Fake-News

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

supercruise
Beiträge: 484
Registriert: 25.03.2017 21:10

Fake-News

Beitrag von supercruise » 14.10.2017 19:26

https://www.merkur.de/lokales/weilheim/ ... chComments

Diesel kann niemals so sauber verbrennen wie CH4, das geht technisch nicht.
Das mit der Leistungsfähigkeit wird dramatisiert.
Was auch unterschlagen wird, Erdgasbusse sind deutlich leiser als die Dieselversionen.

Der CO2-Aspekt kommt auch nicht zum Tragen, denn wie wir wissen ist beim Diesel-Antrieb die regenerative Komponente nicht vorhanden.

Es wird Zeit gegen die Diesellobby agressiver vorzugehen und den den Dieselmotor dahin zu schicken wo er hingehört, auf den Müllhaufen der Geschichte.

Verbündet euch mit Umweltverbünden (z.B.) DUH, macht im Geheimen Vorschläge wie wir diese Pest loswerden. Sie sind sehr offen, aus meiner Erfahrung!
Es wird endlich Zeit, jetzt reicht es!

Benutzeravatar
Trelo
Site Admin
Beiträge: 7369
Registriert: 26.04.2009 20:52
Wohnort: am Würmsee

Beitrag von Trelo » 15.10.2017 09:06

Der eine oder andere Fahrer hat seinem Unmut über die Erdgasbusse, von mir auf diese angesprochen, sehr deutlich Luft gemacht.
Mit Argumenten kam man da nicht wirklich weiter.

Dann hoffen wir mal, dass wenigstens die Tanke in Weilheim trotzdem bleibt.
Sonst ist zwischen Garmisch und München, außer Wolfratshausen nix mehr vorhanden
Nach der letzten Information sollte Anfang August 2017 ein Gespräch zu diesem Thema zwischen Lieferant ESB und RVO als Standortinhaber stattfinden.
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo [ externes Bild ] / derzeit ca. 73 kWh/100km

Benutzeravatar
Sven2
Forums-Sponsor
Beiträge: 4037
Registriert: 29.07.2010 17:38
Wohnort: im Ländle

Beitrag von Sven2 » 15.10.2017 10:46

Übrigens: IVECO gibt auf seiner Homepage offen zu: ​​​​
"ERDGAS: GLEICHE LEISTUNG, WENIGER EMISSIONEN"
http://www.iveco.com/germany/unternehme ... rdgas.aspx
So viel zum Thema Diesel ist genau so sauber wie CNG. Aber Fakten scheinen ja nicht mehr zu interessieren...
Wiederholungstäter: früher Touran TSI_EF, jetzt B200 NGD
CNG-Aufkleberimporteur

Robert K. G.
Beiträge: 100
Registriert: 22.03.2017 09:26

Re: Fake-News

Beitrag von Robert K. G. » 15.10.2017 12:49

supercruise hat geschrieben:https://www.merkur.de/lokales/weilheim/ ... chComments

Diesel kann niemals so sauber verbrennen wie CH4, das geht technisch nicht.
Das mit der Leistungsfähigkeit wird dramatisiert.
Was auch unterschlagen wird, Erdgasbusse sind deutlich leiser als die Dieselversionen.

Der CO2-Aspekt kommt auch nicht zum Tragen, denn wie wir wissen ist beim Diesel-Antrieb die regenerative Komponente nicht vorhanden.

Es wird Zeit gegen die Diesellobby agressiver vorzugehen und den den Dieselmotor dahin zu schicken wo er hingehört, auf den Müllhaufen der Geschichte.

Verbündet euch mit Umweltverbünden (z.B.) DUH, macht im Geheimen Vorschläge wie wir diese Pest loswerden. Sie sind sehr offen, aus meiner Erfahrung!
Es wird endlich Zeit, jetzt reicht es!
Also ich bin nicht Mitglied einer parmilitärischen Vereinigung. Ich werde weder im Geheimen irgendwas unterstützen noch werde ich die DHU unterstützen...

Und natürlich gibt es auch für Dieselmotoren reine Biokraftstoffen. Sei es reines Pflanzenöl oder Biodiesel. Den gab es zu den Hochzeiten 2006 bis 2007 gefühlt an jeder Tankstelle in Deutschland.

Ich bin von Erdgas als Treibstoff überzeugt, man muss doch aber auch mal eine andere Meinung akzeptieren. Auch wenn es einem falsch erscheinen mag. Sowas nennt sich dann Diskussionskultur. Mit der Brechstange erreicht man jedenfalls nichts.

Und ganz ehrlich. Selbst ein vollbesetzter Dieselbuss im Berufsverkehr ist mir immer noch lieber als keine Öffis und dafür 50 zusätzliche Erdgas PKW auf der Straße. Da muss man auch mal die Kirche im Dorf lassen...

Gruß
Robert

supercruise
Beiträge: 484
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 15.10.2017 15:56

"Biodiesel". Aus Palmöl gewonnen, dafür wird der Regenwald abgeholzt. :twisted:
Das ist keine Alternative. Darum tanke ich auch nur Super+, denn im E5/10 ist das genauso.

Schon alleine aus diesem Grund schadet der Diesemotor dem Klima mehr als der Benziner, aber das wird gerne verschwiegen.

Es ist die Art und Weise, wie im Artikel Dinge dargestellt werden, die nicht wirklich zutreffen. Das ist kein faires Argumentieren und daher akzeptiere ich diese Verhaltensweise auch nicht.

Ich werde daher solche Artikel bei entsprechenden Organsiationen melden.
Vielleicht sollte man diese Busse mal real nachmessen... :D

Robert K. G.
Beiträge: 100
Registriert: 22.03.2017 09:26

Beitrag von Robert K. G. » 15.10.2017 16:18

Ich habe mich schon bewusst auf 2006-07 bezogen. Der Biodiesel stammte aus einheimischen Raps. Und bei Nutzfahrzeuge werden immer die Abgaswerte im realen Verkehr gemessen und nicht auf dem Prüfstand. Das findet sogar die DHU gut und lobt es im Vergleich zum PKW. Aber egal...


Gruß
Robert

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2386
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 15.10.2017 19:17

supercruise hat geschrieben:Es ist die Art und Weise, wie im Artikel Dinge dargestellt werden, die nicht wirklich zutreffen. Das ist kein faires Argumentieren und daher akzeptiere ich diese Verhaltensweise auch nicht.
Realistisch gesehen gibt es aber auch saubere Dieselfahrzeuge. Selbst die DUH bestätigt das mit eigenen Tests. Den Diesel zu verteufeln bringt CNG keinen Meter weiter. Ein moderner, sauberer Diesel mit SCR + Adblue ist für einige Vielfahrer nunmal die sauberste Möglichkeit für Individualmobilität. Willst Du ihnen diese Möglichkeit absprechen? Es gibt durchaus etliche Gegenden die schlecht versorgt sind, da kauft sich kein rational denkender Mensch einen CNG PKW kauft.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29130
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 15.10.2017 20:06

Gulbenkian hat geschrieben:... Es gibt durchaus etliche Gegenden die schlecht versorgt sind, da kauft sich kein rational denkender Mensch einen CNG PKW kauft.
Es gibt auch Gegenden, bei denen ich von der Anschaffung eines CNG-Autos DERZEIT abraten würde.

Ein Bekannter mit einem der neuen Ford-3-Zylinder fragte mich übrigens nach einer Umrüstmöglichkeit auf CNG. Auch da habe ich abgeraten. Der Karren säuft so wenig Luxusbrühe, dass der Amortisationszeitraum sich bis ins nächste Jahrhundert erstrecken würde. CNG ist sicherlich kein Allheilmittel. Elektrokarren aber auch nicht.

MfG Bassmann

Nachtrag:
Ich fordere eine CNG-Tankstelle für Uelzen! Sofort! B.
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

DerRaucher
Beiträge: 548
Registriert: 20.09.2016 19:53
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von DerRaucher » 15.10.2017 20:12

Was mich ein wenig stutzig macht, im Bericht wurde erwähnt das die neueren (2006) bereits besser liefen als die alten. Wieso hat man dann nicht mal einen neuen Bus von heute für 4 Wochen getestet? Mit Sicherheit sind die Unterschiede von 2006 zu heute genauso gross wie der davor.

@Bassmann, genau das habe Ich mir gestern auch Gedacht als ich in der PitPoint App bissle rumgeschaut hab. Uelzen ist nicht grad klein und dann keine CNG Tanke.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29130
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 15.10.2017 20:17

[OT]
@DerRaucher:
Hast Du zufällig in Bielefeld bei der Instandsetzung der CNG-Tankstelle in der City die Pitpoint-App einem CNG-Nutzer empfohlen? [/OT]

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

DerRaucher
Beiträge: 548
Registriert: 20.09.2016 19:53
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von DerRaucher » 15.10.2017 20:25

Neee, durfte leider nicht dabei sein beim aufstellen und anschliessen der Säule.
Bin alle 4 Wochen für 7 Tage in BaWü, Bayern und Hessen unterwegs.

supercruise
Beiträge: 484
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 15.10.2017 20:32

Gulbenkian hat geschrieben:
supercruise hat geschrieben:Es ist die Art und Weise, wie im Artikel Dinge dargestellt werden, die nicht wirklich zutreffen. Das ist kein faires Argumentieren und daher akzeptiere ich diese Verhaltensweise auch nicht.
Realistisch gesehen gibt es aber auch saubere Dieselfahrzeuge. Selbst die DUH bestätigt das mit eigenen Tests. Den Diesel zu verteufeln bringt CNG keinen Meter weiter. Ein moderner, sauberer Diesel mit SCR + Adblue ist für einige Vielfahrer nunmal die sauberste Möglichkeit für Individualmobilität. Willst Du ihnen diese Möglichkeit absprechen? Es gibt durchaus etliche Gegenden die schlecht versorgt sind, da kauft sich kein rational denkender Mensch einen CNG PKW kauft.
Und dennoch ist es mit CNG eben noch sauberer, klimaschonender und leiser.

Robert K. G.
Beiträge: 100
Registriert: 22.03.2017 09:26

Beitrag von Robert K. G. » 15.10.2017 21:21

Ich habe in meinem Leben auch schon in der Solarindustrie gearbeitet. Die ist auch sauber, klimaschonend und leise. Trotzdem ist die Firma damals pleite gegangen und ich war arbeitslos...

Man kann sich alles schönreden. Aber JEDE Medaille hat zwei Seiten. Auch CNG hat durchaus Nachteile. Die Tankstellenversorgung, die Anschaffungskosten und die Reichweite sind schon verklausuliert angesprochen worden. Auch ist der Dieselpreis seit langem auf einem relativ niedrigen Niveau. Alles Punkte die gegen Erdgas und für den Diesel sprechen. Ob es einem passt oder nicht.

Mit ideologischen Grabenkämpfen gewinnt man da keinen Blumentopf. Sachlich argumentieren ist da das Mittel der Wahl. Aber man muss auch akzeptieren dass es die Universallösung nicht gibt.

Erdgas ist toll! Ich möchte dass es sich weiter durchsetzt. Aber es wird auch Bereiche geben da hat der Diesel zumindest noch Vorteile. Und bei Bussen im öffentlichen Personennahverkehr hat Erdgas offensichtlich noch Nachteile.

Gruß
Robert

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29130
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 15.10.2017 21:46

@Robert: Jede Busgesellschaft betreibt Linien. Da ist zwischen Ankunft am Endhaltepunkt und Start an selbigem als Starthaltepunkt immer einiges an Zeit. Also wäre eine kleine CNG-Tankanlage dort jeweils durchaus sinnvoll. Die muss ja nur ca. 2x /Stunde 10kg oder gar 20kg liefern. Das wäre imho durchaus ein Modell, das den Busbetreibern helfen könnte.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1419
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Beitrag von bljack » 16.10.2017 06:16

Bassmann hat geschrieben:@Robert: Jede Busgesellschaft betreibt Linien. Da ist zwischen Ankunft am Endhaltepunkt und Start an selbigem als Starthaltepunkt immer einiges an Zeit. Also wäre eine kleine CNG-Tankanlage dort jeweils durchaus sinnvoll. Die muss ja nur ca. 2x /Stunde 10kg oder gar 20kg liefern. Das wäre imho durchaus ein Modell, das den Busbetreibern helfen könnte.

MfG Bassmann
Wobei man bei den kleinen Tanken sicherlich schnell wieder in die roten Zahlen rutscht, selbst ohne Abgabe an Endkunden. Die wollen ja auch gewartet, regelmäßig geprüft und mit Strom versorgt werden. Trotzdem würde es mich mal interessieren, ob das schonmal irgendein Unternehmen durchgerechnet hat. Ich bezweifel es ja eher. In Braunschweig werden (oder wurden) meiner Erinnerung nach e-Busse mit induktiver Lademöglichkeit an den Endpunkten getestet; leider braucht es bei CNG zwangsweise den Tankrüssel, das könnte auch schon wieder zu Verstimmungen beim Fahrer sorgen... :-/
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

Antworten