Seat Leon Kombi BJ2019

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2386
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: Seat Leon Kombi BJ2019

Beitrag von Gulbenkian » 24.09.2018 19:40

Robert hat geschrieben:
24.09.2018 16:01
Egal wie groß der Tank ist, die mittlere verbleibende Restmenge vor dem Tanken wird meiner Meinung immer gleich bleiben.
Wenn man überwiegend die gleiche Strecke fährt, dann auf jeden Fall. Zu verschiedenen Zielen ist zumindest bei mir auch die Restreichweite sehr verschieden. Einige Ziele erreiche ich mit fast 0km Restreichweite, bei anderen habe ich noch 30-40km, tanke aber trotzdem. Bei CNG kann man ja leider nicht fahren, bis der Tank fast leer ist und dann schnell eine Zapfsäule ansteuern. Die sind meist so dünnt gesät, dass man planen muss und nicht einfach mal Ausschau nach einer Tankstelle hält, wenn der Tank leer wird.
Die nutzbare Reichweite hängt eher von der Tankstellendichte, entlang der befahrenen Strecke ab, nicht davon, ob der Tank 2kg mehr oder weniger fasst.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Robert
Beiträge: 1119
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Seat Leon Kombi BJ2019

Beitrag von Robert » 24.09.2018 19:58

Gulbenkian hat geschrieben:
24.09.2018 19:40
Einige Ziele erreiche ich mit fast 0km Restreichweite, bei anderen habe ich noch 30-40km, tanke aber trotzdem. Bei CNG kann man ja leider nicht fahren, bis der Tank fast leer ist und dann schnell eine Zapfsäule ansteuern. ...
Die nutzbare Reichweite hängt eher von der Tankstellendichte, entlang der befahrenen Strecke ab, nicht davon, ob der Tank 2kg mehr oder weniger fasst.
Klar ist das so, mal tankt man bei 0km, mal bei 50km Restreichweite ... aber auch manchmal bei -10km oder +100km. Allerdings fahre ich meinen CNG im Schnitt deutlich leerer als ich jemals meine Benziner oder Diesel gefahren habe, einfach weil man das Benzin noch im Rücken hat.
...
Die Tankstellendichte ist natürlich ein Faktor, der die nutzbare Reichweite erhöht oder auch nicht. Aber genauso ein Faktor ist die Tankgröße. Dabei sind beide Faktoren für mich unabhängig voneinander. Nur an der Tankstellendichte kann ich wenig ändern, mehr Gastankgröße kann ich begrüßen ;).

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29130
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: Seat Leon Kombi BJ2019

Beitrag von Bassmann » 24.09.2018 23:57

Hohe Restreichweite erhält man mit wenig Bremsen/Beschleunigen auf den Landstraßen bei Tempo 70.
Ist man mit der gleichen Tankfüllung auf der BAB unterwegs, gibts eher nur die Hälfte der möglichen Kilometer.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

metallian
Beiträge: 904
Registriert: 26.11.2013 22:15
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Seat Leon Kombi BJ2019

Beitrag von metallian » 25.09.2018 03:39

Bassmann hat geschrieben:
24.09.2018 23:57
Hohe Restreichweite erhält man mit wenig Bremsen/Beschleunigen auf den Landstraßen bei Tempo 70.
Ist man mit der gleichen Tankfüllung auf der BAB unterwegs, gibts eher nur die Hälfte der möglichen Kilometer.

MfG Bassmann
Die Hälfte an Reichweite halte ich doch für pessimistisch.! Nach ca. 500.000km mit CNG (zwei Zafiras und ein Doblo)
meine ich sagen zu können, das zumindest die Zafiras mit 5kg/100km auskommen, ohne das man beim fahren die Schuhe ausziehen muss. Mehr als 6.3 kg (Solobetrieb) habe ich nie gebraucht. Überwiegend natürlich auf absoluter Langstrecke.
Da waren dann auch mal längere Vollgasfahrten dabei, ohne das ich über 6.0kg/100km gekommen wäre. :clap:

Der Plus-Rekord beim Zafira A (16.5kg Tankvolumen) liegt bei 442km.! Das sind sagenhafte 3.73 kg/100km. Auf langer Strecke mit Autobahn/Landstraße fifty/fifty und einfach im Verkehr mitgeschwommen.
Minusrekord mit schwerem Anhänger und gebirgige Strecke lag bei 8.0 kg/100km. Als Zugfahrzeug ist der 71kw Saugmotor wirklich krass untermotorisiert.

Der Doblo (2006er mit Hochdach) hat es ebenfalls bis zu 440km geschafft. Allerdings mit einem 18kg Tank. Normal waren 350km. Auch 400km waren mit 110-120 km/H kein Problem. Je nach Betankungsdruck und Fahrweise jedenfalls. Auch hier waren Verbräuche mit einer VIER keine Seltenheit. Eine DREI hatte wohl das Hochdach verhindert.
Die Dummheit ist die einzige Krankheit, an welcher nicht der Befallene, sondern seine Umwelt leidet.

einherzfuerCNG
Beiträge: 194
Registriert: 17.08.2017 18:52

Re: Seat Leon Kombi BJ2019

Beitrag von einherzfuerCNG » 25.09.2018 09:06

Robert hat geschrieben:
24.09.2018 09:20
einherzfuerCNG hat geschrieben:
23.09.2018 22:34
Dazu reicht schon Urlaub in der Normandie oder Bretagne aus, um mit 12L Benzin hier und da in Schwierigkeiten zu kommen
Um die Normandie einmal von vorne bis hinten zu durchqueren, muss man zwei mal Benzin tanken. Das nennst du Schwierigkeiten? Unbequem ... von mir aus, aber Schwierigkeiten sind doch nun wirklich etwas anderes.

Wer schrieb was von durchqueren? Und in Paris tanken ist auch keine Option, komme von Norden in die Gegend. Habe in Caen die letzte Möglichkeit, CNG zu bunkern, danach gehts an die Küste gegenüberder Insel Jersey. Da ist weit und breit nix mit CNG und ich fahr da am Tag zwischen 70 und 150km, heißt, dass ich mit so wenig Benzin ab dem 3. Tag eigentlich täglich Benzin tanken muss. Schwierig ist das sicher nicht, aber deutlich unkomfortabel, vor allem, da man es nicht gewohnt ist, darauf zu achten (reichts noch für morgen?). Ein paar Liter mehr wären da deutlich angenehmer ... und sicher auch ein Kaufargument für den einen oder anderen, der nicht immer seine Routen (auch in Deutschland) nach den Tankstellen ausrichten mag.
Leon ST TGI [ externes Bild ]

Robert
Beiträge: 1119
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Seat Leon Kombi BJ2019

Beitrag von Robert » 25.09.2018 10:31

einherzfuerCNG hat geschrieben:
25.09.2018 09:06
Da ist weit und breit nix mit CNG und ich fahr da am Tag zwischen 70 und 150km, heißt, dass ich mit so wenig Benzin ab dem 3. Tag eigentlich täglich Benzin tanken muss. Schwierig ist das sicher nicht, aber deutlich unkomfortabel, vor allem, da man es nicht gewohnt ist, darauf zu achten (reichts noch für morgen?).
Da sind wir wieder an dem Punkt, dass ich immer nur wieder empfehlen kann, sich einen Benziner zuzulegen, wenn man laufend durch CNG-freie Gebiete fährt.
Aber wer tut das schon?
Du bislang jedenfalls nicht, du hast mehr als 95% deiner Strecken mit CNG zurück gelegt.
Dabei muss man sich überlegen, dass nach deiner Argumentation nur 150-200km Reichweite auf Benzin ein echtes Argument dagegen darstellt, wo deine mittlere CNG-Reichweite grade mal ca. 240 km beträgt.
Hier soll der Notkraftstoff (der wirklich nur selten zum Einsatz kommen) lieber groß ausgelegt werden, anstatt dem Primärkraftstoff zu mehr Reichweite zu verhelfen.
Ich bin mir relativ sicher, dass du bislang rund 10x weniger CNG getankt hättest, hättest du 3kg mehr Kapazität. Benzin hättest du mit einem kleinen Tank vielleicht 2x mehr getankt.

Für mich gibt es nur ein gutes Argument für einen großen Benzintank. Für CNG-Neulinge ohne Erfahrungsschatz ist das ein Argument welches beruhigt.

P.S.: Ich hätte natürlich auch gerne 3kg Gas mehr und 38l Benzin mehr, aber beides gleichzeitig geht nun einmal nicht. Da muss man sich entscheiden.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29130
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: Seat Leon Kombi BJ2019

Beitrag von Bassmann » 26.09.2018 01:34

Für Luxusbrühe gibt es immerhin Reservekanister mit 20L Volumen. (Leider nicht in allen EU-Ländern erlaubt, bitte informiert Euch, falls Ihr ins Ausland fahrt!)

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1419
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Re: Seat Leon Kombi BJ2019

Beitrag von bljack » 26.09.2018 07:05

Bassmann hat geschrieben:
24.09.2018 23:57
Hohe Restreichweite erhält man mit wenig Bremsen/Beschleunigen auf den Landstraßen bei Tempo 70.
Ist man mit der gleichen Tankfüllung auf der BAB unterwegs, gibts eher nur die Hälfte der möglichen Kilometer.

MfG Bassmann
Ähm, da ist jemand aber recht fix unterwegs auf der BAB :lol:
Hohe Reichweite erhalte ich eher bei Tempo 100-110 auf der BAB - auf Landstraßen kommt ja alle paar Kilometer 'ne Kreuzung / Einmündung / Ortschaft / Wildschweinrotte...
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29130
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: Seat Leon Kombi BJ2019

Beitrag von Bassmann » 26.09.2018 23:09

Unsere Autobahnen sind nicht so hübsch, dass ich mich da mit Schleichtempo bewege. 160 ist für mich sehr angenehm. Man kommt an den Mittelspurblockierern vorbei und ist den ganz ganz Schnellen nicht wirklich im Weg. (Aber das hatten wir imho schon mal diskutiert hier irgendwo im Forum.)

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Gastra
Beiträge: 618
Registriert: 22.04.2017 10:04

Re: Seat Leon Kombi BJ2019

Beitrag von Gastra » 27.09.2018 08:57

was man bei der Benzintankgrößendisskussion nicht außer acht lassen sollte, der neue 1,5 TGI hat ein Verdichtungsverhältniss von 12,5, im Benzinbetrieb wird der daher deutlich weniger Leistung und bei niedrigen Drehzahlen nur noch sehr wenig Drehmoment haben. Damit 50 L Benzin, insbesondere im Anhängerbetrieb, zu verahren macht sicher keinen Spaß mehr.

einherzfuerCNG
Beiträge: 194
Registriert: 17.08.2017 18:52

Re: Seat Leon Kombi BJ2019

Beitrag von einherzfuerCNG » 27.09.2018 10:48

Robert hat geschrieben:
25.09.2018 10:31


Du bislang jedenfalls nicht, du hast mehr als 95% deiner Strecken mit CNG zurück gelegt.

Beim aktuellen Auto hast du recht, da dieses Jahr keine Urlaube anstanden. Ich bezog mich aber auch auf die ca 800.000km vor diesen ca 20.000km ... und verzeih einem langjährigen Dieselfahrer, dass er sich bei beschränkter Reichweite mit zusätzlich begrenzter Anzahl von Tankmöglichkeiten im CNG-Lager mit ein paar Litern mehr an Benzin an Bord einfach wohler fühlt. 16kg und 50L waren für den Umstieg einfach Ideal. Mag sein, dass sich das bei dichterem Tankstellennetz und höheren Zuwächsen an Gasvorrat im Auto schnell ändert ;-)
Leon ST TGI [ externes Bild ]

TukTuk
Beiträge: 123
Registriert: 09.02.2016 11:54

Re: Seat Leon Kombi BJ2019

Beitrag von TukTuk » 27.09.2018 16:48

einherzfuerCNG hat geschrieben:
27.09.2018 10:48
Beim aktuellen Auto hast du recht, da dieses Jahr keine Urlaube anstanden. Ich bezog mich aber auch auf die ca 800.000km vor diesen ca 20.000km ... und verzeih einem langjährigen Dieselfahrer, dass er sich bei beschränkter Reichweite mit zusätzlich begrenzter Anzahl von Tankmöglichkeiten im CNG-Lager mit ein paar Litern mehr an Benzin an Bord einfach wohler fühlt. 16kg und 50L waren für den Umstieg einfach Ideal. Mag sein, dass sich das bei dichterem Tankstellennetz und höheren Zuwächsen an Gasvorrat im Auto schnell ändert ;-)
Offenbar ist das der Einstufung als Monovalent geschuldet und weniger konstruktiven Gründen.

Wer häufiger Strecken >500km fährt, für den ist CNG meiner Meinung nach nichts. Bei meinem üblichen Gegurke ist alles ok. Aber wenn ich mal quer durch die Republik muss, dann nervt mich die Reichweite (ca. 400km ohne Bleifuss) doch sehr. Wenn man an zwei Tagen über 1000km runterschrubbelt und dreimal tanken muss (oft dann auch viermal, da die Karre gerade zufällig nur zu 1/3 voll war), dann nervt das doch sehr.

Wenn aber die zusätzlichen Liter Benzin Geld kosten würden (das kam hier nur in einer Antwort vor und zwar in der Antwort mit dem PTF), dann würde ich schnell sagen "500€? Nee, das ist es mir nicht wert".

Und für den Urlaub: Hey, da ist doch nen Kanister echt ne Option. Oder halt nen anderes Auto (gibt es eigentlich auch so endlos-Threads zum Thema Golf Variant und Limo? Die Limo ist für den Urlaub nämlich auch shit. Also nach Schottland will ICH damit nicht. Oder bei Benzin vs. Diesel? Nen Benziner ist für nen Vertreter ja auch eher nix. Oder nen Polo oder nen Smart oder...)

Benutzeravatar
Sven2
Forums-Sponsor
Beiträge: 4037
Registriert: 29.07.2010 17:38
Wohnort: im Ländle

Re: Seat Leon Kombi BJ2019

Beitrag von Sven2 » 27.09.2018 17:07

Auch wenn ich inzwischen kein FZG der VW Gruppe mehr fahre: Immer, wenn ich das eine Mal pro Jahr nach Ungarn fahre, ist sicherheitshalber ein 5 l Kanister an Bord. Mir ist bewusst, dass Reservekanister in HU illegal sind.
Mein Erfahrungswert: Die Polizei hat mich bis dato so gut wie nie angehalten und wenn, dann unter dem Vorwand, den Führerschein kontrollieren zu wollen. Nach einem Reservekanister haben die nie gesucht.
5 l Benzin sind in HU mehr als genug, um zur nächsten Flüssiggold-Tanke zu fahren.
Wiederholungstäter: früher Touran TSI_EF, jetzt B200 NGD
CNG-Aufkleberimporteur

Robert
Beiträge: 1119
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Seat Leon Kombi BJ2019

Beitrag von Robert » 27.09.2018 17:49

einherzfuerCNG hat geschrieben:
27.09.2018 10:48
und verzeih einem langjährigen Dieselfahrer, dass er sich bei beschränkter Reichweite mit zusätzlich begrenzter Anzahl von Tankmöglichkeiten im CNG-Lager mit ein paar Litern mehr an Benzin an Bord einfach wohler fühlt.
Warten wir mal ab, vielleicht brauchst du einfach nur ein bisschen länger um zu erkennen, dass mehr CNG-Volumen deutlich wertvoller ist, als ein großer Benzintank.

metallian
Beiträge: 904
Registriert: 26.11.2013 22:15
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Seat Leon Kombi BJ2019

Beitrag von metallian » 27.09.2018 20:14

Da lobe ich mir meinen Doblo (Baureihe 223 von 2006 bis 2010) mit seinem 27 ltr. Zusatztank fürs Benzin. Das reicht auch bei voller Ausladung für knapp 300km. Sanft und mit kleiner Beladung gefahren auch gerne 350km. Der Rekord lag bei 388 km. Gefahren mit 100% Benzin. Und wenn alle Stricke reissen, habe ich noch einen 10ltr. Kanister an Bord.

Zwar habe ich nur drei Gastanks (18kg) und nicht fünf, so wie der Maxi, aber das reicht auch für 350km, so das ich im Verbund locker 700km schaffen kann. Plus Kanister, welcher in jedem Falle auch noch mal 100km reicht. Bedenkt man, das auch der Doblo nur 1.6 ltr. Hubraum und nur 103 drehmomentschwache PS, und obendrein noch ein Hochdach hat, meine ich , das das in Ordnung ist. Auch für mich, der mit dem Doblo europaweite Kurierfahrten gemacht hat.

Fiat hat das ganze schon vor mehr als zehn Jahren optimal gelöst. :hands:
Die Dummheit ist die einzige Krankheit, an welcher nicht der Befallene, sondern seine Umwelt leidet.

Antworten