A3 Tank beim Tanken explodiert

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Roncalli2012
Beiträge: 140
Registriert: 19.09.2016 18:34

Re: A3 Tank beim Tanken explodiert

Beitrag von Roncalli2012 » 16.03.2019 10:41

Ich dachte immer, dass es hier um Erdgasfahrzeuge geht und nicht um persönliche Beleidigungen. Das kann man bei Facebook doch viel besser machen. :piks:

Schönes WE
Roncalli2012
Seit 2000 mit umgerüstetem Opel Vectra unterwegs. In 12 Jahren und 450.000 km keinen Ausfall der CNG-Anlage.
Seit 06/2012 Caddy Ecofuel.
03/2017: 2 neue Flaschen und GDR auf Kulanz. :eek:

CNG_Interessent
Beiträge: 12
Registriert: 05.05.2018 09:35

Re: A3 Tank beim Tanken explodiert

Beitrag von CNG_Interessent » 02.06.2019 15:27

Hallo zusammen,

hat man mittlerweile eigentlich den Grund für den Unfall rausgefunden?

Viele Grüße!

gato311
Beiträge: 1368
Registriert: 20.10.2012 21:33

Re: A3 Tank beim Tanken explodiert

Beitrag von gato311 » 03.06.2019 07:59

Ich hatte nochmal den damals u.a. mit der Sache betrauten SV Ziegler angeschrieben, da der ja im Februar meinte, er würde sich bis 30.5. nicht weiter äußern. Die Sache liege weiter bei der Staatsanwaltschaft und teilte schon da durch die Blume mit, dass er vermute, dass es bei Vermutungen bleibe, er aber die Ursache kenne.

Es ist offensichtlich, dass er nichts im Widerspruch zum offiziellen Ergebnis posten will, zumal er ja eh schon son bißchen den Ruf des "Verschwörungstheoretikers" genießt. Ist natürlich auch einfacher für die meisten Beteiligten (inkl. uns Nutzer), die Geschichte 100 % auf den Unfallschaden und die reparierende Werkstatt zu schieben als sich mit VAG anzulegen.

Er schrieb mir jetzt, dass er leider keine spruchreifen Neuerungen habe.

Also leider nix.

Robert
Beiträge: 2075
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: A3 Tank beim Tanken explodiert

Beitrag von Robert » 03.06.2019 16:17

gato311 hat geschrieben:
03.06.2019 07:59
Die Sache liege weiter bei der Staatsanwaltschaft und teilte schon da durch die Blume mit, dass er vermute, dass es bei Vermutungen bleibe, er aber die Ursache kenne.
Und da er auch gesagt hat, dass dieses Ereignis bei jedem Auto jederzeit wieder passieren kann, schließt er offensichtlich einen Unfall als Ursache aus.

xl8lx
Beiträge: 169
Registriert: 18.11.2017 17:45

Re: A3 Tank beim Tanken explodiert

Beitrag von xl8lx » 03.06.2019 19:52

... aber gerade ein Unfall kann doch jederzeit sich wiederholen und Grund für ein CNG-Desaster sein, oder nicht?

Hast du eine Quelle für deine Behauptung zur Aussage?
Danke
11.) Seat Leon TGI | 10.) Volvo V40 | 9.) Fiat Tempra | 8.) Opel Kadett | 7.) Fiat Tempra | 6.) VW "Post-Golf" | 5.) Volvo 745 | 4.) Volvo 245 | 3.) VW Golf II | 2.) Simson Schwalbe | 1.) Opel Corsa

c.) Skoda Octavia G-Tec | b.) Jaguar x-Type | a.) Citroen C3

Robert
Beiträge: 2075
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: A3 Tank beim Tanken explodiert

Beitrag von Robert » 03.06.2019 19:59

Ein Unfall als Vorschaden ist hier gemeint und nicht dass aktiv einer z.B. hinten drauf fährt.
Hier entstand die Explosion ja nicht bei einem Unfall, sondern beim Tanken ... aber tanken allein ist ja nicht die Ursache.

Und als Quelle: Lies den Thread und da sind auch alle Aussagen von Herrn Ziegler durchgekaut. Und es war nun einmal seine Aussage. Ob der sich damit falsch aus dem Fenster gelehnt hat, kann ich nicht final beurteilen, aber es steht aus meiner Sicht zu befürchten.

UliHH
Beiträge: 16
Registriert: 20.08.2018 10:52
Wohnort: Hamburg

Re: A3 Tank beim Tanken explodiert

Beitrag von UliHH » 21.06.2019 13:45

Da ist endlich etwas vom BFG e.V. gekommen.
https://bfg-ev.com/zwischenbericht-audi-a3-g-tron/

Robert
Beiträge: 2075
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: A3 Tank beim Tanken explodiert

Beitrag von Robert » 21.06.2019 19:46

Mit diesem Zwischenbericht hat Herr Ziegler klar dargestellt, dass seine anfänglichen Aussagen Falschaussagen waren.
Vor dem Hintergrund finde ich es mehr als bedenklich, dass er einmal mehr ohne nähere Informationen zu Schlüssen kommt. Dass der Fahrer zum Bauernopfer gemacht wird ... kann ich nicht erkennen. Dass hier etwas unter den Tisch gekehrt wird ... gibt es keine Anzeichen dafür.

Dass die Ursache (obwohl ZafiraCNG und TukTuk das ausgeschlossen haben) wohl in einer nicht ordnungsgemäßen Pfusch-Reparatur liegt, scheint doch eindeutig zu sein. Jetzt stellt sich nur die Frage, wer der Beteiligten trägt welche Veranwortung dafür? Am engsten sieht es wohl für den Gutachter aus, sofern der in seinem Gutachten nicht den Tausch der Flaschen angeordnet hat. Die Werkstatt könnte glimpflich raus kommen, wenn der Gutachter keine Arbeiten an der Gasanlage in seinem Gutachten beschrieben hat und die Werkstatt auch nicht fachlich sich mit Gasanlagen auskennt. Ob Eigentümer und Fahrer nun noch eine weitere Rolle gespielt haben ... möglich, muss aber nicht sein. Die Versicherung würde ich eher ausschließen ... kein Mitarbeiter am Schreibtisch wird da was anderes anweisen als der Gutachter annimmt.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6239
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Re: A3 Tank beim Tanken explodiert

Beitrag von dridders » 22.06.2019 08:50

Was ist denn das für ein wirrer "Bericht"? Was soll das Thema mit dem gefälschten Kilometerstand, welche Relevanz hat das für den geborstenen Tank? Anscheinend sind meine Hände zu klein um das zu begreifen...
Dann noch ein Rundumschlag gegen freie Werkstätten, die ja grundsätzlich alles falsch machen. Die einen pfuschen also einfach an Gasfahrzeugen rum ohne Ahnung davon zu haben, die anderen verweigern die Arbeit an Gasfahrzeugen weil sie davon keine Ahnung haben... und beides ist also schlecht? Audi dagegen ist prinzipiell der beste... und das nur weil sie ein paar Schulungsunterlagen an die Werkstätten verteilen? Die könnten sie ja auch den freien zur Verfügung stellen. Oer mal prüfen ob denn das zu vermittelnde Wissen auch bei den ausführenden Mechanikern ankommt... das wäre schon abseits vom Gas häufig sehr angebracht.
Haben die gestellten Strafanzeigen irgendeinen Bezug zum Unfall? Wenn ja, warum muß der Ziegler sie stellen? DIe Staatsanwaltschaft wird hier doch eh zwangsweise tätig. Wenn nein, was soll das in dem "Bericht"?
Zu den Ursachen hat er eigentlich nichts gesagt, außer seinen altbekannten Vermutungen/Behauptungen. Die Staatsanwaltschaft scheint von ihm als Gutachter aber wohl genauso viel zu halten wie ich auch, wenn sie den Auftrag jemand anderem gegeben hat, obwohl er doch angeblich von Anfang an live dabei war. Das ganze hinterläßt eher den Eindruck als ob da ein paar Gelder von Audi aus geflossen wären um was positive PR zu machen.
Oh, und eine Sekretärin bräuchte der Herr Ziegler auch dringend...

Robert
Beiträge: 2075
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: A3 Tank beim Tanken explodiert

Beitrag von Robert » 22.06.2019 23:14

Der gefälschte Kilometerstand ist einfach nur Ablenkung.
Herr Ziegler scheint die Gastechnilogien per se als unsicher zu empfinden und versucht diese as möglichst unsicher darzustellen. Er hatte wohl die "Hoffnung", dass dieser Unfall ein systematischer Fehler sei, der jederzeit wieder auftreten könnte. Nun scheint aber festzustehen, dass der Unfall "leider nur" der Grund war. Damit kann man natürlich nicht gut darstellen, dass die Technologie per se unsicher ist. Es sind also nicht seine altbekannten Theorien, sondern es ist ein 180° Schwenk. Daher versucht er jetzt die Technologie in Verbindung mit Werkstätten madig zu machen. Dabei kann man einer Werkstatt aber gar kein schlechtes Urteil ausstellen, wenn diese nur sagt: Können wir nicht, machen wir deshalb nicht. Und es sind ja nicht Unterlagen die man braucht, sondern Ausbildung und Equipement. Und da ist Audi nicht dran Schuld, wenn eine freie Werkstatt das sich nicht ans Bein bindet.
Und auch die Ursache scheint jetzt echt klar zu sein. Unfall am 13.12., Explosion am 25.12. ... dazwischen die Unfallaufnahme und Reparatur ... nicht unwahrscheinlich, dass das die erste Betankung nach dem Unfall war.

TukTuk
Beiträge: 302
Registriert: 09.02.2016 11:54

Re: A3 Tank beim Tanken explodiert

Beitrag von TukTuk » 23.06.2019 02:08

Robert hat geschrieben:
21.06.2019 19:46
(...)
Dass die Ursache (obwohl ZafiraCNG und TukTuk das ausgeschlossen haben) wohl in einer nicht ordnungsgemäßen Pfusch-Reparatur liegt, scheint doch eindeutig zu sein. Jetzt stellt sich nur die Frage, wer der Beteiligten trägt welche Veranwortung dafür? Am engsten sieht es wohl für den Gutachter aus, sofern der in seinem Gutachten nicht den Tausch der Flaschen angeordnet hat (...)
mag sein, dass ich das so geschrieben habe. Du hast ja geschrieben, dass es ev. die erste Betankung nach dem Vorschaden war.
Den Bericht fand ich nicht sonderlich aussagekräftig und teilweise auch widersprüchlich. generell bin ich jedoch der Meinung, dass ein solches Bauteil entweder "immer" nach einem Heckunfall getauscht wird (zu teuer und unrealistisch) oder sehr klar auch für Laien als defekt/geschädigt zu erkennen sein muss (was ggf. der Fall sein mag).
Alternativ Druckprüfung im verbauten Zustand mit z.B. 300bar.

Aus eigener Erfahrung nach einem Heckunfall kann ich sagen, dass auch Markenwerkstätten da eher kein "Herz für cng" haben bzw. eine Versicherung ein Auto in einer nicht Gaswerkstatt nach einem Heckunfall reparieren lässt.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6239
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Re: A3 Tank beim Tanken explodiert

Beitrag von dridders » 23.06.2019 08:20

TukTuk hat geschrieben:Alternativ Druckprüfung im verbauten Zustand mit z.B. 300bar.
Wurde hier ja durchgeführt, nicht bestanden.
Tanks prüft man aus gutem Grund nicht in verbautem Zustand. Sie werden nicht mit Luft oder Methan abgedrückt, sondern mit Wasser, und befinden sich dabei meines Wissens nach sogar in einem Wasserbad. Im Gegensatz zu eiinem Gas fliegt dir der Tank nämlich dann nicht kilometerweit um die Ohren. Wasser ist nicht kompressibel, der Druck ist also sofort weg wenn der Tank nicht standhält.
Und nach dem Test muß der Tank dann logischerweise noch wieder vollständig getrocknet werden, was auch nicht am Fahrzeug möglich ist.
Ob die Druckprobe dann aber wirklich aussagekräftig ist und der Tank dan gesichert bis zum Ende seiner geplanten Lebensdauer weiterbetrieben werden kann wäre ich mir auch nicht sicher. Composite ist halt doch komplizierter als Stahl.
Die offiziellen Vorschrifte dürften einen Tausch der Flaschen vorsehen, ohne dabei aber vermutlich spezifisch zu sein wann das zu erfolgen hat. Wenn das praktiziert wird, dann werden die Versicherungsbeiträge für Erdgaser mit Composite-Flacshen wohl sehr stark ansteigen.

Robert:
ich hätte den Ziegler eher genau andersrum empfunden von seinen Intentionen, Gasautos und Audi sind alle toll, nur die freien Werkstätten sind Mist und gehören am besten verboten.
Ansonsten sind die Aussagen in meinen Augen komplett unbelegt und womöglich auch frei erfunden. Worauf er seine Behauptung stützt das es an der unsachgemäßen Reparatur lag und auf keinen Fall der Tank selbst schuld war geht da nirgends draus hervor. Klar, ist ja nur ein "Pressebericht", aber da könnte man ja sein Gutachten dazu hängen.

TukTuk
Beiträge: 302
Registriert: 09.02.2016 11:54

Re: A3 Tank beim Tanken explodiert

Beitrag von TukTuk » 23.06.2019 09:45

dridders hat geschrieben:
23.06.2019 08:20
TukTuk hat geschrieben:Alternativ Druckprüfung im verbauten Zustand mit z.B. 300bar.
Wurde hier ja durchgeführt, nicht bestanden.
Tanks prüft man aus gutem Grund nicht in verbautem Zustand.
ja, druckprüfung ist def. das falsche wort. "kontrolliertes probetanken" wäre besser. :mrgreen:

xl8lx
Beiträge: 169
Registriert: 18.11.2017 17:45

Re: A3 Tank beim Tanken explodiert

Beitrag von xl8lx » 23.06.2019 12:12

Aber zu komisch, dass Audi dies so zulässt und nicht selber hier für Klarheit sorgt (... oder einen "unabhängigen" Gutachter bezahlt, der zumindest sein Handwerk versteht.)
Nur damit der Unfall nicht noch mehr aufgebauscht wird? Andererseits untersucht Audi wahrscheinlich nie irgendwelche Audiunfälle mit anderem Tank, oder doch?
11.) Seat Leon TGI | 10.) Volvo V40 | 9.) Fiat Tempra | 8.) Opel Kadett | 7.) Fiat Tempra | 6.) VW "Post-Golf" | 5.) Volvo 745 | 4.) Volvo 245 | 3.) VW Golf II | 2.) Simson Schwalbe | 1.) Opel Corsa

c.) Skoda Octavia G-Tec | b.) Jaguar x-Type | a.) Citroen C3

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6239
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Re: A3 Tank beim Tanken explodiert

Beitrag von dridders » 23.06.2019 17:08

Es gibt doch einen anderen Gutachter, nämlich den der Staatsanwaltschaft die ja zwangsweise ermittelt. Und da dürfte auch Audi beteiligt sein. Der Kram den der Ziegler absondert interessiert doch außer hier im Forum keinen.

Antworten