 1,93 m Grösse!

Sicherlich ein schönes Cng Auto

Cng Grüsse
Jarre 💸💸💰💰✌️✌️
Sehe ich auch so. Schönes Auto, aber für einen Normalverdiener leider nicht erreichbar.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28806
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 22.09.2017 22:27

Als Privatfahrer ist man da eh Gebrauchtwagen-Käufer. Na und? Meine beiden Nachrüst-CNG-Autos sind aus erster Hand. ( Übrigens angekauft über www.zoll-auktion.de )

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

baierto
Beiträge: 95
Registriert: 30.06.2015 06:42

Beitrag von baierto » 07.10.2017 16:54

Verfahrenstechniker hat geschrieben:
Gastra hat geschrieben:
Ich weiß nicht warum man in Deutschland so leidenschaftlich an dem Ast sägt auf dem wir sitzen, aber mit genügend Einsatz kriegen wir die Automobilbranche schon klein.
Das tun die Vorstände bereits, als Hochholdinger vor nem Jahr zu Tesla gewechselt ist hat Audi einen seiner letzten wirklich fähigen Manager verloren. Der Rest sind Dampfplauderer und Nichtentscheider in einer der größten Verwaltungsbehörden mit angeschlossener Autoproduktion in diesem Land.

Genau! Hochholdinger, man nennt ihn auch das lebende Dum-Dum-Geschoß:
http://www.automobilwoche.de/article/20 ... achrichten

eisbär22
Beiträge: 6
Registriert: 20.04.2017 13:13

Beitrag von eisbär22 » 17.10.2017 07:49

Ein sehr interessanter Artikel, der einen realistischen Eindruck vermittelt.

http://www.faz.net/aktuell/technik-moto ... 37337.html

Beim Passat war die Reichweite auch nicht besser, nicht mehr als 650 km (Gas+Benzin). Und wenn man viel fährt (>30.000 km/Jahr) nervt das ständige Tanken.

venator
Beiträge: 150
Registriert: 12.02.2013 20:45
Wohnort: Hunsrück

Beitrag von venator » 17.10.2017 07:56

Da hat der Eisbär 22 wohl Winterschlaf gehalten. Den Link gibt es schon in zwei anderen Beiträgen.
Das Echo ist aber überwiegend nicht so positiv.

FranziskaW
Beiträge: 72
Registriert: 07.09.2017 14:15
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von FranziskaW » 30.10.2017 17:59

Hallo @all,

ich stehe kurz vor der Bestellung eines A4 g-tron und hätte da noch eine Frage in die Runde, die ich bisher nicht so richtig im Internet klären konnte:

Wie lang ist denn das Inspektionsintervall für den g-tron? Irgendwo steht etwas von 15.000 KM und 12 Monaten.

Ist das so richtig? Das wäre ja wiederum ein deutlicher Nachteil gegenüber einem Diesel.

TobiB
Beiträge: 221
Registriert: 01.11.2015 13:40

Beitrag von TobiB » 30.10.2017 22:37

Hallo Franziska,

das Ölwechselintervall ist tatsächlich „noch“ alle 15.000 km. Bei anderen Audis ist es 30.000 km. Dafür sparst du dir die KFZ Steuer im Vergleich zum Diesel und bist mit einem deutlich besserem Gewissen unterwegs.

Gruß Tobi

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28806
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 30.10.2017 23:18

Nur 15.000? Na und? Dafür darf das Öl eine Numer preiswerter ausfallen. Unterm Strich keine Zusatzkosten durch das Ölwechsel-Intervall. (OK, bis auf Arbeit.)

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

FranziskaW
Beiträge: 72
Registriert: 07.09.2017 14:15
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von FranziskaW » 31.10.2017 09:01

Warum sollte die Werkstatt ein preiswerteres Öl einfüllen?
Es wird doch bestimmt auch die "Allround"-Plörre des Volkswagenkonzerns 5W30 zu 23€/Liter eingefüllt.

Oder ist tatsächlich eine andere Spezifikation ausreichend? BTW: Wie groß ist eigentlich die Ölmenge im g-tron?

Gastra
Beiträge: 456
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 31.10.2017 09:46

ich meine bei meinem CNG Astra ist das Ölwechselintervall sogar länger als bei den normalen Benzinern. Das Öl bleibt im Gasbetrieb ja auch immer schön sauber und es gibt auch weniger Schwefeleinträge, daher halte ich 30.000 km für völlig vertretbar.

Der Grund für ein so kurzes Intervall bei Audi ist vermutlich die Angst vor Kurzstreckenbetrieb, da mehr Wasserdampf mit dem Blow By ins Öl gelangt. Fährt man vorwiegend Kurzstrecke, dann sammelt sich womöglich schnell zu viel Wasser im Öl an.

Innerhalb der Garantiezeit würd ich mich an das Intervall halten, danach halte ich bei entsprechendem Fahrprofil ein wesentlich längeres Intervall für sinnvoll

Gruß
Dominik

FranziskaW
Beiträge: 72
Registriert: 07.09.2017 14:15
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von FranziskaW » 31.10.2017 09:53

Vielen Dank erstmal für Eure Beiträge, Tobi, Bassmann und Gastra.

An einem Ölwechsel würde ich persönlich jedoch nie sparen wollen. Bei meinem jetzigen Audi A6 mit 1.9er TDI-Motor war anfangs ein Wechselintervall von sogar 50.000KM vorgesehen. Dieses wurde von Audi dann auf 30.000 geändert.
Auf Anraten eines Motoreninstandsetzungsbetriebes (leider hatte ich bei 58.000KM mal einen Zahnriemenriss) habe ich dann jährlich, bzw. alle 15.000KM das Öl gewechselt.
Allerdings habe ich dann nicht das Longlife-Öl verwendet, sondern tatsächlich eine etwas preiswertere Variante.

Vermutlich wird mich das "kurze" Inspektionsintervall des g-tron also nicht vom Kauf abhalten.

Humunculus
Beiträge: 69
Registriert: 14.09.2016 13:43
Wohnort: München

Beitrag von Humunculus » 31.10.2017 11:50

Wenn man nicht bei atu wechselt, muss man schon fast mit doppelten Kosten rechnen im Vgl zu 30.000 km Intervall. Allerdings habe ich bei meinem alten A3 2.0 fsi trotz sparsamer Fahrweise nie ansatzweise 30k km geschafft.

@franziskaW Du kannst, da bei deinem Motor sicher auch die VW 520.00. Gilt, auch ein 5W40 fahren, das ist besser für den Gasbetrieb als so ein Longlife Öl. Nach einiger Beschäftigung damit habe ich mich für das Shell HX7 entschieden, das zusätzlich zu seinen guten Eigenschaften noch extrem günstig ist.
In der Werkstatt ist es genauso teuer, natürlich... Nur bei atu und Co. Wäre der Ölwechsel wenn nicht Longlife spürbar günstiger.

@gastra
Ich habe auch überlegt, nach 4-5 Jahren, wenn ich nicht mehr auf Kulanz hoffen kann, auf 20-25 tkm zu verlängern.
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

Antworten