Gas geben für die Ökobilanz

Habt Ihr interessante Links ??? Hier könnt Ihr sie vorstellen.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29250
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Gas geben für die Ökobilanz

Beitrag von Bassmann » 05.01.2018 22:12

Die firmenauto.de hat sich mit CNG als Kraftstoff befasst. Zwar nur ein kurzer Beitrag, aber immerhin. Eine weitere Erinnerung an alle, die dort mitlesen.

Hier gehts zum Beitrag.

Unter Hinweis auf die neue Immissionsschutzverordnung hofft man offenbar auch dort auf mehr Tankstellen.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Robert
Beiträge: 1357
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 05.01.2018 23:14

Aus meiner Sicht der wichtigste Grund bei Erdgasfahrzeugen einen großen Benzintank durchzusetzen.
Einfach weil ich entsprechende Beispiele kenne, da wird den Firmen der geringe CO2 Ausstoß angerechnet, aber gefahren wird ausschließlich mit Benzin.

Das ist natürlich erst einmal negativ, aber so böse sehe ich das nicht. Am Ende kommen die Dinger nach ca. 3 Jahren als Leasingrückläufer in Privatbesitz und die rechnen gerne mit spitzem Bleistift und tanken die nächsten 10 Jahre überwiegend Erdgas. Dadurch wird es insgesamt wieder gut.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29250
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 05.01.2018 23:25

Nanu? Das ist ein wenig von "von hinten rechts durch die linke Brust ins rechte Auge gezielt"...

Große Benzintanks verleiten die tankfaulen Langstreckenfahrer durchaus dazu, CNG als Kraftstoff zu vergessen. Mir wäre es lieber, wenn auch dort eine Affinität zum saubereren Treibstoff gepflegt würde. Und wenn von der Obrigkeit im jeweiligen Arbeitgeber/Arbeitnehmer-System auch die Kosten, die durch die häufigeren notwendigen Tankstopps entstehen, mit Wohlwollen betrachtet werden würden.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Robert
Beiträge: 1357
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 06.01.2018 19:47

Bassmann hat geschrieben:Nanu? Das ist ein wenig von "von hinten rechts durch die linke Brust ins rechte Auge gezielt"...

Große Benzintanks verleiten die tankfaulen Langstreckenfahrer durchaus dazu, CNG als Kraftstoff zu vergessen. Mir wäre es lieber, wenn auch dort eine Affinität zum saubereren Treibstoff gepflegt würde.
Das ist wohl richtig, aber besser als nichts.
...
Und klar, das wäre mir auch lieber, nur von allein kommt so etwas nicht.

Antworten