CNG günstigste Antriebsform?

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2525
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: CNG günstigste Antriebsform?

Beitrag von Gulbenkian » 06.11.2018 17:09

Gastra hat geschrieben:
06.11.2018 12:55
andere Quellen, selbe Aussage:
autokosten.net :-/ Und selbst bei AMS sind Falschangaben die Regel. 6l/100km, wenn der 100PS Diesel mit 6,5l angegeben ist? Leergewicht passt nicht... Ich glaub die haben die LPG Version gemessen, mit 1216km Reichweite :hands:
So viel zum Thema richtige Angaben.
Clipboard01.jpg
Clipboard01.jpg (57.04 KiB) 281 mal betrachtet
Die LPG Variante hatte 102PS, wenn ich mich recht erinnere. Die gabs im Golf und auch im Caddy. Vielleicht hat da jemand falsch abgeschrieben.
würdest du auf Gas fahren (das ist bei dem Minitank natürlich zu lässtig), dann wärst Du mit 102 PS unterwegs, anscheinend fallen Dir 10 PS mehr oder weniger eh nicht auf, darum verstehe ich nicht weshalb Du so auf den 5 PS Mehrleistung herumreitest...
Ich merke schon einen Unterschied, aber hauptsächlich im unteren Drehzahlbereich. 13PS weniger würde mich schwer wundern, angesichts der mit GPS gemessenen Höchstgeschwindigkeiten auf Benzin und Gas (beides auf gleicher Strecke). Die von Dir unterstellten 5PS reichen immerhin für eine normale Beschleunigung und das Mitschwimmen auf der Mittelspur, ohne an die Leistungsgrenze zu kommen.
Was mein Kollege mir über seinen Golf erzählt sind Informationen aus erster Hand, willt Du behaupten dass die Fensterheber vom Golf 4 zuverlässig funktionieren??? :lol:
Unser Golf hat seit über 260tkm an allen 4 Fenstern keine Probleme mit den Fensterhebern. :ka: Die Ventile beim Astra CNG hingegen sind ein Verschleissartikel, ebenso die Tanks. Solange mich sowas beim Golf nicht trifft, ist alles gut. Tanks sind bis 2026 zugelassen, der Motor hält sicher noch länger. Solider Motor, nicht rostende Tanks. :2thumbs: 2 Erwachsene + 2 Isofixkindersitze + Kinderwagen passen auch in den Golf.
Hans_L hat geschrieben:also 127h/a an Mehrarbeitszeit, dabei habe ich noch nicht berücksichtigt, dass manche Regionen in meinem Vertriebsgebiet gastechnisch Diaspora sind.
Ich weiß jetzt nicht was Du an kalkulatorischem Stundensatz hast, bei unseren Außendienstlern wäre das ein mittlerer vierstelliger Betrag. Wie bei Euch, ein NoGo. Gut, ein Diesel muss auch mal tanken, aber wie war das beim A6? .o O ( Und wo ist der Tank?)
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Hans_L
Beiträge: 93
Registriert: 13.11.2017 20:13

Re: CNG günstigste Antriebsform?

Beitrag von Hans_L » 06.11.2018 18:06

naja, also 1.300km bin auch nicht gefahren, aber so zwischen 1.000 und 1.100km war normal
ich hatte über die Jahre einen Durchschnittsverbrauch von 6,8ltr, und immer die Option vergrößerter Tank,
da war dann auch stets noch Reserve drin
Gruß
Hans

Gastra
Beiträge: 821
Registriert: 22.04.2017 10:04

Re: CNG günstigste Antriebsform?

Beitrag von Gastra » 06.11.2018 19:11

Gulbenkian hat geschrieben:
06.11.2018 17:09
Gastra hat geschrieben:
06.11.2018 12:55
andere Quellen, selbe Aussage:
autokosten.net :-/ Und selbst bei AMS sind Falschangaben die Regel. 6l/100km, wenn der 100PS Diesel mit 6,5l angegeben ist? Leergewicht passt nicht... Ich glaub die haben die LPG Version gemessen, mit 1216km Reichweite :hands:
So viel zum Thema richtige Angaben.
Clipboard01.jpg

Die LPG Variante hatte 102PS, wenn ich mich recht erinnere. Die gabs im Golf und auch im Caddy. Vielleicht hat da jemand falsch abgeschrieben.
würdest du auf Gas fahren (das ist bei dem Minitank natürlich zu lässtig), dann wärst Du mit 102 PS unterwegs, anscheinend fallen Dir 10 PS mehr oder weniger eh nicht auf, darum verstehe ich nicht weshalb Du so auf den 5 PS Mehrleistung herumreitest...
Ich merke schon einen Unterschied, aber hauptsächlich im unteren Drehzahlbereich. 13PS weniger würde mich schwer wundern, angesichts der mit GPS gemessenen Höchstgeschwindigkeiten auf Benzin und Gas (beides auf gleicher Strecke). Die von Dir unterstellten 5PS reichen immerhin für eine normale Beschleunigung und das Mitschwimmen auf der Mittelspur, ohne an die Leistungsgrenze zu kommen.
Was mein Kollege mir über seinen Golf erzählt sind Informationen aus erster Hand, willt Du behaupten dass die Fensterheber vom Golf 4 zuverlässig funktionieren??? :lol:
Unser Golf hat seit über 260tkm an allen 4 Fenstern keine Probleme mit den Fensterhebern. :ka: Die Ventile beim Astra CNG hingegen sind ein Verschleissartikel, ebenso die Tanks. Solange mich sowas beim Golf nicht trifft, ist alles gut. Tanks sind bis 2026 zugelassen, der Motor hält sicher noch länger. Solider Motor, nicht rostende Tanks. :2thumbs: 2 Erwachsene + 2 Isofixkindersitze + Kinderwagen passen auch in den Golf.
Hans_L hat geschrieben:also 127h/a an Mehrarbeitszeit, dabei habe ich noch nicht berücksichtigt, dass manche Regionen in meinem Vertriebsgebiet gastechnisch Diaspora sind.
Ich weiß jetzt nicht was Du an kalkulatorischem Stundensatz hast, bei unseren Außendienstlern wäre das ein mittlerer vierstelliger Betrag. Wie bei Euch, ein NoGo. Gut, ein Diesel muss auch mal tanken, aber wie war das beim A6? .o O ( Und wo ist der Tank?)
ich hab Dir jetzt drei Quellen genannt die besagen dass der CNG Bi-Fuel 102 PS mit Gas hat, so langsam könntest Du es mal akzeptieren.... Aus technischen Gründen ist es ohne Anhebung der Verdichtungsverhältnis und ohne Aufladung auch gar nicht erklärbar weshalb der ohne Leistungsverlust mit CNG fahren sollte, geht einfach nicht!

Der Astra wiegt übrigends 65 kg weniger als der Golf (1375 vs. 1440) das sind immerhin fast 5% weniger. Das Leistungsgewicht der beiden ist also im Gasbetrieb fast identisch. Wahrscheinlich kann man im Golf die Tempo 100 grade noch im 2. Gang erreichen und der Astra benötigt einen Schaltvorgang mehr, das würde den Beschleunigungsunterschie erklären.

Bei Dir halten die Fensterheber, dafür halten bei mir die Tanks und die Gasflaschenventile, ist beides gleich repräsentativ. Es gibt auch CNG Astrafahrer die weit über 300.000km ohne Probleme an den Ventilen zurückgelegt haben, meiner war halt ein Firmenfahrzeug und ist 175.000 km lang sicher orderntlich getreten worden. Im sparsamen Privatbetrieb sind die Ventile sicher kein Thema.

Hier nochmal 102 PS mit CNG:
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/golf ... 19198.html

Robert
Beiträge: 1333
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: CNG günstigste Antriebsform?

Beitrag von Robert » 06.11.2018 19:37

Hans_L hat geschrieben:
06.11.2018 15:35
- ich fahre ca. 4x so oft zum Tanken
- ich bin bis jetzt 7% meiner km Umwege gefahren zum Tanken.
und:
ca. 60 Tankstellen weniger als zum Zeitpunkt der Kaufentscheidung
4x so oft ... etwas über dem Schnitt, aber ok.
7% Umweg ist allerdings sehr heftig (hast du dich da nicht verrechnet?). Denn bei vielleicht 270km/Tankfüllung im Schnitt sind das immerhin 19km Umweg im Schnitt. In dem Fall scheint ja wirklich keine CNG-Tankstelle irgendwie auf dem Weg auch nur annähernd zu liegen. Dass nur in deinem Vertriebsgebiet gastechnisch Diaspora besteht ... nein, in deinem Umfeld und auf deinen Strecken ganz offensichtlich auch.
In dem Fall wäre ein CNG-Auto weder geschäftlich (da natürlich erst recht nicht), aber auch privat ein No-Go. Denn auch privat muss man sich fragen, wofür fährt man diese Extra-Kilometer? Kosten sind ja nicht nur der Kraftstoff, sondern jeder Kilometer zieht ja auch weitere Kosten nach sich. Und der Umwelt ist auch nicht geholfen bei solchen Umwegen.

Cohni

Re: CNG günstigste Antriebsform?

Beitrag von Cohni » 06.11.2018 19:58

Hans_L hat geschrieben:
06.11.2018 15:35
---gut, spielt jetzt keine so große Rolle mehr, aber für Vielfahrer m.E. ein Nogo
Ich bin Vielfahrer, allerdings aus privaten Gründen. Ich hatte mich bewusst und trotz des vermeintlichen Nachteiles des häufigen Tankens für einen G-Tec entschieden. Bin jetzt seit 4 Monaten rund 13.000km gefahren und die zugeben kurze Zeit lässt mich aber nicht an meiner Entscheidung zweifeln. Grundsätzlich wird sich erst später herausstellen, ob es die richtige Kaufentscheidung war oder nicht.

Was das häufige Tanken betrifft, habe ich allerdings eine sehr entspannte Einstellung, welche sich nicht ändern wird und die auch auf andere Bereiche meines Lebens zutrifft. Das ist aber eine ganz individuelle Geschichte und ganz allein mein Ding. Musste ich auch erst lernen, war wie fast alle im Hamsterrad.

Ich sehe die Zeiten von Tätigkeiten, die ich nicht vermeiden kann, nicht als verlorene oder "gestohlene" Lebenszeit. Ich lebe währenddessen ja, ich atme, ich denke. Auch die vielleicht berechtigten Gedanken, man könnte etwas Besseres mit dieser Zeit anfangen, nutzen nichts und verursachen nur unnötigen Streß. Es ist weder eine schmerzvolle, noch irgendeine besonders belastende Tätigkeit zu Tanken. Es ist nur nicht zu vermeiden. Was spricht dagegen, etwas Gutes daraus zu schöpfen. Und wenn man die Zeit zum Innehalten an der Säule nutzt. Entschleunigung. Man kann sich natürlich auch die ganze Zeit ärgern. Was fühlt sich jetzt besser an? :D

Den größten Streß verursachte ich mir in der Vergangenheit immer selber. Häufig Tanken ein Nogo? Nicht für mich.

Ist aber nur meine rein persönliche Sicht der Dinge und natürlich ist es jedem selber überlassen, wie er damit klar kommt oder auch nicht. Dann kommt ein CNG für den Vielfahrer natürlich nicht in Frage.
Da gibt es kein grundsätzliches richtig oder falsch, sondern es zählt die persönliche Präferenz. Also bitte nicht als Belehrung verstehen, ich mag nur darstellen, wie ich das erlebe.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2525
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: CNG günstigste Antriebsform?

Beitrag von Gulbenkian » 06.11.2018 20:12

Unsere damalige Alternative (Golf Variant Diesel) hätte uns auch locker 3-4x so weit getragen. Auch das läppert sich. Die Zeit zum Tanken, die Umwege, die häufigeren Ölwechsel. Das macht Erdgas nicht unwirtschaftlich, aber für viele unattraktiv und Autokauf ist in den wenigsten Fällen ein pure Vernunftsentscheidung.
Ich will eigentlich so wenig wie möglich Zeit mit Wartung und Tanken verbringen. Das bringt mich nicht weiter, entspannt mich nicht und während dieser Zeit könnte ich andere, sinnvollere Sachen machen, oder einfach mal gar nichts.

Ich bereue den Kauf der beiden Gaser nicht. Würde mich aktuell aber wahrscheinlich nicht wieder dafür entscheiden, auch aus Kostensicht.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Robert
Beiträge: 1333
Registriert: 22.12.2014 22:29

Re: CNG günstigste Antriebsform?

Beitrag von Robert » 06.11.2018 22:02

Gulbenkian hat geschrieben:
06.11.2018 20:12
Das macht Erdgas nicht unwirtschaftlich, aber für viele unattraktiv und Autokauf ist in den wenigsten Fällen ein pure Vernunftsentscheidung.
Doch, Autokauf ist durchaus eine Vernunftsentscheidung für die meisten, aber Vernunft bedeutet eben nicht, dass nur das Geld entscheidet.
Erdgas ist wirtschaftlich, das ist keine Frage. Aber "Leben" tun die meisten Menschen eben nicht, indem sie dem Auto beim Tanken zu sehen oder das Auto zum Tanken fahren, denn das ist nicht ihr Hobby. Sie machen lieber anderes. Ausnahmen sind da immer vorhanden, das ist keine Frage. Manch einer steht halt lieber an der Säule, als Zeit mit den Kindern zu verbringen ... jeder wie er mag.
Aber Erdgas ist einfach u.a. so unpopulär, weil man laufend an der Säule steht und sehr viele Mitmenschen das nicht als Hobby haben (dass dieses Forum diesbezüglich nicht repräsentativ ist ... ist klar).

einherzfuerCNG
Beiträge: 213
Registriert: 17.08.2017 18:52

Re: CNG günstigste Antriebsform?

Beitrag von einherzfuerCNG » 07.11.2018 00:21

Meine Güte, nun steh ich jede Woche einmal an der Tanke, vorher mit dem Diesel nur alle 2 Wochen ... so what ... man kann auch ein Drama daraus machen.
Leon ST TGI [ externes Bild ]

TukTuk
Beiträge: 146
Registriert: 09.02.2016 11:54

Re: CNG günstigste Antriebsform?

Beitrag von TukTuk » 07.11.2018 07:29

einherzfuerCNG hat geschrieben:
07.11.2018 00:21
Meine Güte, nun steh ich jede Woche einmal an der Tanke, vorher mit dem Diesel nur alle 2 Wochen ... so what ... man kann auch ein Drama daraus machen.
Meine Güte, 400km in der Woche und dafür extra nen Auto kaufen? Da fahre ich nen bissel Rad und ne bissel Zug für. Man kann auch für jeden Scheiß ein Auto nehmen....

Nutzungsverhalten sind verschieden (ich finde alle zwei Wochen tanken = 400km*26=10400km pro Jahr eine lächerlicheFahrleistung. Dafür würde ich nie nen CNG oder Diesel für kaufen. Ich kenne genug Leute, die mehr Rad im Jahr fahren), Wohnorte sind verschieden (ich finde Sauerland krass einsam. Mir doch egal, ob es da Tanken gibt), Lebenssituationen sind verschieden (nicht immer busy und nicht immer schaffe, schaffe? LÄCHERLICH. Jede Minute zählt. Oder bin ich eher der Typ 30 Stundenwoche und abends Yoga? Who knows).

Ironie aus: Da kann man sich noch so sehr auf den Kopf stellen: Weniger Tankstellen und mehr Tankvorgänge im Vergleich zu Benzin/Diesel sind nicht wegzudiskutierende Fakten. Das muss jede(r) für sich entscheiden, ob es ihm/ihr Wert ist. Meiner Meinung nach ist das wichtigste und belastbarste Argument pro Erdgas schlicht die Umweltbelastung. Das Tanken, die Ölwechsel nervt mich auf jeden Fall. Lohnt es sich finanziell? Ja. Ist das im Vergleich z.B. zum Wertverlust signifikant? Nö.

Cohni

Re: CNG günstigste Antriebsform?

Beitrag von Cohni » 07.11.2018 08:36

Robert hat geschrieben:
06.11.2018 22:02
Manch einer steht halt lieber an der Säule, als Zeit mit den Kindern zu verbringen ... jeder wie er mag.
Das ist meiner Meinung nach eine etwas problematische, sehr engstirnige und ziemlich polemische Schlussfolgerung, da sie demjenigen, den das Tanken nicht stört, unterstellt, er wäre nicht gern mit seinen Kindern zusammen. Das ist Unsinn und aus der Unfähigkeit geboren, eine alternative Sicht-und Herangehensweise nachvollziehen zu können. Letzteres ist auch nicht nötig, aber die Schlussfolgerung daraus ist ziemlich respektlos. Da nutzt der letzte Teil des Satzes auch nichts.

Das eine hat aber mit dem anderen nichts zu tun. Die meisten Menschen würden gern jede Minute mit den Kindern verbringen. Es funktioniert aber nicht, weil so das Leben nicht funktioniert. Das Leben ist voller Tätigkeiten, die man nicht vermeiden kann, welche aber neben den vermeintlichen zeitlichen Nachteilen, auf anderen Gebieten Vorteile bringen und teilweise lebensnotwenig sind. Letzteres ist natürlich nicht auf das Tanken bezogen.

Meiner Meinung nach schränkt man sich selber mit einer solchen Denkweise ein, aber jetzt passt mir der letzte Teil des Satzes doch wieder: "jeder wie er mag" :-)
TukTuk hat geschrieben:
07.11.2018 07:29
Da kann man sich noch so sehr auf den Kopf stellen: Weniger Tankstellen und mehr Tankvorgänge im Vergleich zu Benzin/Diesel sind nicht wegzudiskutierende Fakten...
Ja und Ja, nur dass der erste Fakt mal mehr oder weniger Einfluß auf das tägliche Leben hat und von den individuellen Gegebenheiten abhängig ist. Allein der Fakt, dass es weniger Tankstellen gibt, impliziert nicht den Schluss, dass dies auch ein Nachtteil für alle Menschen sein muss, die im Gebrauch eines CNG-Fahrzeuges sind. Ich habe es schon an anderer Stelle geschrieben, dass ich in der glücklichen Lage bin, gut mit CNG-Tanken versorgt zu sein und im täglichen Leben keinen Umweg fahren muss.

Für mich spielt die Tankstellensituation keine Rolle. Das ist auch ein Fakt, wenn auch ein rein persönlicher. Meine Denke zu den Tankvorgängen habe ich schon beschrieben. Ich brauche mich also nicht auf den Kopf zu stellen, erkenne aber an, dass jene Probleme, welche keine für mich sind, für andere große Wichtigkeit besitzen. Aber genau diese konträren Sichtweisen zeigen, dass man mit pauschalen Aussagen für und wider CNG nicht weit kommt.

Wer hat jetzt Recht? Darum geht es gar nicht. Jeder hat Recht für seine eigene Welt und entscheidet dementsprechend. That's it.

TukTuk
Beiträge: 146
Registriert: 09.02.2016 11:54

Re: CNG günstigste Antriebsform?

Beitrag von TukTuk » 07.11.2018 10:24

Cohni hat geschrieben:
07.11.2018 08:36
Die meisten Menschen würden gern jede Minute mit den Kindern verbringen.
DAS bezweifle ich ausnahmsweise mal wirklich. Dafür haben ALLE Eltern die ich kenne zu viele Hobbies, Freunde, Spaß am Job oder einfach mal Lust, doof aus dem Fenster zu schauen... :mrgreen: letzteres kann man allerdings toll beim Tanken :cng:

Ich fand die Aussage auch doof: Als ob selbst 20 Minuten pro Woche irgendwas am Verhältnis zu den Kindern ändern würde...höchstens am Verhältnis zum Partner ("komme später, muss noch tanken").

Cohni

Re: CNG günstigste Antriebsform?

Beitrag von Cohni » 07.11.2018 10:31

Naja okay, jeder braucht auch mal ne Pause von den Kindern, wenn man ehrlich ist... :mrgreen:

Gastra
Beiträge: 821
Registriert: 22.04.2017 10:04

Re: CNG günstigste Antriebsform?

Beitrag von Gastra » 07.11.2018 10:58

Wenn ich sehe wieviele Menschen bereit sind 15 min in einer Schlange zu warten nur weil das Benzin an einer Tankstelle 3 Cent billiger ist, dann fällt ein Umweg von 5 min für umgerechnet 70 Cent weniger beim CNG Tanken doch gar nicht ins Gewicht...

Auf Langstrecken in Deutschland kommt man zudem immer an einem Autohof vorbei an dem man ohne nennenswerten Umweg tanken kann. Alle 400-450 km mal ein Kaffee rein/raus ist eh angesagt....

Ich versteh auch nicht weshalb hier jemand der das häufige Tanken als eine große Belastung empfindet seine Gurke mit 220 km Minireichweite tapfer verteidigt... Ein großer Gastank und eine sparsame Fahrweise helfen hier weiter!

Hans_L
Beiträge: 93
Registriert: 13.11.2017 20:13

Re: CNG günstigste Antriebsform?

Beitrag von Hans_L » 07.11.2018 11:48

4 x so oft ... etwas über dem Schnitt, aber ok.
7% Umweg ist allerdings sehr heftig (hast du dich da nicht verrechnet?).
4 x so oft: kommt auch daher, weil ich natürlich (fast) jede Gelegenheit wahrnehme, sonst würden die Benzin-km sicher noch mehr werden
(bis jetzt ca. 400km, davon etwa 250km unfreiwillig)
7%: nicht verrechnet, ich habe mir die km separat notiert,
liegt aber auch daran, dass ich im Mittelpunkt eines (gedachten) Kreises mit 30km Radius zur nächsten Tankstelle wohne.
Das habe ich beim Kauf gewußt, darum lamentiere ich da auch nicht rum, habe es halt aufgezählt.
Was mich wesentlich mehr nervt, ist die rückläufige Zahl der Tankstellen (obwohl etwas anderes versprochen war)
Im übrigen fahre ich für ca. 6,20-€/100km (da sind die Umwege und Benzin schon als Mehrkosten eingerechnet)
das hätte ich mit meinem Diesel nicht geschafft.
Ob es sich rechnet, keine Ahnung?, war auch nicht das Kaufkriterium, es bleibt das etwas bessere "grüne Gewissen"
Gruß
Hans

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2525
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: CNG günstigste Antriebsform?

Beitrag von Gulbenkian » 07.11.2018 11:49

Cohni hat geschrieben:
07.11.2018 08:36
Das Leben ist voller Tätigkeiten, die man nicht vermeiden kann, welche aber neben den vermeintlichen zeitlichen Nachteilen, auf anderen Gebieten Vorteile bringen und teilweise lebensnotwenig sind.
6x Tanken im Monat, statt 2x zählt für mich aber nicht dazu. Sicher ist es für die Umwelt von Vorteil, aber es ist vermeidbar.
Das häufige Tanken und die Umwege werden gern "inkauf genommen", auf Nachteilen anderer Antriebsformen aber wird herumgeritten.
Ja und Ja, nur dass der erste Fakt mal mehr oder weniger Einfluß auf das tägliche Leben hat und von den individuellen Gegebenheiten abhängig ist. Allein der Fakt, dass es weniger Tankstellen gibt, impliziert nicht den Schluss, dass dies auch ein Nachtteil für alle Menschen sein muss, die im Gebrauch eines CNG-Fahrzeuges sind.
Zeig mir einen, der glaubhaft machen kann, dass das Tankstellennetz für ihn völlig ausreichend ist. Jemand der jederzeit eine Alternative hat, wenn die Stammtankstelle mal wieder defekt ist. Der vor Fahrten ins Unbekannte nicht erstmal die beste Tanksstrategie ausknobelt... Das Tankstellennetz ist nicht ausreichend. Es sei denn, Du fährst auf Deinen täglichen Wegen, ohne Umweg and 3 CNG Tankstellen vorbei. Nicht umsonst wird ständig über zusätzliche Tankstellen diskutiert. Dass es faktisch zu mehr Schliessungen als Öffnungen gekommen ist, in den letzten Jahren, wird leider oft vergessen.
Wer hat jetzt Recht? Darum geht es gar nicht. Jeder hat Recht für seine eigene Welt und entscheidet dementsprechend. That's it.
Einigen wir uns darauf, dass für den überwiegenden Teil der autofahrenden Bevölkerung das Tankstellennetz für CNG ein Thema ist, das einem Wachstum entgegen steht.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Antworten