Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Hier könnt Ihr über deutsche Erdgastankstellen berichten.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Benutzeravatar
steheb
Moderator
Beiträge: 1632
Registriert: 29.11.2010 10:20

Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Beitrag von steheb » 01.10.2018 09:30

Bei folgenden Stationen wird der Preis ab 1. Oktober auf EUR 1,269 erhöht:

- Castrop Rauxel: Wittener Straße 95a, 44575 Castrop-Rauxel
- Hannoversche Heerstraße 44, 29221 Celle
- Lachtehäuser Straße 1, 29223 Celle
- Auf den Blöcken 6, 21337 Lüneburg

Bei folgenden Stationen wird der Preis ab 1. Oktober auf EUR 1,149 erhöht:

- Lemmier Straße 16a, 30989 Gehrden
- Bahnhofstraße 20, 38518 Gifhorn
- Am Krainhoop 1, 38550 Isenbüttel
- Industriestraße 10, 49324 Melle
- Detmolder Straße 112, 33100 Paderborn
- Frankfurterweg 29, 33106 Paderborn
- Eckendorfer Straße 32, 33609 Bielefeld
- Paderborner Straße 319, 33689 Bielefeld
- Hörder Straße 89, 58239 Schwerte

Der CNG-Preis in Holland liegt ab Oktober bei EUR 1,204.

Benutzeravatar
steheb
Moderator
Beiträge: 1632
Registriert: 29.11.2010 10:20

Re: Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Beitrag von steheb » 01.10.2018 10:04

4 Standorte der EWF:
Bad Wildungen, Korbach, Bad Arolsen-Mengeringhausen und Fritzlar
beträgt ab 1. Oktober 2018 der Erdgaspreis: 1,199 €

Benutzeravatar
steheb
Moderator
Beiträge: 1632
Registriert: 29.11.2010 10:20

Re: Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Beitrag von steheb » 01.10.2018 14:12

Für beide Tankstellen in Münster wird der Preis von derzeit 104,9 Ct./kg um 2 Ct./kg auf 106,9 Ct./kg erhöht.

Bjornkempen
Beiträge: 5
Registriert: 13.05.2018 10:51
Wohnort: Hoogstraten/Belgien

Re: Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Beitrag von Bjornkempen » 01.10.2018 19:04

Heute morgen in NL 1,20 für L gas gesehen
In Belgien nichts besser
Höchstpreisen ab 02.10.18
Super 95 1,535
Super + 1,613
Diesel. 1,609!!
L gas. 1,02
H gas. 1,13
Autogas. 0,658

JohannLeon
Beiträge: 2
Registriert: 12.11.2013 13:01

Re: Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Beitrag von JohannLeon » 01.10.2018 20:21

In Eschweiler habe ich heute 1,249 gesehen.
Johann

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29246
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Beitrag von Bassmann » 01.10.2018 20:39

Von welchem Virus sind die denn alle befallen?

Gehts noch?

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
Sven2
Forums-Sponsor
Beiträge: 4080
Registriert: 29.07.2010 17:38
Wohnort: im Ländle

Re: Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Beitrag von Sven2 » 02.10.2018 02:55

Immer wieder das selbe Muster:
Der CNG Preis steigt, weil die Preise für Flüssigtreibstoffe steigen.
Der CNG Preis bleibt konstant, sobald die Preise für Flüssigtreibstoffe wieder fallen.

Mit schwindender Preisdifferenz zwischen CNG und Diesel wird CNG als Alternative unattraktiver und die Gasversorger verkaufen schlussendlich weniger. Man hat sich leider für eine Profitmaximierung mit Blick auf die nächsten Quartalszahlen entschlossen, gegen eine nachhaltige Strategie.

Die Erfolge stellen sich ein. Auch wir haben schon Forenmitglieder, die angemerkt haben, dass deren derzeitiges NGV das letzte seiner Art in der Familienflotte sei.
Wiederholungstäter: früher Touran TSI_EF, jetzt B200 NGD
CNG-Aufkleberimporteur

Benutzeravatar
steheb
Moderator
Beiträge: 1632
Registriert: 29.11.2010 10:20

Re: Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Beitrag von steheb » 02.10.2018 07:54

Nienburg: von 0,990 auf 1,059.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2525
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Beitrag von Gulbenkian » 02.10.2018 08:16

Sven2 hat geschrieben:
02.10.2018 02:55
Immer wieder das selbe Muster:
Der CNG Preis steigt, weil die Preise für Flüssigtreibstoffe steigen.
Der CNG Preis bleibt konstant, sobald die Preise für Flüssigtreibstoffe wieder fallen.
Bei uns fallen die CNG Preise dann auch wieder, aber bei der geringen Preisdifferenz und den Zusatzkosten die CNG verursacht (GWP, teurere Kerzen, 15tkm Ölwechsel, häufigeres Tanken...) würde ich unter den gegeben Umständen, bei rein ökonomischer Betrachtung, auch keinen Gaser mehr kaufen.
Die Erfolge stellen sich ein. Auch wir haben schon Forenmitglieder, die angemerkt haben, dass deren derzeitiges NGV das letzte seiner Art in der Familienflotte sei.
Man muss sich heute CNG leider oft leisten wollen. Wer das nicht kann, fährt Diesel oder Benziner.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Benutzeravatar
steheb
Moderator
Beiträge: 1632
Registriert: 29.11.2010 10:20

Re: Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Beitrag von steheb » 02.10.2018 08:57

Gerade Preise von E.ON Gas Mobil erhalten.
Da mir dabei unwohl geworden ist, verzichte ich auf Veröffentlichung.
Auf gas24 sind die Preise von über 100 Standorten aber eingetragen.

Niedrigster Preis: Osterholz-Scharmbeck 1,059 (L)
Höchster Preis: Hamburg-Bahrenfeld 1,299 (H)

Benutzeravatar
Sven2
Forums-Sponsor
Beiträge: 4080
Registriert: 29.07.2010 17:38
Wohnort: im Ländle

Re: Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Beitrag von Sven2 » 02.10.2018 09:27

Gulbenkian hat geschrieben:
02.10.2018 08:16
...
Man muss sich heute CNG leider oft leisten wollen. Wer das nicht kann, fährt Diesel oder Benziner.
Wie wahr!
Ich rechne es mir folgendermaßen schön:
CNG: In vorhersehbaren Intervallen andauernd tanken fahren. FZG selbst funktioniert im Sinne des Erfinders. Und nie an den Wertverlust denken.
Diesel: Gemäß Murphy's law fällt immer auf der Fahrt zum Flughafen ein wichtiger Sensor aus und das FZG geht in den Notlauf. Anschließend darf ich aus T-Land meinen WS Termin in Freising klarmachen, im WS Ersatzwagen an den Bodensee fahren und nach 3 Tagen die FZGe tauschen.
Wiederholungstäter: früher Touran TSI_EF, jetzt B200 NGD
CNG-Aufkleberimporteur

m999
Beiträge: 112
Registriert: 05.02.2012 13:24
Wohnort: Germ

Re: Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Beitrag von m999 » 02.10.2018 13:05

"Da mir dabei unwohl geworden ist"

Für Fahrzeug zigtausende aufzurufen b.z.w lassen (Dienstwagen).Den Versorgern aber kein realen CNG Abgabepreis zugestehen, Typisch CNG Fahrerdenke.
m999

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2525
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Beitrag von Gulbenkian » 02.10.2018 13:56

Regionale Schwankungen hin oder her, bei Preisen von 1,30€/kg stimmt bei den Gasanbietern was nicht. Wie ist es Deiner Meinung nach zu erklären, dass andere die gleiche Dienstleistung für 25% weniger erbringen?
Der Endpreis setzt sich meiner Meinung nach zusammen aus: Gasbeschaffung (überall gleich), Steuern (überall gleich) Netzentgelt (regional unterschiedlich), Bereitstellungskosten an der Tanke (überall ähnlich hoch), Vetrieb + Gewinn. Wieso kostet dann das kg H-Gas zwischen 1€ und 1,30€? Das Netzentgelt ist wohl kaum der Auslöser.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Benutzeravatar
steheb
Moderator
Beiträge: 1632
Registriert: 29.11.2010 10:20

Re: Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Beitrag von steheb » 02.10.2018 15:12

"Für Fahrzeug zigtausende aufzurufen b.z.w lassen (Dienstwagen).Den Versorgern aber kein realen CNG Abgabepreis zugestehen, Typisch CNG Fahrerdenke.
m999"

m999, was weißt Du, was ich nicht weiß? Welche Zigtausende??

Bei 1,29 Euro/kg entspricht das Benzin-Äquivalent 0,86 Euro pro Liter,
Damit ist das Versprechen der Erdgaslobby gebrochen immer ca. 50% günstiger zu sein, gegenüber dem Benzinpreis.

buendisch
Beiträge: 132
Registriert: 08.03.2017 13:22
Wohnort: Kassel

Re: Neue Preise ab 1. Oktober 2018

Beitrag von buendisch » 02.10.2018 16:46

Gulbenkian hat geschrieben:
02.10.2018 13:56
Der Endpreis setzt sich meiner Meinung nach zusammen aus: Gasbeschaffung (überall gleich), Steuern (überall gleich) Netzentgelt (regional unterschiedlich), Bereitstellungskosten an der Tanke (überall ähnlich hoch), Vetrieb + Gewinn.
Dazu kommen Abschreibungen/Finanzierungskosten (so ein Ding hält wohl nur max. 10 Jahre und hat Anschaffungskosten von 250.000 Euronen), hohe Energiekosten zur Verdichtung, übermäßigen Wartungskosten (gefühlt sind ja immer 10 % der Tanken außer Betrieb), Personal wenn eigene Tanke oder Abgaben an fremde Tankstellenbesitzer, ggf. Prämien an Neukunden, ... Wir hätten sicherlich nicht rund 10 % der Tankmöglichkeiten in den letzten Jahren verloren, wenn so eine Tanke zumindest kostenneutral betrieben werden könnte.

Dass die Gasbeschaffung überall gleich viel kostet, stimmt leider auch nicht. Oft gibt es lang laufende Lieferverträge zwischen Versorgern und Lieferanten, die oft sogar noch an den Erdölpreis gebunden sind.

Antworten