Kfz Versicherung

Hier könnt Ihr euch über all das auslassen, was nicht unbedingt zum Thema Erdgasfahrzeuge passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2443
Registriert: 14.09.2012 19:42

Kfz Versicherung

Beitrag von Gulbenkian » 12.01.2018 13:55

Hallo zusammen,

im September ging mir von meiner Versicherung eine Beitragsinformation für den Zeitraum 1.1.2018-31.12.2018 zu.
Im Dezember gab es einen kleinen Parkrempler (ich wars nicht :D ), den ich zwar der Versicherung gemeldet, jedoch privat beglichen habe.

Nun hatte mich die Versicherung aufgrund der Schadensmeldung schonmal vorsorglich hochgestuft. So weit alles ok. Nach Begleichung des Schadens durch uns, habe ich die Versicherung informiert, dass sie mich bitte wieder zurückstufen. Das haben sie auch gemacht, allerdings hat sich der Beitrag um ca. 1% erhöht. Im Versicherungsscheinnachtrag sind aber keine Veränderungen, außer die Rückstufung in meine alte SF ersichtlich.

Nach Anruf bei denen, haben die mir erklärt, dass sie aufgrund des gemeldeten Schadens den Beitrag angepaßt haben. Es reicht also aus, dass was passiert ist, um den Beitrag zu erhöhen, auch wenn sie nicht zahlen mussten.
Nachdem ich aufgrund der Beitragserhöhung die Kündigung schicken wollte, haben sie aus Kulanz die Erhöhung zurückgenommen.

Ist das schonmal jemandem von Euch passiert? Bei Neuabschluss fragen manche Versicherungen nach Vorschäden (in den 3 letzten Jahren). Dort würde ich aber nur die angegeben, die durch eine Versicherung beglichen wurden. Oder seht Ihr das anders?
Aufgrund der versteckten Erhöhung werde der Versicherung jetzt zum Ende des Jahres kündigen. Deren Vorgehen finde ich nämlich ziemlich dreist.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Robert
Beiträge: 1218
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Kfz Versicherung

Beitrag von Robert » 12.01.2018 14:20

Gulbenkian hat geschrieben: Ist das schonmal jemandem von Euch passiert?
Nein und das ist auch unüblich.
Und natürlich ist dieser selbst bezahlte Schaden für die Versicherungen quasi nicht existent. Sprich du bist an der Stelle schadenfrei.

Benutzeravatar
Sven2
Forums-Sponsor
Beiträge: 4059
Registriert: 29.07.2010 17:38
Wohnort: im Ländle

Beitrag von Sven2 » 12.01.2018 14:24

Versicherungen halt.
Beim Wechsel wird üblicherweise gefragt, ob der Vorversicherer in den letzten 3 Jahren Schäden reguliert hat und nicht, ob Schäden privat beglichen wurden.
Wenn Du einen Rabattretter (1 Freistoß pro Jahr) hast: Hier wird die alte Versicherung nicht die aktuelle SF weitermelden, sondern die, die sich ohne Freistoß ergeben hätte.
Wiederholungstäter: früher Touran TSI_EF, jetzt B200 NGD
CNG-Aufkleberimporteur

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6208
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 14.01.2018 11:59

aber keine Sorge, sie werden wohl nahezu alle versuchen dich über den Tisch zu ziehen. So vergeht bei mir kaum ein Jahr, wo der Tarifrechner nicht einen niedrigeren Preis ausspuckt als die Rechnung für das neue Jahr, bei identischen Leistungen. Zumindest auf den Online-Bestandskunden wird da wohl wenig wert gelegt, da ihm eh eine zu hohe Wechselbereitschaft unterstellt wird.

Benutzeravatar
erthling
Beiträge: 5
Registriert: 23.05.2018 14:48

Re:

Beitrag von erthling » 21.08.2018 10:18

dridders hat geschrieben:
14.01.2018 11:59
aber keine Sorge, sie werden wohl nahezu alle versuchen dich über den Tisch zu ziehen. So vergeht bei mir kaum ein Jahr, wo der Tarifrechner nicht einen niedrigeren Preis ausspuckt als die Rechnung für das neue Jahr, bei identischen Leistungen. Zumindest auf den Online-Bestandskunden wird da wohl wenig wert gelegt, da ihm eh eine zu hohe Wechselbereitschaft unterstellt wird.
Welchen Tarifrechner nutzt du denn dann? Ich habe nämlich neulich aus Interesse ebenfalls mal einen Kfz Versicherungs Rechner in Anspruch genommen, den ich blablabla aus dem Netz hatte und bisher kann ich nicht bestätigen, dass die Tarife abweichen. So wie ich auch gelesen habe, können die Regionalklassen von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich sein und von daher kann man das meiner Meinung nach eh nicht pauschalisieren. Die Regionalklasse wird ja schon allein anhand der Postleitzahl ermittelt und so hat ein Kollege aus dem Bergischen Land zum Beispiel andere Werte, als ich es im Rheinland habe. Scheinbar zahle ich grundsätzlich höhere Prämien, da ich in einer Stadt mit hohem Verkehrsaufkommen lebe und dies eher die Gefahr eines Unfall birgt...demnach habe ich aufgrund einer höheren Einstufung auch teuere Versicherungsbeiträge...
Zuletzt geändert von Bassmann am 25.08.2018 21:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Hab den Link gekillt. Wenn schon Vergleichsrechner, dann bitte keine Versicherung, sondern ein allgemein vergleichendes Portal. Danke. Bassmann
Ohne Gas kein Spaß

Tippfehler
Beiträge: 82
Registriert: 16.05.2010 17:49

Re: Kfz Versicherung

Beitrag von Tippfehler » 21.08.2018 13:13

Wichtig ist, dass dokumentiert wird, wie der Schaden behoben wurde. Sollte an der selben Stelle nochmal ein Schaden auftreten, bleibt man sonst auf dem Schaden sitzen. Die Versicherungen vergessen nichts. Es macht auch keinen Sinn, den Vorschaden beim nächsten Mal nicht mit anzugeben, aber natürlich mit dem Nachweis der bereits erledigten Reparatur.
MB B170 NGT BE Autotronic EZ 12.2008

Antworten