Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Erdgas4Fahrer
Beiträge: 12
Registriert: 04.06.2015 11:15

Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Beitrag von Erdgas4Fahrer » 22.04.2019 11:51

Hallo allerseits,

ich fahre einen Seat Leon ST TGI 1.4 Style (manuelle Schaltung) von 11/2015 mit aktuell 121.000 km, Verbrauch durchschnittlich 4kg/100km. Fahre nur ca. 1500 km Benzin/Jahr.

Der Leon fährt bis auf ein kleines Turboloch im 2. Gang bei unter 1500 U/min super. Ich fahre viel Autobahn und das sehr moderat bei 110-140 km/h, so dass ich sogar noch die ersten Bremsbeläge habe. :-)

Ich hatte bisher keinerlei Probleme, bis auf eine defekte Batterie bei 118.000 km, Austausch über ADAC für 145 Euro inkl. Einbau.

Alle 15.000 km gibt es neues Longlife-Öl und alle 30.000 km zusätzlich den großen Service. Gerade hat der Leon zum 2. Mal neue Zündkerzen bekommen, die ich also alle 60.000 km wechsle. Und ebenso alle 60.000 km neue Bremsflüssigkeit.
Bis 200.000 km werde ich diese Service bei Seat machen lassen, da kostet mich das für den Öl-Service ca. 150 Euro, für den großen Service ca. 400 Euro inkl. Zündkerzen oder Bremsflüssigkeit. Nach den 200.000 km wird sich das bei Seat nicht mehr lohnen, weil Seat danach definitiv keine Kulanz mehr geben wird. Werde dann den Service bei einer freien Werkstatt machen lassen und so dann nur noch ca. 100 Euro (Öl-Service) und ca. 300 Euro (großer Service) bezahlen.

Alle 10.000 km benötigt der Motor ca. 300 ml zusätzliches Öl.

Bremsscheiben und -beläge werden wohl vorne bei ca. 150.000 km fällig (ca. 300 Euro), hinten erst bei 200.000km (ca. 300 Euro).

Alle 3-4 Jahre lasse ich das Kühlmittel für die Klimaanlage nachfüllen (ca. 60 Euro), die Klimaanlage selbst schalte ich nie aus, um die Schläuche ständig zu schmieren.

Ich beabsichtige in Kürze einmal die Unterbodenverkleidung der Gastanks abzunehmen und die Gastanks mit FLUID FILM (AS-R Rostschutz Korrosionsschutz Hohlraumschutz 400 ml Sprühdose) zu schützen (Anmietung Hebebühne plus FLUID FILM ca. 50 Euro).
Hoffentlich halten die neuen Stahltanks von VW besser als die alten Tanks, die noch vor den TGI-Motoren von VW verbaut wurden. :confused: Hatte damit ziemliches Theater bei meinem alten Touran von 2007 :mad: :evil:

Bei ca. 200.000 km plane ich dann einen neuen Zahnriemen plus Wasserpumpe (ca. 700 Euro, muss bei 210.000 km gewechselt werden), neues Getriebeöl (ca. 30 Euro), eine neue Kupplung (ca.700 Euro), sowie wahrscheinlich vier neue Stoßdämpfer mit Anprallpuffer und DOM (ca. 600 Euro). Insgesamt also bei einer freien, preiswerten Werkstatt ca. 2.000 Euro mit SEAT Originalteilen.

Ziel ist es den Leon mit dieser Pflege bis 400.000 km zu fahren. Danach werden sich wieder 2.000 Euro wie oben beschrieben wahrscheinlich nicht mehr lohnen, da die Ausfallwahrscheinlichkeit des Motors und anderer Bauteile dann einfach zu hoch wird.

Die Kosten liegen für 400.000 km also bei ca.:
- Service: ca. 6.000 Euro
- Verschleißteile: ca. 3.000 Euro
- Reparaturen: 145 Euro plus ???

Ersparnis Erdgas gegenüber Benzin pro 100km = ca. 5 Euro, also bei 400.000 km = ca. 20.000 Euro
Der Neuwagenpreis lag bei 18.600 Euro mit Tageszulassung.

Was meint ihr?:
- Lässt sich der Leon auf diese Weise 400.000 km fahren?
- Hat schon jemand mit diesem Motor/Auto mehr als 120.000 km geschafft?
- Welche Tipps habt ihr, um das Auto bestmöglich zu pflegen?


Herzlichen Dank für alle Tipps/Erfahrungen im Voraus.

Beste Grüße

Markus

Robert
Beiträge: 2075
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Beitrag von Robert » 22.04.2019 19:24

Erdgas4Fahrer hat geschrieben:
22.04.2019 11:51
- Lässt sich der Leon auf diese Weise 400.000 km fahren?
Vielleicht, vielleicht auch nicht.
Ab ca. 250.000km wird das Auto dir sagen, wann das Ende gekommen ist. Das kann früher als 400tkm sein, das kann aber auch später sein.

Benutzeravatar
toli1992
Beiträge: 51
Registriert: 10.08.2014 09:02
Wohnort: nördl. Harzvorland

Re: Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Beitrag von toli1992 » 22.04.2019 19:39

Hallo,

prinzipell sollte selbst dieser Turbomotor 400Mm erreichen können.

Was soll man da sagen, wie immer das übliche, nicht kalt "treten", Kurzstrecken vermeiden....

Bei meinem 1,4Liter TGI Motor ist der Nockenwellenzahnriehmen erst ab 240Mm zu kontrollieren und bei Bedarf zu tauschen.
Die Kühlmittelpumpe wird durch einen 2. separaten Zahnriehmentrieb auf der Fahrerseite versorgt (auch ab 240Mm zu kontrollieren, meine Pumpe musste bereits getauscht werden). Es sollte bei deinem Motor sicherlich nicht anders sein.

120Mm werden sicherlich bereits viele erreicht haben.

Ich hatte meine Flaschen auch mit Fluidfilm eingesprüht.
Nun sind die Flaschen wie "Magnete". Viel Dreck bleibt haften.

Die Ventile sind nach Wartungsanweisung alle 2 Jahre zu wachsen bzw. prüfen, daher kommt dort ab und zu bei mir Wachs drauf

Gruß und wenig Ärger mit dem kfz.
Golf 7 Kombi TGI mit Stahlgasflaschen
Verbrauch auf 160 Mm-Mittel: ca. 3,6kg L-Gas/100km inkl. <0,1l/100km umgerechnetes Kalibrierungsbenzin

Erdgas4Fahrer
Beiträge: 12
Registriert: 04.06.2015 11:15

Re: Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Beitrag von Erdgas4Fahrer » 22.04.2019 19:57

Danke für die Tipps.
Bei meinem 1,4Liter TGI Motor ist der Nockenwellenzahnriehmen erst ab 240Mm zu kontrollieren und bei Bedarf zu tauschen.
Das wundert mich, da in meinem Leon ja derselbe Motor verbaut ist. ;-)

Ich werde auf jeden Fall bei 200.000 km den Zahnriemen mit Wasserpumpe tauschen, da ich nicht glaube, dass die Wasserpumpe länger hält.

Beste Grüße

Markus

Erdgas4Fahrer
Beiträge: 12
Registriert: 04.06.2015 11:15

Re: Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Beitrag von Erdgas4Fahrer » 22.04.2019 21:44

Bei meinem 1,4Liter TGI Motor ist der Nockenwellenzahnriehmen erst ab 240Mm zu kontrollieren und bei Bedarf zu tauschen.
Die Kühlmittelpumpe wird durch einen 2. separaten Zahnriehmentrieb auf der Fahrerseite versorgt (auch ab 240Mm zu kontrollieren, meine Pumpe musste bereits getauscht werden).
Hmm... Habe darüber nochmal nachgedacht. Heißt das, dass die Kühlmittelpumpe gewechselt wurde ohne dass dadurch zwingend auch der Nockenwellenzahnriehmen gewechselt werden musste? Ich dachte immer, dass beides zusammen getauscht werden sollte, da die Systeme zusammenhängen.
Na grundsätzlich ist es wohl ein Vorteil, wenn beide Teile unabhängig voneinander getauscht werden können, da die Kühlmittelpumpe wahrscheinlich früher defekt gehen wird.

Danke für den Hinweis.

Beste Grüße

Markus

Gastra
Beiträge: 1314
Registriert: 22.04.2017 10:04

Re: Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Beitrag von Gastra » 23.04.2019 08:43

Moin,

Du lässt die Klimaanlage immer laufen damit die Schläuche geschmiert werden??? Was steckt denn da für eine wirre Theorie hinter? Weshalb sollten die Schläucheüberhaubt geschmiert werden und wie sollte der ölige Siff in dem Klimamittel innendrin überhaubt an irgeneiner Stelle völlig verschwinden können?

Gruß
Dominik

gasophil
Beiträge: 173
Registriert: 18.11.2017 16:38

Re: Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Beitrag von gasophil » 23.04.2019 09:10

Erdgas4Fahrer hat geschrieben:
22.04.2019 21:44
Bei meinem 1,4Liter TGI Motor ist der Nockenwellenzahnriehmen erst ab 240Mm zu kontrollieren und bei Bedarf zu tauschen.
Die Kühlmittelpumpe wird durch einen 2. separaten Zahnriehmentrieb auf der Fahrerseite versorgt (auch ab 240Mm zu kontrollieren, meine Pumpe musste bereits getauscht werden).
Hmm... Habe darüber nochmal nachgedacht. Heißt das, dass die Kühlmittelpumpe gewechselt wurde ohne dass dadurch zwingend auch der Nockenwellenzahnriehmen gewechselt werden musste? Ich dachte immer, dass beides zusammen getauscht werden sollte, da die Systeme zusammenhängen.
Na grundsätzlich ist es wohl ein Vorteil, wenn beide Teile unabhängig voneinander getauscht werden können, da die Kühlmittelpumpe wahrscheinlich früher defekt gehen wird.
Kühlmittelpumpe und Nockenwellenzahnriemen hängen beim 1.4 TGI nicht mehr zusammen, so dass sie getrennt voneinander getauscht werden können. Nicht alles wird schlechter ;-)

gasophil
Beiträge: 173
Registriert: 18.11.2017 16:38

Re: Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Beitrag von gasophil » 23.04.2019 09:21

Erdgas4Fahrer hat geschrieben:
22.04.2019 11:51
Alle 15.000 km gibt es neues Longlife-Öl
Ich weiss nicht, was Du unter Longlife-Öl verstehst. Aber in deinen Motor gehört Öl nach VW-Norm 502.00. Das ist kein "Longlife".
Sollte aber auch die Seat-Werkstatt wissen.

Erdgas4Fahrer
Beiträge: 12
Registriert: 04.06.2015 11:15

Re: Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Beitrag von Erdgas4Fahrer » 23.04.2019 13:11

Aber in deinen Motor gehört Öl nach VW-Norm 502.00. Das ist kein "Longlife".
Mhh. Hatte mich direkt bei Seat erkundigt und die sagten mir 50200 oder 50400, also Longlife 5W30. Was ist denn besser für den Motor? Grundsätzlich dachte ich, dass Longlife (50400) immer besser ist als 50200.

Danke und beste Grüße

Markus

Erdgas4Fahrer
Beiträge: 12
Registriert: 04.06.2015 11:15

Re: Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Beitrag von Erdgas4Fahrer » 23.04.2019 13:12

Kühlmittelpumpe und Nockenwellenzahnriemen hängen beim 1.4 TGI nicht mehr zusammen, so dass sie getrennt voneinander getauscht werden können. Nicht alles wird schlechter ;-)
Wow, danke, dast ist richtig gut :D

gasophil
Beiträge: 173
Registriert: 18.11.2017 16:38

Re: Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Beitrag von gasophil » 23.04.2019 13:56

Erdgas4Fahrer hat geschrieben:
23.04.2019 13:11
Aber in deinen Motor gehört Öl nach VW-Norm 502.00. Das ist kein "Longlife".
Mhh. Hatte mich direkt bei Seat erkundigt und die sagten mir 50200 oder 50400, also Longlife 5W30. Was ist denn besser für den Motor? Grundsätzlich dachte ich, dass Longlife (50400) immer besser ist als 50200.
Motoröl ist ein komplexes Thema. Da gibt es endlose Diskussionen darüber. Deswegen betrachte ich die Sache lieber von der Produktseite her: ich bervorzuge aufgrund von Analysen ein gutes und passendes Öl zu einem angemessenen Preis. Das ist z. B. das ADDINOL SUPER LIGHT 5W-40 A3/B4. Es erfüllt die Norm 50200.
Longlife-Öl ist u. a. auf längere Nutzungsdauer ausgelegt, deswegen ist die Komposition für das 15.000-Intervall nicht optimal.

Gastra
Beiträge: 1314
Registriert: 22.04.2017 10:04

Re: Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Beitrag von Gastra » 23.04.2019 15:03

Wenn der auch schon einen Zahnriemen in Öl hat (beim 1,5er bin ich mir sicher), dann wäre ich sehr vorsichtig mit dem ÖL, wenn man dort etwas nicht geeignetes einfüllt, kann sich das Gummi vom Zahnriemen zersetzen, daher ist die VW Freigabe enorm wichtig!

gasophil
Beiträge: 173
Registriert: 18.11.2017 16:38

Re: Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Beitrag von gasophil » 23.04.2019 15:06

Der 1.4 TGI hat definitiv noch keinen Zahnriemen in Öl. Selbst in Augenschein genommen.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1678
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Re: Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Beitrag von bljack » 24.04.2019 08:38

Erdgas4Fahrer hat geschrieben:
22.04.2019 11:51
[...]Werde dann den Service bei einer freien Werkstatt machen lassen und so dann nur noch ca. 100 Euro (Öl-Service) und ca. 300 Euro (großer Service) bezahlen.

Alle 10.000 km benötigt der Motor ca. 300 ml zusätzliches Öl.

[...]

- Lässt sich der Leon auf diese Weise 400.000 km fahren?
- Hat schon jemand mit diesem Motor/Auto mehr als 120.000 km geschafft?
- Welche Tipps habt ihr, um das Auto bestmöglich zu pflegen?[/b]
[...]
Den Ölwechselservice würde ich dann evtl. zu MacOil verlagern (nein, ich habe keine Anteile an dem Laden, bin aber trotz anfänglicher Skepsis für den reinen Ölwechsel inzwischen davon überzeugt) - da liegst Du deutlich unter 100€.

Bzgl. Laufleistung:
Spritmonitor
Prinzipiell liest sich Dein Fahrprofil ja schon eher verschleißmindernd, so dass die 400tkm durchaus erreichbar scheinen. Vor ungeplanten Bauteildefekten durch Fertigungsschwankungen etc. ist man natürlich gefeit, aber die mal ignorierend, sollte das doch machbar sein.

Warum willst Du eigentlich so viele Teile errsetzen, bevor sie defekt sind? Nichts davon würde einem kapitalen Motorschaden oder sonstigen Folgeschaden vorbeugen (bis auf den Zahnriemen, den ich aber nach Herstellervorgabe behandeln würde).

- Zahnriemen würde ich entsprechend der Vorgaben prüfen und nur bei Bedarf tauschen
- WaPu tauschen, wenn sie undicht wird
- Getriebeöl erscheint mir sinnvoll als lebensdauerverlängernde Maßnahme
- Kupplung? Warum soll die bei 200tkm hinüber sein?
- Stoßdämpfer entsprechend des Zustandes (würde ich nicht unbedingt in der Werkstatt prüfen lassen, die auch neue verkaufen soll, wenn ich nicht beim Test dabei sein kann); Rest ebenfalls nach Zustand, wenn da viel Autobahn bei ist, sollte das alles recht langlebig sein
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

einherzfuerCNG
Beiträge: 284
Registriert: 17.08.2017 18:52

Re: Seat Leon TGI 1.4 von 2015 bis 400.000 km fahrbar? - Tipps zur Pflege?

Beitrag von einherzfuerCNG » 24.04.2019 10:47

Meiner hat jetzt gerade 12% der geplanten 300.000km auf dem Tacho ... bin gespannt, ob das mit dem kleinen Hubraum klappt wie zuvor mit den 1,9l Dieselaggregaten. Hab die Vorbereitung für die Anhängerkupplung mitbestellt, da da eine stärkere Kühlung (und Lichtmaschine) eingebaut wird. Der TGI wird doch im Sommer 5-10°C heißer (Öltemperatur) als die Diesel zuvor.
Leon ST TGI [ externes Bild ]

Antworten