Doblo 263 - Kontrollleuchte Motorelektronik

Hier geht es um die CNG-Modelle von Fiat.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Doblo-auf-Tour
Beiträge: 3
Registriert: 28.01.2018 15:01

Doblo 263 - Kontrollleuchte Motorelektronik

Beitrag von Doblo-auf-Tour » 02.02.2018 13:39

Liebe CNG-Fans und -Experten,

ich fahre einen Doblo, Baureihe 263, 120 PS, 1,4 t-jet, Baujahr 2012, kurzer Radstand, 5 Sitzer, 85000km.

Ich habe schon in bestehenden Beiträgen im Forum gestöbert im Hinblick auf mein Problem, aber nur teilweise Antworten erhalten.
Deshalb dieser Beitrag. Schon mal sorry, falls ich evtl. einige für mich hilfreiche Beiträge überlesen haben sollte und vielen Dank für die Zeit, die ihr euch nehmt.

Zum Problem: vor 4 Wochen ist der Doblo nach dem Volltanken (Gas) nach wenigen km auf Benzinbetrieb umgesprungen und die Leuchte Störung Motorelektronik/EOBD hat angefangen zu blinken. War nachts in der Schweiz auf Urlaubstour, deshalb konnte ich nicht mal so eben zurückfahren. Auch Neustarts haben keine Abhilfe gebracht. Am nächsten Tag funktionierte wieder alles normal. Seitdem blinkte die Leuchte bei 2 Gelegenheiten für wenige Sekunden mal auf (evtl. auch häufiger, aber ich schaue ja nicht permanent auf den Tacho), jedoch ohne Umspringen auf Benzinreserve. Bis vor ein paar Tagen: nach Volltanken mit Gas hat nach wenigen km wieder die EOBD-Leuchte geblinkt (paar Minuten) + Umspringen auf Benzinbetrieb. Nach Stop auf Rastplatz und Neustart alles wieder normal.

Leistungsverluste, Ruckeln etc. hatte ich nie. Was evtl. auch bei der Diagnostik hilft: bei den letzten Gas-Tankungen ist der Tank manchmal nicht ganz gefüllt worden (sonst passen 17-18kg rein, nun manchmal bloß 14kg, obwohl der Gastank ganz leer gefahren wurde).
Ich tanke zwar immer an derselben Säule bei den örtlichen Gaswerken, aber vielleicht gibt es dort ja auch Schwankungen im Betriebsdruck und das hat doch nichts mit dem Doblo zu tun.
Bei der letzten Betankung dort ist das Auto übrigens nach dem Start auch direkt ausgegangen (zum ersten Mal), beim 2. versuch wieder alles normal.

Da ich demnächst für 6 Wochen auf eine weite Urlaubstour starte, wollte ich das Problem vorher beheben lassen. Zumindest mal den Fehlerspeicher auslesen lassen. Hab auch schon für nächste Woche einen Termin in der Fiat-Werkstatt. Weil man aber hier im Forum lesen kann, dass da nicht immer CNG-Cracks am Werk sind und mir der Mitarbeiter schon gesagt hat, dass sie zwar die Lizenz zum Schrauben an der Gasanlage haben, aber wegen der geringen Zahl an Fahrzeugen nicht die großen Erfahrungswerte vorliegen, dachte ich, ich frage mal bei euch Experten sicherheitshalber auch mal nach.

Sorry für den Roman und schon mal vielen Dank für eure Mühen!

Schöne Grüße

Jörg

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28966
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 02.02.2018 20:39

Erstmal willkommen hier im Erdgasfahrer-Forum!

Die Betankungsgeschichte ist imho getrennt zu behandeln von dem ungewöhnlichen Umschalt-Verhalten. Die 14-kg-Geschichte kann tatsächlich an einem schwächelnden Kompressor liegen, besonders, wenn die Speicherbänke vergleichsweise klein sind. Da brauchen dann nur einmal 2 Caddys vor Dir getankt zu haben, dann bricht der Maximaldruck weg.

Hast Du über die Betankungen und die gefahrenen Distanzen Buch geführt? Wenn ja: Gab es dabei ungewöhnliche Verbräuche?

Wegen der ulkigen Umschaltvorgänge würde ich Dich bitten wollen, die Motorsteuerung auslesen zu lassen, ggf. sind da ja Fehlercodes hinterlegt. Ohne diese Daten kommen wir da vermutlich nicht weiter.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Doblo-auf-Tour
Beiträge: 3
Registriert: 28.01.2018 15:01

Beitrag von Doblo-auf-Tour » 04.02.2018 09:47

Hallo und vielen Dank für die hilfreichen Antworten,

ich führe immer ein Tankbuch, seitdem ich das Auto habe (Juli 2017, bislang 26000km gefahren). Der Verbrauch liegt relativ konstant bei 5,5-6 kg/100km. Da ich auch viel im Ausland und an verschiedenen Säulen unterwegs bin, hatte ich immer mal wieder auch Tankvorgänge, wo weniger reingepasst hat. Was dann aber vermutlich an den Säulen gelegen hat (L-Gas, weniger Betriebsdruck in Italien usw.).

Bin die letzten Tage noch 2x tanken gewesen (dummerweise war die Anlage bei den Gaswerken, wo ich sonst immer befülle, außer Betrieb); da gab es keine Probleme beim Start und es haben z.B. gestern auch wieder regulär 18kg reingepasst.
Da es die einzige Säule bei den Gaswerken ist und die auch ihre gesamte Flotte dort betanken (Combos, Ducatos, Caddys), kann der von dir genannte Grund durchaus die Ursache sein.

Werde euch wg. der möglichen Fehlercodes auf dem Laufenden halten.

Nochmals danke und schönen Sonntag

Jörg

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28966
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 05.02.2018 00:09

Nun ja, es gibt eben zwei mögliche Hinweise auf Probleme mit Tankventilen: Einerseits einmalig völlig verkürzte Reichweite und dabei dann völlig normaler Verbrauch, andererseits dann verminderte Tankmenge.

Wenn es aber jetzt wieder gepasst hat, sollte an der Technik Deines Autos kein Problem bestehen.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Doblo-auf-Tour
Beiträge: 3
Registriert: 28.01.2018 15:01

Fehlerspeicher

Beitrag von Doblo-auf-Tour » 09.02.2018 14:12

Hallo zusammen,

grade meinen Doblo aus der Werkstatt abgeholt. Das Auslesen des Fehlerspeichers ergab folgendes Resultat:

Steuergerät ECM
- Fehlercode P1000-98: Sporadische Fehlzündung im CNG-Modus - Komponente oder System überhitzt
- Fehlercode P1001-98: Fehlzündung Zylinder 1 in CNG-Modus erfasst - Bauteil oder System auf Übertemperatur
- Fehlercode P1004-98: Zündaussetzer Zylinder 4 im CNG-Modus - Komponente oder System überhitzt.

Kompression wurde gemessen, alles soweit ok. Da der Fehler aktuell nicht auftritt und ich die Werkstatt nicht noch wochenlang rumsuchen lassen wollte, werde ich jetzt einfach die geplante Urlaubstour antreten. Schaumermal...

Sollte der Fehler wieder auftauchen und sich etwas Neues ergeben, sage ich Bescheid.

Nochmals Danke und schöne Grüße an alle

Jörg

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28966
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 09.02.2018 23:54

Ähhmmm... Welcher Sensor stellt die Überhitzung fest? Vielleicht spinnt ja genau der. (Das sollte recht preiswert sein, da einen Ersatz zu verbauen.)

Oder ist einfach nur die Zuleitung zu diesem Sensor defekt? Das würde für die Fehlermeldungen reichen.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Antworten