Seite 3 von 3

Verfasst: 12.04.2018 02:09
von supercruise
Das Passat Facelift ist für 2018 bestätigt.

http://www.autobild.de/artikel/neue-vw- ... 33472.html


Und noch im April wird auf dem Wiener Motorensymposium der 1.5 TGI Motor vorgestellt, welcher im Passat zum Einsatz kommen könnte.

Re: Kommt der Passat TGI?

Verfasst: 24.06.2018 20:50
von supercruise
Er kommt wohl nicht.
Eine neue, auf den Betrieb mit Erdgas (CNG) ausgelegte Variante, der 1.5 TGI evo, wurde zwar diskutiert, letztlich aber verworfen
https://www.autozeitung.de/vw-passat-20 ... 25355.html#

Re: Kommt der Passat TGI?

Verfasst: 25.06.2018 16:33
von Wisi
sehr schade :(

Re: Kommt der Passat TGI?

Verfasst: 26.06.2018 18:16
von A_N
supercruise hat geschrieben:
24.06.2018 20:50
Er kommt wohl nicht.
Eine neue, auf den Betrieb mit Erdgas (CNG) ausgelegte Variante, der 1.5 TGI evo, wurde zwar diskutiert, letztlich aber verworfen
https://www.autozeitung.de/vw-passat-20 ... 25355.html#
Das ist - wenn es richtig ist - ein skandalöses Armutszeugnis für Volkswagen. Wenn es keinen halbwegs günstigen Mittelklassewagen gibt, bleibt eines der wichtigsten Segmente ausgeklammert.

Ob das ein Superb oder ein Passat ist: Nicht alle können oder wollen einen Audi fahren.

Der nächste Schritt zu echter Marktpräsenz wäre als Option ein stärkerer Motor, denn nicht alle wollen mit einer vernünftigen Motorisierung CNG fahren.

So bleibt CNG leider ein Nischenprodukt. Ich fürchte mit Absicht: VW will offenbar die I.D.-Reihe pushen.

Re: Kommt der Passat TGI?

Verfasst: 27.06.2018 09:50
von DerShaker
Hallo AN,

ist natürlich Spekulation, aber ob eine CNG-Version in einem Facelift untergebracht werden kann, ist für mich immer fraglich.
Gut möglich, dass aus bestimmten konstruktiven Gründen zu viele Kompromisse notwendig gewesen wären z.B. in der Tank-Kapazität.

Für mich interessanter wird die Frage sein, ob bei einem neuen Passet - also einem neuen Modell - CNG wieder eine Rolle spielt.
Auch im Hinblick auf dem Superb, der evtl. eine bezahlbare Möglichkeit wäre, ein großes und leistungsstarkes Auto zu fahren.
A4/A5 liegen weit jenseits meiner Möglichkeiten und das gilt vermutlich für viele andere auch. Außerdem haben mich die "relativ" niedrigen
19kg Tankvolumen schon etwas enttäuscht. Da packt man 4 Flaschen rein und dann liegt man doch nur auf Astra-Niveau - aber mit einem
schluckfreudigen 2l-Motor mit 170PS.
Also wenn Passat mit 150PS oder mehr, dann ist alles unter 20kg Tankvolumen am Markt nicht absetzbar.

Ob das ernsthaft mit der ID-Reihe zu tun hat würde ich mit einem riesengroßen ?? versehen.
Wenn man die geplanten ID-Stückzahlen anschaut sowie die Preise und auch Eckdaten der Fahrzeuge wie Reichweite dann ist das keine
Modellversion welche die klassischen Passat-Käufer ansprechen wird.

Gruß
Shaker

Re: Kommt der Passat TGI?

Verfasst: 29.06.2018 18:20
von A_N
DerShaker hat geschrieben:
27.06.2018 09:50
ob eine CNG-Version in einem Facelift untergebracht werden kann, ist für mich immer fraglich.
Hallo,

Stimmt natürlich.

Allerdings habe ich unterstellt, dass die B8-Plattform im Rahmen der MQB-Strategie von Anfang an mit anderen Kraftstoffen im Auge konzipiert war und die Aktivierung dieser „Option“ immer möglich gehalten wurde.

Oder hat VW ernsthaft eine ganze Passat-Generation konzipiert, die als Plattform nur Diesel, Benzin und ein bisschen Hybrid kann? Wenn man die Skandale reinbrechen sieht, traut man dem Konzern tatsächlich auch diese Perspektivlosigkeit zu.

Wenn VW seine CNG-Offensive nicht Lügen strafen machen will, muss sehr bald auch wieder ein Erdgas-Passat rauskommen. Das ist einfach die reifste Plattform für Langstreckenfahrer.

So gesehen wären der neue Prüfzyklus, der Flottenverbrauch und die Modellpflege der logische Zeitpunkt (gewesen?)...

Im Übrigen habe ich die ganze deutsche Autoindustrie im Verdacht, E-Mobilität unkritisch als den einzigen Weg in die Zukunft anzusehen ind soch blind darauf einzuschwören.

Re: Kommt der Passat TGI?

Verfasst: 30.06.2018 20:23
von Gulbenkian
A_N hat geschrieben:
29.06.2018 18:20
Wenn VW seine CNG-Offensive nicht Lügen strafen machen will, muss sehr bald auch wieder ein Erdgas-Passat rauskommen. Das ist einfach die reifste Plattform für Langstreckenfahrer.
Wieso? Der Konzern hat doch mit A4 und A5 adäquate Alternativen. Der Passat ist zudem der Dienstwagen schlechthin und billig war der auch nie. Wenn eine Firma für en paar € mehr ein Audi beschaffen kann, ist das doch ein prima Option für umweltbewußte Unternehmen mit Langstreckenfahrern. Wer aufs Geld achten muss, soll halt einen Octavia kaufen.

Re: Kommt der Passat TGI?

Verfasst: 01.07.2018 03:00
von A_N
Legen Sie eins drauf und wir sind handelseins:

wenn der Konzern einen G-Tec Superb auflegt, bin ich bereit auf den Passat zu verzichten...

Re: Kommt der Passat TGI?

Verfasst: 02.07.2018 10:03
von Robert
Grade im Vergleich zum Passat gibt es doch einige CNG Varianten im VW Konzern. Natürlich kann man immer ein Totschlagargument finden, warum es genau entsprechendes Modell sein muss, aber ein Passat TGI würde wohl in erster Linie A4/A5, Octavia, und Golf kanibalisieren.
Da fallen mir ernsthaft andere Modelle ein, die nötiger wären auf Erdgas zu kommen (z.B. Touran, ein weiteres SUV etc.).

Re: Kommt der Passat TGI?

Verfasst: 02.07.2018 21:13
von supercruise
Der A4/A5-gtron ist spürbar teurer als der Passat. Der Skoda Oktavia ist kleiner und spielt auch nicht in der Liga des Passat B8. Und wenn der Golf 7 (Variant) für alle reichen würde, würde keiner mehr einen Passat fahren.

Also, ich sehe da schon einen Bedarf. Vor allem als Kombi hat der Passat deutlich mehr Platz als der A4-Avant Sowohl auf allen Plätzen als auch im Kofferraum. Es geht vor allem um Firmenflotten. Und um das Taxigewerbe, wobei hier der Trend eindeutig eher in Richtung Hybrid geht, was in der Stadt auch Sinn macht.

Wenn man der Passat den neuen Motor und CFK-Flaschen bekommt und das das Tankvolumen beibehält, sehe ich schon einen Nutzen und eine Berechtigung für eine Neuauflage.

Re: Kommt der Passat TGI?

Verfasst: 03.07.2018 13:38
von Robert
supercruise hat geschrieben:
02.07.2018 21:13
Der A4/A5-gtron ist spürbar teurer als der Passat. Der Skoda Oktavia ist kleiner und spielt auch nicht in der Liga des Passat B8. Und wenn der Golf 7 (Variant) für alle reichen würde, würde keiner mehr einen Passat fahren.
Prima die Nische formuliert, die der Passat zwischen all den bereits im Konzern angebotenen Fahrzeugen einnimmt.
Und sicher findest du irgendwo jemanden, der genau das und nichts anderes will. Aber die Zielgruppe dürfte mehr als überschaubar sein. Da gibt es viel größere Zielgruppen, die da alternativlos unterversorgt sind.

Firmenflotten: Was spricht da gegen den A4? Der ist durchaus üblich.
Taxigewerbe: Da war der Passat doch noch nie ein Player. Anders der Touran, aber da sind wir wieder bei den echten Lücken.