Hallo zusammen !

Hier könnt Ihr euch und eure Erdgas-Fahrzeuge vorstellen. Natürlich gerne mit Bild.

Moderatoren: SiggyV70, sparbrötchen, MiniDisc

Antworten
Benutzeravatar
Tritop
Beiträge: 7
Registriert: 23.02.2018 12:30
Wohnort: Weissach

Hallo zusammen !

Beitrag von Tritop » 09.03.2018 20:31

Ich bin der Neue.
Na ja, also, noch nicht ganz. Im Augenblick fahre ich noch Diesel.
Mein neuer Audi A3 G Tron wartet in KW 14 in Neckarsulm auf dem Acker und scharrt mit den Hufen.
Als hinreichend traumatisierter Dieselfahrer hoffe ich, mit meinem neuen Töftöf, hier auf Beistand.
Im Grunde meiner Seele bin ich immer noch Dieselfahrer.
Der erste Tiefschlag traf mich bei meinem absoluten Lieblingsauto.
Ein Volvo 850 Kombi.
Ein unzerstörbarer Panzer.
Ausgestattet mit dem berühmt berüchtigten 2,5 Liter 5 Zylinder TDI von Audi.
Die Maschine galt, mit 500.000 KM, als gut eingefahren.
Den Sachverhalt, kann ich bestätigen.
Meiner hatte 750.000 drauf, als ich ihn der "grünen Plakette" opfern musste.
Lief wie ne Eins... und der neue Besitzer (Schweizer Nationalität ) war glücklich.....
Seit dem, fahre ich 2,0 Liter TDI´s - Formfaktor Audi A3. Ich mag dieses Auto inzwischen. Design und feeling, Fahrwerksabstimmung und Preis/Leistungsverhältnis sind einfach super (meine subjektive Meinung).
Auf der Suche, nach einem zukunftsträchtigen Antrieb, bin ich dann beim CNG Motor gelandet. Der Diesel wird grade "an die Wand genagelt". Und, Elektro kommt für mich nicht in Betracht. Blieb nur LPG oder CNG.
CNG hatt Audi bein A3 im Angebot, also war der Entschluss gefasst.
Erster Schock.
Es gibt GENAU EINE CNG Tanke für mich, auf dem Weg zur Arbeit. Alles Andere ist mit erheblichen Umwegen verbunden. Aber, in der Hoffnung, dass mir diese erhalten bleibt, und in einem Anflug geistiger Umnachtung habe ich dann Mitte Dezember, meinen G Tron bestellt.
In der Hoffnung, dass ich hier ab und zu moralischen Beistand bekomme, hab ich mich mal angemeldet.
Erste Frage:
Kennt jemand die Tanke in Sindelfingen Mahdentalstrasse 97?
Das wir meine einzige, akzeptable, Saftversorgung sein.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28813
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 09.03.2018 22:01

Erstmal willkommen hier im Erdgasfahrer-Forum.

Auch wenn der Methanatmer noch nicht ausgeliefert wurde, ich finde es gut, dass Du Dich für den A3 g-tron entschieden hast.

Aber an Deiner Wortwahl müssen wir noch arbeiten:
Das wir meine einzige, akzeptable, Saftversorgung sein.
Neenee... CNG gibt es nicht als "Saft". Der Kraftstoff unserer Wahl ist nun einmal gasförmig, und das wird er für die Anwendung in PKWs wohl auch noch einige Jahre bleiben.

MfG Bassmann

Nachtrag:
Es wurden ja noch einige hundert weitere CNG-Tankstellen versprochen. Ich hoffe ja nur, dass sich da nicht ein paar Großkopferte versprochen haben... B.
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
Tritop
Beiträge: 7
Registriert: 23.02.2018 12:30
Wohnort: Weissach

Danke

Beitrag von Tritop » 10.03.2018 22:08

Hallo Bassmann!
Danke für das Willkommen !

ZITAT : Neenee... CNG gibt es nicht als "Saft".

Einspruch "Euer Ehren"

- Klugscheißer Modus EIN -

Ist eine Frage des Aggregatzustands.
CNG ist, genau so wie Diesel oder Benzin, beim betanken und im Tank
"flüssig".
Im Brennraum dann gasförmig.
Sehe da keinen Unterschied.

- Klugscheißer Modus AUS -

Das mit den versprochenen Tanken ist äusserst zwiespältig.
Das ist eine Politiker Aussage.
Etwa in der Liga von "Mit mir wird es keine Maut geben".

Wenn man sagt, "Politiker lügen" ist das ein Oxymoron
"Politiker " reicht. Man weis dann, was man erwarten darf.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28813
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: Danke

Beitrag von Bassmann » 10.03.2018 22:30

Tritop hat geschrieben:...
- Klugscheißer Modus EIN -

Ist eine Frage des Aggregatzustands.
CNG ist, genau so wie Diesel oder Benzin, beim betanken und im Tank
"flüssig".
Im Brennraum dann gasförmig.
Sehe da keinen Unterschied.

- Klugscheißer Modus AUS - ...
Womit Du gründlich irrst. Du verwechselst CNG mit LPG, das auch als "Autogas" oder "Campinggas" vermarktet wird. CNG ist gasförmig und bleibt auch gasförmig, es besteht im Wesentlichen aus Methan, LPG im Gegensatz dazu aus einem Propan/Butan-Gemisch. Methan bekommt man in flüssiger Form nur als "LNG" in den -speziell dafür vorgesehenen- Tank, nix für die Verwendung in PKWs.

Na denn: Viel Spaß mit dem Audi A3 g-tron!

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Mathiashuber
Beiträge: 33
Registriert: 02.08.2016 13:06
Wohnort: Zürich

Beitrag von Mathiashuber » 11.03.2018 19:29

Um Sindelfingen herum wimmelt es ja fast von CNG Tanken.

CNG ist der einzige saubere Antrieb und wäre mit dem Dieselskandal DIE Lösung .

Viel Spass mit Audi A3(!!)

Grüsse aus Zürich / CH, seit 2005 ein engagierter CNG Fahrer

Hast du CNG Apps heruntergeladen(?)
-Gibgas
-D Tankstelken CNG gratis (Erdgastankstellen)
- PitPoint App

Cng fahren macht Spass und für den Geldbeutel tip topp, und die Umwelt lässt danken!

Benutzeravatar
JM1374
Beiträge: 1607
Registriert: 09.02.2009 20:04
Wohnort: Orsingen

Beitrag von JM1374 » 11.03.2018 19:50

Ich hab schon oft an der ESSO in Sindelfingen getankt. Ich hab bis jetzt noch nichts negatives bemerkt. Die Autobahnnähe macht sie für nicht attraktiv.
Bertolt Brecht:"Scharfes Denken ist schmerzhaft, der vernünftige Mensch vermeidet es, wo er kann"

[ externes Bild ] VW Touran Bj. 2007 mittlerweile 237.000km
[ externes Bild ] Green Mover Bulls E45 Bj. 2013 mittlerweile 67.000km

Mathiashuber
Beiträge: 33
Registriert: 02.08.2016 13:06
Wohnort: Zürich

Beitrag von Mathiashuber » 11.03.2018 20:50

https://www.erdgas.info/erdgas-mobil/er ... hone-apps/

Hier der Link der Tankstelken CNG Deutschland


https://www.pitpoint.nl/de/pitpoint-app/

Hier von ganz Europa

Gut Gas

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1374
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von bljack » 12.03.2018 08:02

War auch schon ein paar Mal dort; kann nichts negatives berichten, war aber auch schon längere Zeit nicht mehr dort, da mich meine Wege dort i.d.R. nur in Ausnahmen hinführen. Aus der Erinnerung: dank Automat (ich hoffe, den gibt es noch) auch in den Abendstunden sehr angenehm und zudem recht guter Druck.
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs :-)
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt :-) :-)

VW ecoup [ externes Bild ]
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

Benutzeravatar
Tritop
Beiträge: 7
Registriert: 23.02.2018 12:30
Wohnort: Weissach

ach, schau an, wie man sich irren kann...

Beitrag von Tritop » 13.03.2018 12:18

Bassmann hat geschrieben: Neenee... CNG gibt es nicht als "Saft". Der Kraftstoff unserer Wahl ist nun einmal gasförmig, und das wird er für die Anwendung in PKWs wohl auch noch einige Jahre bleiben.
Hab ich mich gewaltig geirrt.
Ich bin halt doch ein Erdgas-Newbie.
Wir Erdgasfahrer bunkern den wertvollen Energieträger also noch gasförmig und nur unter hohem Druck.

Ketzerische Frage.. (bin weder Chemiker noch Physiker)

Würde man nicht wesentlich mehr von davon in den Tank bekommen, wenn
man das Gas verflüssigen würde ?
Die Preise für CNG werden in €/Kilo angegeben.
Ist Kilo für ein Gas nicht die falsche Einheit ???

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1374
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Stuttgart

Re: ach, schau an, wie man sich irren kann...

Beitrag von bljack » 13.03.2018 13:08

Tritop hat geschrieben:Würde man nicht wesentlich mehr von davon in den Tank bekommen, wenn man das Gas verflüssigen würde?
Ja, heißt dann LNG und ist ziemlich kalt (so -163°C). Methan wird, wie jedes Gas, oberhalb seiner kritischen Temperatur unter Druck nicht mehr flüssig; das ist bei Methan dann -82,6°C (und es wird ein Druck von 45,96bar benötigt). Für LKW ist das gerade in der Testphase bzw. es gibt inzwischen Serienfahrzeuge mit LNG zu kaufen. Bei PKW eher unpraktisch, wenn Dein Tank nach dem Urlaub leer ist und das ganze schöne Methan in der Umgebung gelandet ist, da man den Tank einfach nicht perfekt gegen Wärme isolieren kann.
Tritop hat geschrieben:Die Preise für CNG werden in €/Kilo angegeben.
Ist Kilo für ein Gas nicht die falsche Einheit?
Du kannst das natürlich auch in Litern messen. Dann brauchst Du halt noch Dichte und Druck dazu, um den getankten Energieinhalt zu bekommen. Und zwar kontinuierlich über den gesamten Tankvorgang. Solange am Ende klar ist, welche Energie in den Tank geflossen ist, ist alles gut. Ob es sinnvoll ist, dem Kunden an der Tankstelle statt 10kg CNG ~13.900 Liter (für reines Methan) zu verkaufen, sei mal dahingestellt; am Ende lässt sich natürlich alles umrechnen.
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs :-)
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt :-) :-)

VW ecoup [ externes Bild ]
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

Frosch
Beiträge: 225
Registriert: 08.09.2014 14:24

Re: ach, schau an, wie man sich irren kann...

Beitrag von Frosch » 13.03.2018 15:00

Willkommen und immer genug CH4 Moleküle an Bord!

Zu deiner Frage:
Tritop hat geschrieben:
Ketzerische Frage.. (bin weder Chemiker noch Physiker)

Würde man nicht wesentlich mehr von davon in den Tank bekommen, wenn
man das Gas verflüssigen würde ?
Ja schon, aber dazu bräuchtest du einen Tank, der die Kälte eine Weile lang hält oder du fährst einfach jeden Tag ca. 1.000 Kilometer den Tank leer, bevor das LNG wieder CNG wird, also zum Beispiel mit dem Iveco Stralis aus der Liste hier: http://www.gibgas.de/Fahrzeuge/Busse%20und%20LKW
Zu tun was du willst
ist Freiheit.
Zu mögen was du tust
ist Glück.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28813
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 13.03.2018 22:58

Flüssiges Methan dehnt sich auf das 600fache Volumen aus, wenn es gasförmig wird bei 1bar (und Normtemperatur imho 15°C). Der Druck in den CNG-Tanks liegt bei der Betankung um die 200bar, das dehnt sich dann also auf das 200fache bei 1bar (-und bla... s.o.) aus. Der Vorteil von LNG liegt also bei einer 3fachen Tankreichweite, allerdings ist da noch keinerlei Isolierung eingerechnet, die man aber bei Nutzung von LNG bräuchte. Ich gehe daher bei den PKW-typischen Tankgrößen von max. Verdopplung der Reichweite -mit den oben bereits genannten Nachteilen von LNG im PKW- aus.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Antworten