Toyota Prius+ Hybrid

Es tut sich was in den Labors der Auto- und/oder Gasanlagenhersteller? Hier ist Platz für Informationen darüber.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

gpspapa999
Beiträge: 632
Registriert: 07.07.2011 11:01
Wohnort: HD

Beitrag von gpspapa999 » 24.09.2012 14:50

Sven2 hat geschrieben:@ gpspapa999
Welche EZ hat Dein 1T?
(Mein 2010er kostet 40 € p.a.)
02.2012, welcher CO2 Ausstoss ist denn bei dir angegeben? Die Berechnung hat doch Trelo schön dargestellt. Du zahlst 2 Euro zuviel im Jahr laut:

http://www.bundesfinanzministerium.de/C ... chner.html
Sven2 hat geschrieben: Bzgl. Toyota: Ich kann den Hype um diese Marke mit einer Vorliebe für Hartplastik-Wüsten im FZG-Innenraum nicht nachvollziehen; Fahre ja gelegentlich in T-Land Toyotas.
Hatte noch nie einen Vios (Yaris Stufenheck), wo nicht die Abdeckung vom Reserverad geklappert hat.
Hatte noch nie einen Vigo (Hilux), wo es nicht zum Hardtop reingeregnet hat.
Wenn die Mist bauen, dann prozeßsicher bei allen FZGen einer Baureihe.
Bevor ich schwere Akkus im Prius+ spazieren fahre, nehme ich die 24 kg fassenden Stahlzylinder des 1T als Ballast mit auf die Reise.
Jaa, das sind dann aber die speziell für T-Land gefertigten Toyotas. :lol:
[ externes Bild ] Touran Ecofuel 1.4 Style DSG 03/2012

Benutzeravatar
mdlbz
Beiträge: 195
Registriert: 22.06.2009 09:29
Wohnort: Bozen (Italien)
Kontaktdaten:

Beitrag von mdlbz » 20.10.2015 13:22

Bassmann hat geschrieben:@Micstar: In der Schweiz sollen einige auf CNG umgerüstete Prius herumfahren.
MfG Bassmann
Nicht nur in der Helvetia und nicht nur Prius, siehe mal hier. Und das Interesse ist steigend trotz der bürokratischen und total schwachsinnigen Hürden seitens der Zentralstelle des Transportministeriums in Rom, die für die Nachrüstung eines Hybridautos auf Erdgas vorgesehen wären. Wären, weil bei einigen Außenstellen des Ministeriums wird die Nachrüstung dieser Autos trotzdem abgenommen.

Vor einiger Zeit gab es in Bozen eine Tagung über Elektromobilität. Bei einem Gespräch mit einem Prof. der Uni Graz (wenn ich mich gut erinnere...) habe ich über batteriegetriebene Autos gesprochen, Batteriedauer, usw. Aber er überraschte mich indem er mir sagte, dass für ihn heute ein Erdgas-Hybrid-Auto die beste Lösung wäre.

Kurios, dass gerade Toyota dieses Konzept bereits 2008 und 2009 vorgestellt hatte mit dem Camry Hybrid CNG. Hatte damals die Toyota Usa gefragt, ob eine Probefahrt mit diesem Fahrzeug Möglich gewesen wäre (ich wäre sogar nach Kalifornien geflogen...), aber die Antwort war: No. Damals waren scheinbar die Toyota-Us-Bosse beschäftigt die "Gas-Guzzler" von Toyota zu verkaufen (Tacoma, Tundra, Sequoia, 4Runner und wie sie alle heißen...), von Erdgas hatten sie ja überhaupt kein Interesse (oder Ahnung...) gehabt.

Antworten