Fahrbericht Opel Ampera-E

Habt Ihr interessante Links ??? Hier könnt Ihr sie vorstellen.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
DerRaucher
Beiträge: 548
Registriert: 20.09.2016 19:53
Wohnort: Oldenburg

Fahrbericht Opel Ampera-E

Beitrag von DerRaucher » 25.02.2018 15:26

http://www.chip.de/news/Opel-Ampera-e-i ... layout=amp

An sich lesen sich die Daten soweit ganz gut. ABER an einer Schuko Dose zu laden wird mit grösser werdenden Akkus immer sinnbefreiter. Da muss man also mit 400V Drehstrom oder nem eigenen Charger laden was das Netz somit stärker belasten würde. Ich hätte zwar die Möglichkeit eine Ladeeinrichtung beim Carport hinzubauen, jedoch wenn ich wählen müsste zwischen einem A4 gtron Jahreswagen oder dem Ampera, dann würde ich den A4 nehmen. Weniger Kompromisse und die Alltagstauglichkeit wäre höher .

Robert
Beiträge: 1114
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: Fahrbericht Opel Ampera-E

Beitrag von Robert » 25.02.2018 20:34

DerRaucher hat geschrieben:http://www.chip.de/news/Opel-Ampera-e-i ... layout=amp

An sich lesen sich die Daten soweit ganz gut. ABER an einer Schuko Dose zu laden wird mit grösser werdenden Akkus immer sinnbefreiter. Da muss man also mit 400V Drehstrom oder nem eigenen Charger laden was das Netz somit stärker belasten würde.
Das sehe ich nicht so. Ich fahre praktisch nie zwei Langstrecken am Stück. Heute bin ich 450km aus dem Skiurlaub nach Hause gefahren, jetzt steht das Auto wie meist 12-14h in der Garage und würde locker für morgen für die 15km einfach zu Arbeit per Schuko ausreichend geladen sein. Zum kommenden Wochenende würde der Akku sicher auch komplett voll sein.
Zugegeben, wer jeden Tag 100km einfach fährt, der braucht eine Wall-Box.

Das größte Problem sehe ich beim Ampera im " Aus den weit verbreiteten Typ-2-Ladesäulen zieht der Ampera-e nämlich nur 7,6 Kilowatt" ... das geht gar nicht! Das ist vollkommene Langstreckenuntauglichkeit. Ein reiner Zweitwagen eben und dafür ist er viel zu teuer.
Aber auch so ist entsprechendes Nachladen auf längeren Strecken natürlich immer noch ein Grauß.
Und die Kosten eines E-Autos machen immer noch keinen Spaß.

DerRaucher
Beiträge: 548
Registriert: 20.09.2016 19:53
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von DerRaucher » 26.02.2018 05:38

So unterschiedlich sind die Fahrprofile. Da meine Frau auch ehrenamtlich im Prüfungsausschuß ist, fährt sie auch mal mehrere male hintereinander 200km am Tag. Da wird es dann knapp wenn man nur mit Schuko lädt.

Antworten