Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

gato311
Beiträge: 1368
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Beitrag von gato311 » 10.01.2019 08:48

So dick wie auf dem letzten Foto habe ich noch nie eine Wachsschicht ab Werk gesehen. Das ist sonst immer nur ganz leicht am Flaschenansatz aufgetragen.

Meiner Meinung nach wird schlicht das falsche Material verwendet. Das Wachs härtet aus und wird dann unterwandert oder platzt gleich ab. Dauerhaft kriechfähige Produkte wie Fluid Film helfen da besser, müssen aber auch alle 4-5 Jahre mal mit einem Sprüh nachgearbeitet werden.
Im vollen Spritzwasserbereich funktioniert das nicht, aber da dürfen ohnehin keine Flaschenventile liegen.

Die Kontrolle sollte man aus meiner Sicht bei der jetzigen Praxis selbst übernehmen. Dann hat man auch keine Überraschungen und spart sich das Geld für die Werkstatt.

CNGmann
Beiträge: 6
Registriert: 15.08.2018 13:09

Re: Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Beitrag von CNGmann » 10.01.2019 09:20

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen!
anacronataff hat geschrieben:
10.01.2019 00:22
Wo genau hatten deine Flaschen Rost? Nur an den Ventilansätzen? Oder auch an den Haltebändern?
Der Rost war hauptsächlich an den Ventilansätzen, wie auf den Bildern zu sehen. Es gab dann noch ein paar Kratzer im Lack, deren Ursprung wir nicht ganz nachvollziehen konnten. Speziell an den Haltebändern war nichts korrodiert und die Diagnose bezog sich auch "nur" auf die Ventilansäzte.
gasophil hat geschrieben:
10.01.2019 07:09
Das Problem dürfte sein: Wer kontrolliert die Stelle regelmässig und wächst nach? Die Werkstätten im Rahmen der Inspektion sicher nicht. Ich vermute mal, du warst zu den vorgeschriebenen Inspektionen in der Werkstatt, sonst hättest du keine Kulanz bekommen, oder?

Ich hänge mal ein Bild an, in dem man meine Flaschen im Auslieferungszustand sieht. Da ist eine dicke Schicht Wachs drauf vom Werk her. Die hat entweder bei dir von Anfang an gefehlt oder hat sich abgewaschen.
Danke für die Information! Offenbar hat die Werkstatt es mit der Instandhaltung tatsächlich nicht so genau genug genommenen. Die vorgeschriebenen Inspektionen wurden allerdings jeweils bei VW durchgeführt, das hast Du richtig vermutet. Ob das Wachs nun zu Anfang drauf war, oder nicht, lässt sich wohl kaum noch nachvollziehen. Auch habe ich leider keinen Blick auf die neuen Flaschen werfen können und weiß nicht, ob die wenigstens nach Anleitung behandelt wurden.
gato311 hat geschrieben:
10.01.2019 08:48
Die Kontrolle sollte man aus meiner Sicht bei der jetzigen Praxis selbst übernehmen. Dann hat man auch keine Überraschungen und spart sich das Geld für die Werkstatt.


Aber ohne Hebebühne oder Grube kommt man da schlecht ran, oder? Ich hätte ja schon großes Interesse, die neuen Flaschen gut zu pflegen...

gato311
Beiträge: 1368
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Beitrag von gato311 » 10.01.2019 09:31

Beim meinem Mii reicht es, wenn man mit einer Seite auf einen von einer Baumwurzel etwas mehr angehobenen Kantstein fährt, um auch die vordere Verkleidung komplett zu entfernen und am Auspuff vorbeizunackeln.
Wenn man sie nur losschrauben und drunterschauen will, reich sicher auch nen Wagenheber (und nen Winterrad zum Unterlegen unters Rad zur Sicherheit).
Kann man ja beim Reifenwechsel mitmachen...

gasophil
Beiträge: 173
Registriert: 18.11.2017 16:38

Re: Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Beitrag von gasophil » 10.01.2019 09:35

gato311 hat geschrieben:
10.01.2019 08:48
Dauerhaft kriechfähige Produkte wie Fluid Film helfen da besser, müssen aber auch alle 4-5 Jahre mal mit einem Sprüh nachgearbeitet werden.
Die Kontrolle sollte man aus meiner Sicht bei der jetzigen Praxis selbst übernehmen. Dann hat man auch keine Überraschungen und spart sich das Geld für die Werkstatt.
Ja, das sehe ich auch so. Dank der Informationen hier im Forum habe ich meine Flaschen bereits mit Fluid Film behandelt und werde dies auch regelmässig kontrollieren.

CNGmann
Beiträge: 6
Registriert: 15.08.2018 13:09

Re: Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Beitrag von CNGmann » 10.01.2019 10:39

Super - danke für die Tipps! Ich besorge mir mal Fluid Film und probiere aus, die Flaschenhälse mittels Wagenheber damit zu behandeln.

gato311
Beiträge: 1368
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Beitrag von gato311 » 10.01.2019 10:57

An die Ventile kommste auch mit ner Hohlraumlanze ran, ohne irgendwas abzubauen.
Nur zur gründlichen Inspektion sollte man schon hinterschauen...

Benutzeravatar
anacronataff
Beiträge: 2642
Registriert: 09.08.2010 15:10
Wohnort: L-Gas Gebiet

Re: Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Beitrag von anacronataff » 10.01.2019 11:27

gasophil hat geschrieben:
10.01.2019 07:09
(...)es gibt extra dazu in erwin eine Anleitung ("Instandhaltung genau genommen"), die vorgibt, dass die "Wachsschicht zwischen dem Erdgas-Kraftstoffbehälter und dem Absperrventil des Kraftstoffbehälters zu prüfen ist." (...)
Das ist interessant. Meine Erwin-Infos sind schon was älter (02.2011). Und da habe ich einen solchen Abschnitt nicht gefunden. In welchen Kapitel steht das mit der Wachsschichtüberprüfung? Zusammen mit der GAP?
Passat EF 1.4TSI DSG MJ02/2010: 243600km (2246km Umweg wg Tanken), 5.53 €/100km, Gesamt: 28.58 €/100km * Service Intervalle * CNG-Reichweiten * CNG-Tankrekorde mit 21kg Tanks * Fotos und eigene POI's mit Navigon

Benutzeravatar
anacronataff
Beiträge: 2642
Registriert: 09.08.2010 15:10
Wohnort: L-Gas Gebiet

Re: Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Beitrag von anacronataff » 10.01.2019 11:54

CNGmann hat geschrieben:
10.01.2019 09:20
(...)
anacronataff hat geschrieben:
10.01.2019 00:22
Wo genau hatten deine Flaschen Rost? Nur an den Ventilansätzen? Oder auch an den Haltebändern?
Der Rost war hauptsächlich an den Ventilansätzen, wie auf den Bildern zu sehen. Es gab dann noch ein paar Kratzer im Lack, deren Ursprung wir nicht ganz nachvollziehen konnten. Speziell an den Haltebändern war nichts korrodiert und die Diagnose bezog sich auch "nur" auf die Ventilansäzte.(...)
Das ist ja dann schon mal eher eine gute Nachricht.

Bei der Austauschaktion von VW waren die Werkstätten angewiesen, die Ventile mit Wachs zu konservieren. Mag sein, dass das 2013, als deine Kiste gebaut wurde, im Werk noch nicht gemacht wurde. Auf deinen Bildern kann ich zumindest nix davon erkennen.

Bei meinen getauschten Flaschen wurde mit Wachs konserviert. Hier Bilder von Feb 2017:
P2110117.JPG
P2110117.JPG (163.7 KiB) 1045 mal betrachtet
P2110118.JPG
P2110118.JPG (140.85 KiB) 1045 mal betrachtet
P2110120.JPG
P2110120.JPG (166.05 KiB) 1045 mal betrachtet
P2110123.JPG
P2110123.JPG (180.84 KiB) 1045 mal betrachtet

Weiß einer ob man Fluid Film auf Wachs anwenden kann, soll, oder darf?
Passat EF 1.4TSI DSG MJ02/2010: 243600km (2246km Umweg wg Tanken), 5.53 €/100km, Gesamt: 28.58 €/100km * Service Intervalle * CNG-Reichweiten * CNG-Tankrekorde mit 21kg Tanks * Fotos und eigene POI's mit Navigon

gato311
Beiträge: 1368
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Beitrag von gato311 » 10.01.2019 12:05

Warum sollte FF nicht kombiniert werden mit dem Wachs? Das ist ja die große Stärke von dem Zeug. Wo das Wasser eindringen würde, unterwandert FF das Wachs.

Schlimmstenfalls fällt das Wachs schneller ab, was auch kein Verlust wäre...

gasophil
Beiträge: 173
Registriert: 18.11.2017 16:38

Re: Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Beitrag von gasophil » 10.01.2019 12:24

anacronataff hat geschrieben:
10.01.2019 11:27
gasophil hat geschrieben:
10.01.2019 07:09
(...)es gibt extra dazu in erwin eine Anleitung ("Instandhaltung genau genommen"), die vorgibt, dass die "Wachsschicht zwischen dem Erdgas-Kraftstoffbehälter und dem Absperrventil des Kraftstoffbehälters zu prüfen ist." (...)
Das ist interessant. Meine Erwin-Infos sind schon was älter (02.2011). Und da habe ich einen solchen Abschnitt nicht gefunden. In welchen Kapitel steht das mit der Wachsschichtüberprüfung? Zusammen mit der GAP?
Ich habe mir das aus Erwin im März 2018 abgespeichert. Die Infoseite ist im Kapitel "Instandhaltung genau genommen" enthalten. Der Wartungsplan für mein Fahrzeug (Seat Leon, BJ 2018) enthält aber auch den Punkt "Erdgasanlage: Wachsschicht zwischen Erdgas-Kraftstoffbehälter und Ventil für Tankabsperrung prüfen". Das wird zum Beispiel bei der grossen Inspektion bei 60.000 km gefordert. Mein Vertrauen in Werkstätten ist aber nach zahlreichen Erfahrungen so gering, dass ich inzwischen davon ausgehe, dass so eine Zeile wahrscheinlich einfach auf dem Papier abgehackt wird. Das prüfe und erledige ich lieber selbst.

Borsti
Beiträge: 85
Registriert: 06.06.2012 12:30
Wohnort: Hamburg

Re: Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Beitrag von Borsti » 10.01.2019 14:54

Das mit dem bisschen Korrosion am Ventilsitz wird ja anscheinend unterschiedlich beurteilt. Die einen sehen das als sehr kritisch, die anderen als unkritisch da an der Stelle die Materialstärke hoch ist und der Innendruck eher an Gewinde und Dichtung zerrt. Die Erfahrung haben wir selbst gemacht. Mittlerweile hat unser Touran 2.0 BJ2006 über 232000km abgespult und verschiedene Tüv Prüfer haben ihren Segen gegeben.

Trotzdem hat mit der Kulanz geklappt und du hast neue Flaschen zum Nulltarif erhalten. Andere Automarken haben andere Macken.
"Allinol ist sicher!"

xl8lx
Beiträge: 169
Registriert: 18.11.2017 17:45

Re: Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Beitrag von xl8lx » 13.01.2019 20:42

CNGmann hat geschrieben:
09.01.2019 23:02
Hallo Forum,

an den Gastanks meines Caddy Maxi Ecofuel Baujahr 2013 wurde diesen Sommer nach gut 5 Jahren und ca 145000 km auch Rost entdeckt (dabei sollte das Baujahr "eigentlich" nicht mehr von den klassischen Rostproblemen befallen sein). Da war zwar nur relativ wenig Korrosion an den Flaschenhälsen, aber offenbar trotzdem zu viel für die sichere Weiterfahrt. Der Kostenvoranschlag für den Wechsel aller 5 Flaschen belief sich auf ca 5500 Euro und der werkstattseitige Kulanzantrag wurde vom VW Konzern postwendend abgelehnt. Trotzdem habe ich mich geweigert, den Austausch durchzuführen und nach einigen erfolglosen und frustrierenden Erfahrungen mit dem "kundenservice" (hier ganz bewusst klein geschrieben) stattdessen in einem persönlichen Schreiben vertrauensvoll an den Vorsitzenden des Konzernvorstands Dr. Diess appelliert. Und siehe da: der Konzern übernahm 100 % der Kosten (Material und Arbeit) auf Kulanz und ich war "nur" für 6 Wochen Dauergast bei der Benzintankstelle gewesen.

Trotz dieser "Ende gut, alles gut"-Geschichte ärgere ich mich maßlos über den für mich sehr schlechten Ablauf. Ich habe alle meine VW Aktien verkauft; fahre den Caddy zwar noch ein Weilchen (weil es derzeit das praktischste Auto für mich ist), werde danach aber nie wieder ein Auto der VW AG erwerben; und habe mich extra hier im Forum angemeldet, damit nicht etwa der Eindruck entsteht, das Rostproblem sei inzwischen beseitigt... Ich fülle gleich auch noch die Faktensammlung aus.

Viele Grüße
CNGmann
Wie stand dein Fahrzeug meistens? Garage, Straße, Wiese?
11.) Seat Leon TGI | 10.) Volvo V40 | 9.) Fiat Tempra | 8.) Opel Kadett | 7.) Fiat Tempra | 6.) VW "Post-Golf" | 5.) Volvo 745 | 4.) Volvo 245 | 3.) VW Golf II | 2.) Simson Schwalbe | 1.) Opel Corsa

c.) Skoda Octavia G-Tec | b.) Jaguar x-Type | a.) Citroen C3

CNGmann
Beiträge: 6
Registriert: 15.08.2018 13:09

Re: Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Beitrag von CNGmann » 14.01.2019 09:34

xl8lx hat geschrieben:
13.01.2019 20:42
Wie stand dein Fahrzeug meistens? Garage, Straße, Wiese?
Während der ersten drei Jahre Straße bzw. gepflasterter Parkplatz, die letzten beiden Jahre in der Garage.

Benutzeravatar
TGI-St37
Beiträge: 1
Registriert: 23.01.2017 10:07

Re: Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Beitrag von TGI-St37 » 25.06.2019 10:43

Dann will ich auch mal.

Habe im Mai beim Wechsel von Winter auf Sommerräder mal die Gastank-Abdeckung meines

Golf 7 Variant 1.4 TGI
Baujahr 08/2014

entfernt und mir die Buddeln angesehen.

Die Flaschen, komplett blau, weisen am Flaschenkörper keinerlei offensichtlichen Rost auf. Sind leicht verdreckt, dass dürfen sie ja sein.
Leider befindet sich an beiden Flaschen zwischen Ventil und Flaschenhals etwas, was ich als Rost definieren würde. Ebenfalls ist noch ein Rest vom Schutzwachs oder was auch immer erkennbar.
Ob jemals der komplette Übergang an beiden Flaschen komplett mit Wachs behandelt war, jemand das Wachs abgekratzt hat ,etc. kann ich nicht sagen.

Stehe gerade in Kontakt mit der Werkstatt um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.
Bei weiteren Infos gebe ich Rückmeldung.

IMG_9755_MIN.jpg
IMG_9755_MIN.jpg (229.47 KiB) 246 mal betrachtet
IMG_9762-min.jpg
IMG_9762-min.jpg (190.06 KiB) 246 mal betrachtet

Huckeputz
Beiträge: 127
Registriert: 06.02.2011 17:09

Re: Probleme Rost an Gasflaschen - Die Diskussion

Beitrag von Huckeputz » 27.06.2019 21:27

Moin zusammen,

uns hat es nun zum 2. Mal erwischt. Kein Tüv wegen korrodierter Gasflasche(n). Ob nun die eine, die nicht getauscht wurde oder mehrere, kann ich nicht sagen. (Muss meine Signatur diesbezüglich noch ändern. Ich meine, dass eine kleine Buddel nicht getausch wurde.) Fakt ist, ich könnte ko....
Dazu mal wieder eine gebrochene Feder (Aussage des Freundlichen beim ersten Tausch: Das habe ich noch nie erlebt...). Dazu noch Querlenkergummis, Bremsschlauch. Das lasse ich mal unter üblichem Verschleiß laufen. Ist leider ein absolutes Montagsauto, in dem schon viel Geld steckt. Ob sich eine Reparatur noch lohnt?

Bockige Grüße,

Andre
Touran 2,0 Ecofuel, Baujahr 11/06, Modell 2007, elektronischer GDR seit 12/12, 4x neue Tanks seit 12/12

Antworten